Freitag 07.10.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Tag des Offenen Denkmals 2022

Am Sonntag, 11. September

Am Sonntag, dem 11. September 2022, wird wieder bundesweit der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ausgerufene Tag des offenen Denkmals begangen. Wie im vergangenen Jahr sind wieder – unter Einhaltung aller Hygienevorschriften - einige Denkmale zu begehen, die überwiegend bei Führungen erschlossen werden können. Das Thema dieses Jahr ist „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“. Und so wird es in Lübeck 34 Veranstaltungen verschiedenster Art geben – bei vielen der Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig.

Es sind Hafenschuppen, ein ehemaliger Kornspeicher, Dielenhäuser und mehrere Kirchen genauso zu besichtigen wie die Alte Seefahrtsschule und eine archäologische Ausgrabung. Außerdem findet ein Rundgang statt, der sich mit Portalen und Türen in verschiedenen Zeitepochen beschäftigt, ebenso ein Gang durch Haus und Hof des ehemaligen Kaufhauses der Werkssiedlung Herrenwyk mit anschließender Diskussion über den Stellenwert von Denkmalen in der heutigen Gesellschaft. In allen diesen Denkmalen sind die kulturellen Spuren der vergangenen Jahrhunderte zu erfahren, die die Denkmalpfleger:innen und Archäologen und Archäologinnen in detektivischer Arbeit sichtbar machen.

Für viele der Denkmale gibt es Faltblätter, die entweder bei den einzelnen Denkmalen ausliegen oder bei den Führungen verteilt werden. Sie gehen kurz auf die Geschichte oder/und die Besonderheit(en) des jeweiligen Denkmals ein. Neben den Plakaten, die auf den Tag des offenen Denkmals hinweisen, gibt es ein vom Ortskuratorium herausgegebenes Lübecker Programm als Faltblatt mit Stadtplan, das an vielen bekannten Stellen in der Stadt ausliegt oder aber beim Bereich Archäologie und Denkmalpflege erhältlich ist. Außerdem kann das Programm abgerufen werden unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

 

Programm

Programm als Download (PDF)

 

1 - Jugendzentrum Burgtor

Große Burgstraße 2

Marstall, 1298 erwähnt, heutiges Gebäude von 1803, nutzt die Stadtmauer aus dem 12./13. Jh. als Außenmauer und bezieht zwei ihrer Türme mit ein, heute städtisches Jugendzentrum

Führungen: 13 und 15 Uhr durch Herrn Burkhard Kümmeke

Treffpunkt: Eingang Jugendzentrum

 

 

2 - Burgkloster

Hinter der Burg 6

Zählt zu den Hauptleistungen der Backsteingotik in Norddeutschland, errichtet nach der Schlacht von Bornhöved als Maria-Magdalenen-Kloster, heute mit dem Hansemuseum verbunden

Führungen: 11 und 13 Uhr „Historische Wandmalereibefunde und Fußböden“ durch die Restauratorin Frau Elke Kuhnert

Szenische Führung: 16 Uhr „Im Kloster brennt noch Licht“ (durch Hansemuseum)

Anmeldungen für alle Führungen und Kenntnis des Treffpunkts: Ticket-Shop hansemuseum.eu

 

 

3 - Die Eiche

An der Untertrave 34

„Vom Kornspeicher zum Kolumbarium“
Umbau des ehemaligen Speichers der Familie Mann zu einem Kolumbarium

Geöffnet 9-18 Uhr

Führungen alle 30 Minuten

(Anmeldung bis zum 10.09. unter 0451/2927410)

 

 

4 - St. Jakobi

Präsentation der Einblattdrucke in den Gesangsbuchschränkchen des Kastengestühls, mit Erläuterungen durch Frau Dr. Hildegard Vogeler und Herrn Prof. Dr. Hartmut Freytag und die Restauratorin Viola Meradi (Papier)

Erläuterungen: 16 Uhr

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 07.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

5 - Haus Eden

Königstraße 25

Baugeschichte und Sanierung: Das Haus besitzt einen spätromanisch-frühgotischen Rückgiebel aus der Zeit um 1270, die Straßenfassade wurde 1844 im spätklassizistischen Stil vor den mittelalterlichen Baukörper vorgeblendet, ehemaliges Kino, Rokokosaal.

