Dienstag 28.09.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Aktuelles

Wichtige Informationen der Zentralbibliothek und Stadtteilbibliotheken

Ausstellung zu Werken von Franz Schubert vom 05. Juli – 27. August 2021

Seit dem 3. Juli 2021, läuft das Schleswig-Holstein Musik Festival – einen thematischen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr der Komponist Franz Schubert.
Begleitend zu den Konzerten zeigt die Bibliothek eine Ausstellung mit seinen Werken.
Franz Schubert (1797-1828) hat nicht nur einige der „Klassiker“ der klassischen Musik komponiert, er war auch ein Vorbild für unser Bild des romantischen Musikers: jung gestorben, als Komponist verkannt, erst spät als musikalisches Genie erkannt. Kompositionen wie die „Unvollendete“ oder der Liederzyklus „Winterreise“ gehören heute zum Standardrepertoire der klassischen Musik und sind bedeutendste Werke ihrer Art.
Dabei wurde die „Unvollendete“ Sinfonie erst spät, 1867, veröffentlicht und schon 1868 in Lübeck aufgeführt. Bei einer Spurensuche in den Beständen der Bibliothek findet man einmal mehr Hinweise auf die Rezeption der Werke Schuberts in Lübeck.
So ist in der Bibliothek das Aufführungsmaterial der „Unvollendeten“ im Erstdruck, ehemals dem Musikverein in Lübeck gehörig, ebenso zu finden, wie auch das zu „Rosamunde“, aus dem Besitz des Lübecker Komponisten Heinrich Stiehl oder der großen Sinfonie in C-Dur, die ehemals von Robert Schumann entdeckt und von Felix Mendelssohn Bartholdy uraufgeführt wurde.
Auch Lieder für Gesang und Klavier als Einzeldrucke, wie die Erstdrucke der ersten Teile der „Winterreise“ oder der „schönen Müllerin“ als auch zum Teil handschriftliche Sammlungen aus dem ehemaligen Besitz der Lübecker Bürger:innen werden in der Schubertausstellung gezeigt.
Die Ausstellung kann während der regulären Öffnungszeiten der Zentralbibliothek in der Musikbibliothek besichtigt werden.


Führung durch die historischen Säle starten wieder

Ab dem 7. Juli finden wieder jeden 1. Mittwoch im Monat um 17.30 Uhr die Führung durch die historischen Säle statt. Erkunden Sie die 400-jährige Geschichte der Bibliothek und bestaunen Sie Bücher vergangener Jahrhunderte.
Der erste Termin ist bereits ausgebucht. Interessierte können sich unter der Telefonnummer (0451) 122 4114 oder per E-Mail an veranstaltungen.stadtbibliothek@luebeck.de aber bereits für die folgenden Termine anmelden.
Die Zahl der Teilnehmenden Plätze ist auf 25 Personen beschränkt.


Saatgut aus der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Lübeck hat ein neues Angebot für alle Lübecker:innen: eine Saatgutbibliothek!
Leihen Sie Saatgut, säen Sie Blumen, Kräuter oder Gemüse und bringen Sie nach der Ernte neu gewonnenes Saatgut zurück zur Bibliothek:
So fördern Sie und die Stadtbibliothek den Erhalt der Sortenvielfalt!

Die Idee zu Saatgutbibliotheken stammt aus den USA. Da es dort sehr viel gentechnisch verändertes Saatgut gibt, versuchen private und Umweltinitiativen mit Seedlibraries die alte Sortenvielfalt zu erhalten.
So soll jede:r Zugriff auf verschiedene Arten von Saatgut haben, um Nutzpflanzen zu züchten oder seinen Garten zu verschönern. Durch die Rückgabe eines Teils des aus diesen Pflanzen gewonnenen oder eigenen Saatgutes wird die Sammlung erhalten und erweitert. Dadurch wird ein Beitrag zur Erhaltung der Pflanzenvielfalt geleistet.

Diesen Gedanken aufgreifend haben Kolleg:innen der Stadtbibliothek im vergangenen Jahr Saatgut gesammelt, das den Grundstock für eine Saatgutbibliothek in der Stadtbibliothek bildet. Die Hoffnung ist, das Angebot im Laufe der Zeit durch viele Spenden von Kund:innen ausbauen zu können, um so noch mehr Sortenvielfalt bieten zu können. 

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und Mithilfe!

Wie funktioniert’s?

