Sa, 11.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 28.01.2014

Vortrag: „Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung“

Schulleiterin der Erika-Mann-Grundschule, Berlin, und ihr Team stellen die Schule vor

Die Gemeinnützige lädt morgen zur mittwochsBILDUNG am Mittwoch, 29. Januar 2014, um 19.30 Uhr im Großen Saal, Königstraße 5, ein zu dem Vortrag „Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung!“. Birgit Habermann, kommissarische Schulleiterin der Erika-Mann-Grundschule, Berlin, und ihr Team stellen die Schule vor. Der Eintritt ist frei.

Es gibt eine Grundschule in Berlin, die als offene Ganztagsschule geführt wird, überaus viele Integrationsaufgaben hat, sehr erfolgreich ist und in den letzten Jahren in der Presse hervorgehoben wurde, das ist die Erika-Mann-Grundschule! Der Gemeinnützigen ist es gelungen, dass Birgit Habermann als kommissarische Schulleiterin – und damit Nachfolgerin von Karin Babbe – und ihr Team der Einladung nach Lübeck gefolgt sind.

Die Erika-Mann-Grundschule ist eine theaterbetonte Grundschule im Bezirk Mitte, Ortsteil Wedding, in Berlin. Als sogenannte Brennpunktschule beherbergt sie Kinder aus vielen verschiedenen Kulturen mit den unterschiedlichsten Bildungshintergründen und sozialen Strukturen. Viele ihrer Schülerinnen und Schüler kommen aus sozial schwachen Familien mit wenig Bezug zur Bildung und zum Teil nur wenig oder gar keinen Deutschkenntnissen. Mit rund 620 Schülerinnen und Schülern gehört sie zu den großen Grundschulen in Berlin und unterrichtet die Klassen 1 bis 6. Die Theaterbetonung ist ein zentraler Baustein ihres inklusiven Ansatzes.

Es werden die Inklusionsbeauftragte und das Mitglied der erweiterten Schulleitung, Maren-Angelika Loeppke, der Koordinator für die Ganztagsschule (EFÖB), Mike Menke, und die kommissarische Schulleiterin, Birgit Habermann, in Lübeck anwesend sein. +++