Führung: 15.30 Uhr durch Herrn Andreas Hagenkötter

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14 -18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

6 - Katharinenkirche

Königstraße/Ecke Glockengießerstraße

Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters, Bettelordenskirche der Hochgotik, Westfassade mit Terrakottafiguren von Ernst Barlach und Gerhard Marcks, Gemälde „Auferweckung des Lazarus“ von Jacobo Tintoretto.

Führung: 15 Uhr „Die Katharinenkirche als Erinnerungsraum“ mit Frau Anna Lena Frank

 

 

7 - Zwillingshäuser mit verschiedenen Gesichtern

Glockengießerstraße 34 und 36

Ein Beispiel, wie zwei gleichgebaute Häuser sich durch die Jahrhunderte ganz unterschiedlich entwickeln.

Führung: 16 Uhr durch Herrn Dr. Raimund Becker-Ritterspach

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

8 - Fleischhauerstraße 87

In den früheren Jahrhunderten im Besitz von Fleischhauern. Ehemaliges gotisches Giebelhaus mit erhaltenem Mittelportal aus dem 15. Jahrhundert. In der Zeit um 1800 umgebaut, der Stufengiebel wurde abgetragen, die Fassade zu einer dreigeschossigen Putzfront mit Attikagesims umgebaut. Dieses wurde 1974 wieder beseitigt.

Führung: 14 Uhr durch den Architekten Thomas Schröder-Berkentien und den Bauhistoriker Jens
Holst

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr undFreitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

9 - Marienkirche

Marienkirchhof

Hochgotische Backsteinkathedrale, Vorbild für ca. 80 Kirchen in Nordeuropa, fast 40 Meter hohes Mittelschiff, diesmal im Mittelpunkt die Briefkapelle

Führungen: 15 Uhr „Die polychrome Malerei im Spannungsfeld der Geschichte – Einblicke in die laufende Innensanierung“ durch Architektin Frau Christiane Johannsen

 

 

10 - Rathaus

Breite Straße 62

Historische Spuren im Inneren des Rathauses

Führungen: 14.00 und 15.30 Uhr durch Herrn Hubertus Rummel

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

11 - Markt

Städtebaulicher Wandel, Markt mit Rathaus, alte Post, P&C-Bau

Führungen: 10.30 und 12 Uhr durch Herrn Manfred Finke

Treffpunkt am Kaak

 

 

12 - Kolk 14-16

Aus dem Figurentheater und dem TheaterFigurenMuseum wird durch einen Umbau Kolk 17 Figurentheater & Museum

Baustellenführung „Was noch zu sehen ist …“ mit Architekt Ingo Siegmund

Führung: 10 und 12 Uhr

Treffpunkt: Baustelleneingang

 

 

13 - Synagoge

St. Annenstraße 13

Bau von 1879, 1938 verwüstet und ab 1939 zum so genannten „Ritterhof“ umgebaut, seit 1945 wieder Synagoge, zurzeit in der Sanierung

Führung: 10 Uhr „Baugeschichte und aktuelle Sanierung“ mit Architekt Thomas SchröderBerkentien und Restauratorin Frau Britta Butt

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

14 - St. Annenkloster

1502 bis 1515 als zweites Frauenkloster gegründet und der Heiligen Anna geweiht. 1915 wurde in den historischen Räumen das Museum eröffnet.

Führung „Historische Spuren im St. Annen-Quartier“ durch Architekt Herrn Werner Peters

Führungen: 11.30 und 13 Uhr

Treffpunkt Eingangshof

 

 

15 - St. Annenstraße 4

Carl-Friedrich von Rumohr Gewerbeschule für Hotel und Gaststätten 1580/81 als Traufenhaus neu erbaut, frühklassizistische Attikafassade aus dem Ende des 18. Jahrhunderts

Geöffnet: 12 – 15 Uhr

Führungen nach Bedarf durch Herrn Hans-Christian Dierksen

 

 

16 - Musterbahn 3

Translozierung und Sanierung der Terrakotten Statius von Dürens

12 Uhr mit Restaurator Roland Hooß

 

 

