Do, 12.12.2019 6° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Broschüren des Frauenbüros

Themenbezogene Informationen

Zu den Themen Erwerbslosigkeit, Minijobs, Trennung/Scheidung, Eherecht und Eheverträge sowie Kinderbetreuung hat das Frauenbüro eigene bzw. als Mitherausgeberin Broschüren herausgebracht.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe weiterer interessanter Broschüren für Frauen, die von Ministerien und anderen Stellen in Lübeck herausgegeben werden. 

 

Wegweiserin für Frauen und Mädchen in Lübeck

In der Broschüre "Wegweiserin für Frauen und Mädchen in Lübeck" erhalten Sie einen Überblick über Einrichtungen und Angebote in Lübeck, die Ihnen zu unterschiedlichen Fragestellungen und Problemen weiterhelfen können. Herausgeberin ist das Frauenbüro der Hansestadt Lübeck. Um eine regelmäßige Aktualisierung zu gewährleisten, stellen wir Ihnen diesmal kein PDF- Dokument zur Verfügung. Stattdessen haben Sie einen direkten Zugang über die Herstellerfirma inixmedia GmbH.

Die gedruckte, aktualisierte Neuauflage der Wegweiserin 2018 / 2019 gibt es seit März 2018 im Frauenbüro. Die aktualisierte Online-Fassung finden Sie hier:

 

 

Verheiratet... und weniger netto?

Wer sich entscheidet, zu heiraten, tut dies aus vielerlei Gründen - auch finanzielle Gründe spielen hierbei eine Rolle. Häufig ist die geringer verdienende Person (in mehr als 90% der Ehen ist dies die Frau) diejenige, die dann in die Steuerklasse V geht - während der Mann Steuerklasse III bekommt. Damit hat frau netto deutlich weniger Geld - und mann mehr. Für das Familieneinkommen insgesamt gerechnet ist diese Steuerklassenwahl okay - aber es gibt zwei entscheidende Gründe, über eine andere Steuerklassen-Wahl bei Eheschließung oder auch nach Eheschließung (Wechsel der Steuerklasse ist ohne außergewöhnliche Gründe 1x jährlich vor dem 1. November möglich) nachzudenken:

  • weniger Netto bedeutet auch bei Lohnersatzleistungen weniger Geld! D.h. Arbeitslosengeld I, Unterhaltsgeld, Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld, und auch Elterngeld und Mutterschaftsgeld und die Höhe des Lohnanspruchs der Altersteilzeit bemessen sich nach Ihrem Nettoeinkommen.
  • mit weniger Netto scheint Ihre Arbeit in der Familie auch "weniger wert" zu sein - das hat langfristig betrachtet, oft nachhaltige Auswirkungen auf das Abhängigkeits- und Machtgefälle in der Partnerschaft

Deshalb sollte gründlich überlegt werden, ob statt der Steuerklassen III/V auch die Steuerklassen IV/IV und IV/IV mit Faktorverfahren die "gerechtere" Besteuerung Ihrer Arbeitsleistungen und die Ihres Partners / Ihrer Partnerin für Sie und Ihre Partnerschaft ist.

Nähere Information zu "Faktorverfahren" finden Sie hier oder auch im jährlichen Lohnsteuerratgeber der Finanzministerien oder deren Internetseiten. Ggf. macht eine Beratung durch eine Steuerberaterin / einen Steuerberater für Sie und Ihre(n) Partner:in Sinn.

 

 

Eherecht und Eheverträge

Hier bieten wir Ihnen Informationen zum Thema Eherecht und Eheverträge.

 

 

Minijobs

Informationen für Minijobberinnen

Die Broschüre der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Schleswig-Holsteins bietet Tipps und Informationen für geringfügig beschäftigte Frauen.

Minijobberinnen, die sich über ihre Rechte informieren wollen, können im Frauenbüro der Hansestadt Lübeck ab sofort die leicht verständliche und kostenlose Broschüre "Geringfügige Beschäftigung - Informationen über Minijobs bis 450 Euro im Monat" erhalten.

In der Broschüre mit rechtlichem Stand vom 1.1.2018 wird beschrieben, welche Rechte Minijobberinnen haben und auf was Frauen, die einen Minijob ausüben, achten sollten. Die Broschüre beantwortet Fragen von Minijobberinnen anschaulich anhand von konkreten Beispielen. So wird erklärt, in welchen Bereichen und für wen eigentlich Mindestlöhne gezahlt werden müssen, ob und wie Minijobberinnen einen Anspruch auf Rente erwerben können und ob bzw. wann sie bei eigener Krankheit oder Krankheit eines Kindes, bei Unfällen oder Arbeitslosigkeit abgesichert sind.

Beschrieben wird auch wie Einnahmen aus einem Minijob beim Bezug von Arbeitslosengeld angerechnet werden und welche Ansprüche auf Elterngeld Minijobberinnen haben. Auch Fragen danach, ob und wie viel Urlaub oder Weihnachtsgeld Minijobberinnen zusteht und auf was Minijobberinnen bei einer Kündigung achten sollten, werden beantwortet.

Am Ende der Broschüre werden praktische Tipps zur Durchsetzung der eigenen Rechte gegeben, außerdem enthält die Broschüre im Anhang Adressen der Arbeitsgerichte, der Beratungsstellen "Frau & Beruf", verschiedener Ministerien und Gewerkschaften sowie der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Schleswig-Holstein.

Die Broschüre gibt es im Frauenbüro der Hansestadt Lübeck, Schüsselbuden 16, 23552 Lübeck. Interessentinnen vereinbaren bitte einen Abholtermin per Telefon: 0451/122- 1615.

Frauenbüro der Hansestadt Lübeck
Schüsselbuden 16
23552 Lübeck
Tel: 0451/122-1615
Fax: 0451/122-1620
E-Mail:frauenbuero@luebeck.de

 

 

Familien-Wegweiser

Schwangerschaft, Kinderbetreuung, Wiedereinstieg. Andressen und Informationen hier

 

Das könnte Sie auch interessieren