Fr, 18.10.2019 14° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Archäologische Kulturdenkmale

Alltag und oft Abfall vergangener Zeiten

Archäologische Kulturdenkmäler sind Teil unseres kulturellen Erbes, das es zu erhalten und zu schützen gilt. Ein wesentlicher Faktor eines archäologischen Kulturdenkmals ist sein Zeugnischarakter für vergangene Zustände in einer aktuell veränderten Gegenwart. Was heute zu den Highlights archäologischer Sammlungen gehört, war der Alltag und oft Abfall vergangener Zeiten. Doch genau diese Dinge erlauben einen authentischen Einblick in frühere Lebenswelten und sind daher von hohem Aussagewert und damit Kulturdenkmale.

Authentischer Einblick in frühere Lebenswelten

Dies gilt in der Archäologie für alle Formen materieller Hinterlassenschaften, bis hin zu Bodenstrukturen und Verfärbungen, die dem Wissenschaftler Erkenntnisse z.B. von Siedlungen, Gräbern oder Ereignissen erlauben. Archäologische Kulturdenkmale können daher grundsätzlich als Sachquellen bezeichnet werden, die eine Fülle an Informationen bewahren, die zunächst einmal erkannt und lesbar gemacht werden müssen, um dann bewahrt zu werden und weiter zu geben sind. So zählen auch die nicht verborgenen Hinterlassenschaften unserer Vorfahren wie beispielsweise Grabhügel, Burgen, Deiche und Wallanlagen ebenso zu den archäologischen Kulturdenkmalen und stehen unter demselben Schutz.

Das könnte Sie auch interessieren