17 - Dom

Domkirchhof

Thema: Gotischer Chor und älteres Langhaus, religiöse Koexistenz

Führungen:
13-14 Uhr „Anbau des Ostchors und Umbau zur Hallenkirche“ durch Frau Friederike Schütze

14-15 Uhr „Reformation – katholisch im Hochchor, evangelisch unter den Türmen“ mit Frau Kathrin Sellin

15-16 Uhr „Palmarum 1942“ mit Herrn Carlos Blohm

 

 

18 - Alte Seefahrtsschule

Wallstraße 40

1826 wurde das Gebäude der Seefahrtsschule auf dem Mühlentorwall bei der Bastion Kaiserturm bezogen. 1993 musste die Seefahrtsschule Lübeck schließen.

Baustellenführung: 10 Uhr, Projektpräsentation und Spaziergang ums Objekt (ca. 90 min) mit Herrn Tobias Dähn, KWL, und Herrn Jens-Peter Kasbohm, Architekturbüro GPK

Treffpunkt Gebäudeeingang auf dem Wall

 

 

19 - Nördliche Wallhalbinsel I

Gebiet der ehemaligen Befestigungen, auf dem ab 1892 nach Plänen des Wasserbaudirektors Rehder ein moderner Umschlaghafen entstand, mit Drehbrücke, Mediadocks, Hafenschuppen und Kaimauer.

Führung „Vom Hafen- zum Wohn- und Multifunktionsquartier“ mit Herrn Detlef Stolzenberg

Führungen: 10.30 und 14 Uhr

Treffpunkt: Peter-Rehder-Haus an der Drehbrücke

 

 

20 - Mediadocks

Willy-Brandt-Allee 31 b

„Vom Speicher zum Multifunktionsgebäude“

10 Uhr: Projektpräsentation und Spaziergang ums Objekt (ca. 90 Minuten) mit Herrn Hauke Guttenberg, KWL

Treffpunkt Eingang Treppenhaus B

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

21 - Nördliche Wallhalbinsel II

Schuppen D
Willy-Brandt-Allee 19

Jugendbauhütte Lübeck: „Der verschwundene Hafenarbeiter – eine Spurensuche für junge und junggebliebene Denkmaldetektive“

Wir begeben uns auf die Suche nach Hanno, einem verschwundenen Hafenarbeiter aus dem Jahre 1907. Dabei lernen wir vieles über die Geschichte der nördlichen Wallhalbinsel und die Entstehung der historischen Schuppen.

Geöffnet: 11-16 Uhr

 

 

22 - Schuppen 10/11

Hafenstr. 1 a

„Vom Speicher zum Multifunktionsgebäude“

13 Uhr: Projektpräsentation und Spaziergang ums Objekt (ca. 90 Minuten) mit Herrn Hauke Guttenberg, KWL

Treffpunkt Restaurant „BarCelona“, Versammlungsraum 1.OG

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

23 - Roeckstraße 7

In dieser Villa wohnten Julia Mann, Witwe des Kaufmanns Thomas Johann Heinrich Mann, und ihre Kinder. In „Buddenbrooks“ ist es der Wohnsitz von Hanno und Gerda Buddenbrook.

13 Uhr Führung durch Restauratorin Eileen Wulff

Treffpunkt vor dem Haus

 

 

24 - St. Johannes Kücknitz

Kirchplatz 6

Vom Architekten Carl Mühlenpfordt im Reform- bzw. Heimatschutzstil entworfene und 1910 fertig gestellte Kirche mit mächtigen Turm. Im Moment stehen Umgestaltungen des Innenraumes an (Ausstellung, Programm).

Geöffnet: 11.30 bis 15 Uhr

Kirchenführungen 11.30 und 14 Uhr: Ungeahnte Entdeckungen in einer schlichten Arbeiterkirche

12.30 und 13.30 Uhr Glocken- und Orgelführung

13 Uhr Carl Mühlenpfordt und die Reformarchitektur

 

 

25 - Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Kokerstraße 1-3

Das ehemalige Kaufhaus in der Werkssiedlung des ehemaligen Hochofenwerkes, in dem sich heute das Industriemuseum befindet, steht im Blickpunkt der Diskussion, denn nach einem Rundgang durch Haus und Hof unter Einbeziehung der umliegenden Siedlung werden wir darüber diskutieren, welchen Stellenwert Denkmäler insbesondere in Form von heute noch genutzten Gebäuden in unserer Gesellschaft haben.

