Montag 30.01.2023 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz (UNV)

Ein vielfältiges Aufgabengebiet zum Schutz allen Lebens in Lübeck

Von A wie Abfall bis Z wie Zerkarien im Badegewässer: Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz umfasst eine Vielfalt an Themen.
Übergeordnete Themenfelder sind Abfall und Altlasten, Arten- und Biotopschutz, Boden- und Gewässerschutz, umweltbezogenen Gesundheitsschutz, Klima- und Immissionsschutz, Landschaftsplanung und Naturerholung, sowie Verbraucherschutz und Tiergesundheit.

Aktuelles zum Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz

 

Masterplan Klimaschutz (MAKS) in der Endabstimmung

Nach umfassenden externen und internen Beteiligungen sowie vielen Seiten Text stehen nun die letzten Überarbeitungsschritte an. Neben dem Lektorat läuft nun die übliche Abstimmung innerhalb der Verwaltung und des Lübecker Senates an.

Dabei geht es um sehr viel. Um das Ziel Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen, wurden dutzende Maßnahmen erarbeitet aus denen sich hunderte Aktivitäten ableiten. Diese betreffen in erster Linie die Stadt und deren Tochterunternehmen. Indirekt sind allerdings alle Lübecker Bürger:innen und Unternehmen gefordert, da ein Großteil der Treibhausgasemissionen im privaten Sektor entsteht.

Weitere Informationen zum Prozess rund um den MAKS finden Sie hier

 

 

Vorbeugende Schutzmaßnahmen gegen die Geflügelpest

Die Hansestadt Lübeck ordnet für das Lübecker Stadtgebiet die Aufstallung aller Gefügelbestände an.

Zur Pressemeldung

 

 

Mehrweg statt Wegwerfverpackungen

„Zum Mitnehmen bitte!“, das ist bis heute meist mit Wegwerfverpackungen und Ressourcenverschwendung verbunden. In Lübeck zeichnet sich schon seit längerer Zeit eine Trendwende ab, die durch das neue Verpackungsgesetz (VerpackG2), frischen Aufwind bekommt. Mit der ab Januar 2023 bundesweit geltenden Gesetzesänderung werden Anbieter:innen von Essen und Getränken zum Mitnehmen dazu verpflichtet, ihren Kund:innen Mehrwegverpackungen bereitzustellen. Ausgenommen davon sind nur Betriebe, die weniger als fünf Mitarbeiter:innen beschäftigen und deren Verkaufsfläche kleiner als 80 Quadratmeter ist. Auch diese müssen jedoch, falls gewünscht, von den Kund:innen selbst mitgebrachte Behälter befüllen. Außerdem müssen sie sichtbar im Verkaufsraum auf die neuen Regelungen hinweisen.

Umfangreiche Informationen für Verbraucher:innen und Gastronomiebetriebe stehen unter www.luebeck.de/mehrweg zur Verfügung. So auch zu den Anforderungen aus Sicht der Lebensmittelüberwachung.

 

 

Gewässerausbau Moorbek - Naturnahe Gestaltung der Moorbek

Der Bereich Lübeck Port Authority (LPA) der Hansestadt Lübeck beantragt den Ausbau und die naturnahe Gestaltung der Moorbek. Der Ausbau und die naturnahe Gestaltung der Moorbek erfolgen auf einer Länge von ca. 800 Metern im Rahmen der Erschließung des Baugebiets „Neue Teutendorfer Siedlung“ in Travemünde.

Die Maßnahme bedarf eines Planfeststellungsverfahren. Die Unterlagen zum Verfahren werden Ihnen hier zur Einsicht zur Verfügung gestellt.

Hier geht es zu den Unterlagen

  

Das könnte Sie auch interessieren