Freitag 17.09.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Die Gedenkstätte Lübecker Märtyrer

Widerstand, Freundschaft und Ermutigung

Am 10. November 1943 wurden vier Lübecker Geistliche im Hamburger Gefängnis am Holstenglacis mit dem Fallbeil hingerichtet: der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink und die katholischen Kapläne Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek. Der nationalsozialistische Volksgerichtshof hatte sie im Sommer 1943 wegen „Wehrkraftzersetzung, Heimtücke, Feindbegünstigung und Abhören von Feindsendern“ zum Tode verurteilt.

Die vier Lübecker Geistlichen widersetzten sich dem totalitären Anspruch des Nationalsozialismus. Sie erkannten immer klarer den unauflösbaren Widerspruch zwischen dem christlichen Glauben einerseits und der rassistischen, atheistischen und menschenverachtenden Ideologie der Nationalsozialisten. Die Vier zeichnet aus, dass sie angesichts der Willkür der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft die trennenden Grenzen der Konfessionen überwanden und zu einer gemeinsamen Haltung wie zu einem gemeinsamen Handeln fanden.

Die Erinnerung an die Lübecker Märtyrer begann bereits wenige Tage nach ihrer Hinrichtung zunächst im Geheimen. Ein Ort der Erinnerung und des Gebetes entstand 1955 durch den Umbau der Krypta der Propsteikirche Herz Jesu. Am 25. Juni 2011 wurden die katholischen Kapläne seliggesprochen, das ehrende Gedenken gilt weiter allen vier Geistlichen.

Ausstellung

Die Gedenkstätte zeigt eine Dauerausstellung mit Video- und Audioelementen. Die nationalsozialistische Schreckensherrschaft wird anhand der konkreten Biografien, Überzeugungen und des Widerstandes von Johannes Prassek, Hermann Lange, Eduard Müller und Karl Friedrich Stellbrink verdeutlicht. Eine besondere Rolle spielt dabei der Themenkomplex Kirchen und Nationalsozialismus. Außerdem kann eine Schatzkammer mit Exponaten aus dem Nachlass der Lübecker Märtyrer und die Krypta als Ort der Reflexion, des Gebetes und der Stille besucht werden.

Informationsmaterialien zur Vorbereitung eines Besuchs

Über die Website der Gedenkstätte und über den Youtube-Channel Lübecker Märtyrer stehen Filme und Materialien für Schulklassen und Jugendgruppen zum Download bereit. Auf der Internetseite ist eine Vielzahl von Dokumenten und Briefen einsehbar. Vorbereitende oder weiterführende Informationsmaterialien sowie Fachbücher, Filme und CDs können über den Onlineshop der Website bestellt werden.

Als Angebote für fremdsprachige Besucherinnen und Besucher stehen bereit: Führungen auf Anfrage, Informationsflyer, Ausstellungskatalog und Homepage (in Teilen) auf Englisch, Polnisch, Französisch, Dänisch und Spanisch.

Gedenkstätte Lübecker Märtyrer
Parade 4
23552 Lübeck

Tel.: 0451-7098779
info@luebeckermaertyrer.de
www.luebeckermaertyrer.de

Öffnungszeiten

Mo–Fr 8–18 Uhr
Sa        8–16 Uhr
So      12–18 Uhr

Eintritt frei

Das könnte Sie auch interessieren