Freitag 17.09.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Eichen vor der Schule in Niendorf

Die ältesten Eichen von Lübeck?

Die Eichen von Niendorf gehören zu den ältesten Bäumen Lübecks und sind schon seit 1925 geschützt.

 

Standort

Lübeck-Moisling (Niendorf)
Niendorfer Hauptstraße 17-21

  • 2 Bäume vor Grundschule, Geo-Koordinaten: 53.832358, 10.609762
  • 1 Baum gegenüber nördl. Einmündung 'Im Block', Geo-Koordinaten: 53.832881, 10.609961

 

 

Vorkommen

Die Stieleiche (botanisch: Quercus robur) ist in Europa und im Kaukasus verbreitet, in Mitteleuropa vom Norddeutschen Tiefland bis in die Alpen. Die Baumart verträgt auch feuchtere Standorte, gilt damit als 'Eiche der Tallagen'.

 

 

Merkmale

Eine Stieleiche kann aufgrund ihres hohen Alters auch ein entsprechendes Dickenwachstum erreichen. So haben die drei Eichen vor und nahe der Schule mittlerweile einen Stammumfang von 4,35 m bis 7,20 m.

 

 

Wissenswertes

Über Jahrhunderte war Niendorf im Besitz wohlhabender Familien. Die drei vorgestellten Eichen gehörten einstmals zu einer Allee, die um 1750 als Wegschmuck am Landweg nach Niendorf gepflanzt wurden. Die Bäume haben trotz Baumaßnahmen, Blitzeinschlag vor vielen Jahren sowie zunehmendem Verkehr die Zeit überdauert und werden die Dorfmitte hoffentlich noch lange prägen.

 

 

Historie

Ein Schulhaus in Niendorf wird 1725 erstmals erwähnt. In den 1830er Jahren errichtete die Gutsverwaltung der Familie von Heintze ein neues Schulgebäude (Wappen der Familie in der Fassade). Zu dem Zeitpunkt stehen die Eichen schon wie Wächter vor dem Gebäude. Im Jahr 1914 wird das Haus umgebaut. 100 Jahre später steht die Schule vor der Auflösung, doch Renovierung und Anbau machen sie zukunftsfähig. Heute steht der Backsteinbau unter Denkmalschutz.

Foto: Grundschule Niendorf (©Archivbild der Schule Niendorf)

 

Das könnte Sie auch interessieren