  • Jede:r darf sich ein Tütchen Blumen-, Kräuter- oder Gemüsesaat in der Bibliothek aussuchen.
  • Das Saatgut wird zuhause im Garten, im Balkonkasten, oder in einen Topf auf der Fensterbank ausgesät.
  • Jetzt geduldig warten bis die Pflanzen gewachsen sind und das Gießen nicht vergessen.
  • An den Blüten erfreuen und Früchte oder Gemüse ernten und genießen.
  • Saatgut sammeln und trocknen lassen.
  • In ein Tütchen verpacken, unseren Infozettel dazulegen (oder die Tüte mit den entsprechenden Informationen beschriften) und wieder in die Stadtbibliothek bringen.
  • Gern kann auch ein Tütchen anderes Saatgut aus dem eigenen Garten in die Bibliothek mitgebracht und anderen Hobbygärtner:innen zur Verfügung gestellt werden.

Buchbloggerinnen geben Lesetipps in der Bibliothek – von Jugendlichen für Jugendliche

Begeisterung für das Lesen teilen, sich mit anderen über Bücher austauschen und gelesene Bücher weiterempfehlen – das geht natürlich auch online.
Zahlreiche Buchblogs existieren zurzeit in Deutschland. Einer davon, der Blog liebe-lache-lies.de, wird seit dem letzten Sommer von zwei Schülerinnen aus Schleswig-Holstein gepflegt. Lena und Majlis stellen darin Bücher vor, die sie besonders berührt haben und geben auf Nachfrage sogar Buchtipps für andere Jugendliche.
Ihre Begeisterung für Bücher wollen die beiden aber nicht nur virtuell teilen: in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek, die sie selbst gern besuchen, präsentieren sie ab dem 25.5. auch vor Ort in der Kinder- und Jugendbibliothek, Buchtipps für Jugendliche in einer Ausstellung. Mit einer kurzen Rezension und Schlagwörtern, für wen ein Buch jeweils geeignet sein könnte, möchten sie dabei auch auf nicht ganz so bekannte, aber lesenswerte Jugendbücher aufmerksam machen.
Selbstverständlich sind alle vor Ort vorgestellten Bücher auch direkt in der Bibliothek ausleihbar – für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sogar kostenlos.
Wer darüber hinaus noch mehr Bücher entdecken will oder vielleicht sogar einen ganz persönlichen Lesetipp bekommen möchte, der kann sich direkt auf dem Blog liebe-lache-lies.de oder auf der zugehörigen Instagram-Seite @liebe.lache.lies umsehen.


Kostenloser Zugriff auf die TigerBooks-App - Stadtbibliothek baut digitales Angebot für Kinder aus

Mit einer App baut die Stadtbibliothek Lübeck jetzt ihr digitales Angebot für Kinder aus: „tigerbooks“ bringt die Geschichten beliebter Kinderbuch-Helden auf Smartphones und Tablets. Dieses neue Angebot für Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren ist für Bibliotheksnutzer:innen vollkommen kostenlos.

Was ist TigerBooks?

TigerBooks ist eine interaktive Kinderbuch-App mit ca. 6.000 interaktiven Büchern, eBooks und Hörbüchern für Kinder im Alter zwischen 2 und 12 Jahren.

Die App bietet:

  • Vorlesefunktion, Sounds & Animationen, Audiorekorder
  • Puzzle & Malbuchfunktionen, Memo- und Lernspiele
  • Titel von bekannten Autoren und beliebten Charakteren
  • Tiger „Tibo“, begleitet die App und hilft Kindern sichzurechtzufinden
  • kindersichere Umgebung ohne Werbung

Wie kann ich TigerBooks nutzen?

Ganz einfach mit dem Bibliotheksausweis! Das TigerBooks Angebot ist für Bibliothekskunden komplett kostenlos. Und so funktioniert´s:

  1. Laden Sie sich die App für Ihr mobiles Endgerät für Android oder iOS herunter.
  2. Öffnen Sie die App und melden Sie sich unter dem Punkt "Login" und "Über meine Bibliothek anmelden" mit Ihrer Bibliotheksausweisnummer und Ihrer vierstelligen PIN an.
  3. Jetzt können Sie TigerBooks nutzen! Sie haben eine Woche Zeit, das komplette Angebot kostenfrei zu nutzen. Danach werden Sie automatisch ausgeloggt und können sich erneut für einen kostenlosen Zugang anmelden.
  4. Da die Bibliothek nur eine begrenzte Anzahl an Lizenzen zur Verfügung stellen kann, kann es sein, dass auch einmal alle Lizenzen bereites an andere Kund:innen verliehen sind. Dann erhalten Sie beim Login eine Hinweismeldung und eine Information, ab wann wieder eine freie Lizenz zur Verfügung steht. 

Das könnte Sie auch interessieren