Sa, 14.12.2019 4° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Umweltbildung

Umweltbildung spielt eine zentrale Rolle für erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz. Es geht um die Vermittlung von Wissen über lokale und globale Zusammenhänge in der Natur und um unsere eigenen Einflussmöglichkeiten innerhalb klimarelevanter Handlungsfelder wie Energie, Bauen, Wohnen, Verkehr, Konsum, Abfall, Umweltmanagement und Tourismus. Allerdings reicht die Vermittlung von reinem Faktenwissen nicht aus. Ebenso wichtig ist es, das eigene Entdecken und Erforschen zu fördern, sowie Handlungswissen und Praxisbeispiele an die Hand zu geben.

 Lübeck verfügt über vielfältige Bildungsangebote. Die Volkshochschule, die Stadtbibliothek und Die LÜBECKER MUSEEN sind nur drei Beispiele für städtische Anbieter. Das Lübecker Museum für Natur und Umwelt ist außerschulischer Lernort und zertifizierte Einrichtung für Bildung für Nachhaltigkeit. Die Umweltbildung steht hier im Mittelpunkt. Das Museum bietet Ausstellungen, Veranstaltungen, buchbare Programme, Events und vieles mehr. Es ist Kompetenzzentrum insbesondere für Erd- und Naturgeschichte des Nordens, Evolution sowie Ökologie Lübecks und seiner Umgebung. Darüber hinaus werden hier Fragen von Biodiversität in Zeiten des Klimawandels sowie des Klima- und Umweltschutzes thematisiert. Unter dem Arbeitstitel „Umweltbildungszentrum für Lübeck“ ist das Museum dabei seine Bildungs- und Netzwerkarbeit zu verstärken und auszubauen.

 Jährlich stattfindende, städtische Veranstaltungen wie die „Aktionstage Artenvielfalt erleben“ im Sommer oder der „Walderlebnistag“ im Herbst zeigen wie vielseitig das bürgerliche Engagement zum Erhalt einer artenreichen Stadtnatur in der Hansestadt Lübeck ist. Verschiedene Einrichtungen sowie gemeinnützige Vereine und Initiativen bereichern mit ihren aktiven Mitgliedern und mit vielfältigen Aktivitäten das hiesige Umweltbildungsangebot. Einige davon werden im Weiteren beispielhaft näher vorgestellt.

 

Wo steht Lübeck - Bildung

  • Netzwerk „Klimaschutz an Schulen“ (von 2012 bis 2016)
  • Aktionstage zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit an Lübecker Schulen
  • Plakatkampagne zur Sensibilisierung der Mitarbeiter:innen in der Lübecker Verwaltung zu umweltfreundlichem Verhalten am Arbeitsplatz (2019)
  • Präsentation des CO2-Rechners „Der ökologische Fußabdruck“ auf Stadtteilfesten / Infoständen
  • Programme der Volkshochschule zur Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Wechselnde Ausstellungen und Bildungsangebote zu Natur-, Umwelt- und Klimaschutz-Themen im Museum für Natur und Umwelt
  • Bildungsangebot der Entsorgungsbetriebe für Schulen, Kitas und Betriebe

 

 

Was kann Lübeck – Planung und Weiterentwicklung von Maßnahmen

 

Die Kommune als Verbraucher und Vorbild

  • Schulung der Mitarbeitenden über arbeitsplatzspezifische Gestaltungsmöglichkeiten im Klimaschutz
  • Klimaschonendes Verhalten im Büro fördern
  • Spritsparendes Fahrtraining für Berufsfahrer (Busse, Müllfahrzeuge, …)
  • Kurse im Fortbildungszentrum zur Nachhaltigkeit in Arbeitsprozessen
  • Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Stadtradeln)

 

 

Die Kommune als Planer und Berater

  • Presseinformationen z. B. zur Energieeinsparung
  • Kampagnen z. B. zur Solarenergienutzung
  • Infobroschüren zum Klimaschutz
  • Kursangebot zu ökologischen Themen (z.B. Gartengestaltung)
  • Aktionstage “Artenvielfalt erleben“
  • Ausstellungen in Museen (z.B. Biodiversität)
  • Fördermittelberatung mit Partnern
  • Klimaschutzportal im Netz aktuell halten

 

 

Die Kommune als Versorger und Anbieter (Eigenbetriebe und Beteiligungen)

  • Schulprojekte zum Klimaschutz
  • Bildungskampagnen z. B. Projekt fifty/fifty für Schulen
  • Walderlebnistage
  • Tage der „offenen Tür“ bei Versorgern (Stadtwerke, Stadtverkehr, Deponie, …)
  • Citizen-Science-Projekte technisch befördern

 

 

Das könnte Sie auch interessieren