Führung und Diskussion 15 Uhr „Werkssiedlung Herrenwyk – Ein Industriedenkmal?“ mit Herrn Christian Rathmer

 

 

26 - Vorderreihe 7 (Travemünde)

Alte Vogtei

Sitz des Lübecker Vogtes, Renaissance-Treppengiebel, barockes Sandsteinwappen über RokokoHaustür, innen Deckenmalereien aus der Zeit um 1600

Geöffnet: 14-16 Uhr

Führungen nach Bedarf durch Frau Anja Es

 

 

27 - Ratzeburger Allee 13

Raumausstattung Pöppel

Demonstration historischer Polstertechniken

10 und 11 Uhr Herr Alexander Hahlbeck

  

 

28 - Villa Linde (Standesamt)

Ratzeburger Allee 16

Ehemaliges klassizistisches Landhaus von Joseph Christina Lillie in einer Lübecker Vorstadt

Führungen 10, 11 und 13 Uhr durch Herrn Dr. Jörg Reimers

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

 

 

29 - Lutherkirche

Moislinger Allee 96

Nur wenige Kirchen wurden während des Nationalsozialismus gebaut, eine davon ist die 1937 errichtetet Lutherkirche, die damit typische Merkmale repräsentativer Bauten dieser Zeit aufweist. Sie wurde mit Kunstwerken ausgestattet, die von völkisch-nationalistisch orientierten Künstlern  wie Fritz Behn, Otto Flath und Erich Klahn gefertigt wurden. Heute setzt sich die Gemeinde mit der Geschichte und der Ausstattung ihrer Kirche aktiv auseinander.

Geöffnet 12-16 Uhr

Führung: 12 Uhr „„Eingenordet“ – Eine Kirche mit besonderen Merkmalen“ mit Herrn Christian Rathmer

  

 

30 - Johann-Heinrich-Wichern-Kirche

Andersenring 29

Die Zunahme der Lübecker Bevölkerung nach dem zweiten Weltkrieg führte im Zeitraum von 1950 bis 1970 zu einer Reihe von Kirchenneubauten, die Wichern-Kirche wurde 1966 geweiht.

10.00 Uhr Gottesdienst

Fest um die Kirche 12-17 Uhr

Führungen durch Küster und Pastores

 

 

31 - Semiramis

Kronsforder Landstraße 201
Haltestelle „Obstgut“ (Buslinie 16, Krummesse)

Führungen auf dem historischen Obstgut Semiramis und über die archäologischen Ausgrabungen auf dem Gelände des geplanten Gewerbegebietes Semiramis. Erläutert werden die historische Kulturlandschaft rund um das Obstgut, die Geschichte und Bedeutung des Obstgutes Semiramis und die archäologischen Ausgrabungen in einem schon seit Jahrtausenden besiedelten Gebiet.

Führungen: 11 und 14 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)

Führungen durch Herrn Leif Schlisio, Archäologie, und Frau Eva Seemann und Herrn Christoph Wojtkiewicz, Denkmalpflege

 

 

Finder's Haus, An der Untertrave 96

An der Untertrave 96
Auf Pfeiler vorgekragtes, viergeschossiges Fachwerkhaus in Lübeck von 1569 mit Kassettendecke und Malerei.

Öffnungszeit: 11- 16 Uhr

Führung: um 12 Uhr und um 14 Uhr durch Dr. Jutta Hastenrath (Eigentümerin)

(Achtung: Wir bitten um Anmeldung. Senden Sie uns eine Email an info@hastenrath.de mit Namen und Uhrzeit (12 oder 14 Uhr) der Führung oder Tel.: 0451-707960

 

 

Burgtor mit Zöllnerhaus und historischer Stadtturm, Große Burgstraße 5

Im 12. Jh. erbaut, Erneuerung der Turmhaube 1685. Die Art der Balkenkonstruktion für die Turmhaube ist für Norddeutschland selten.

Das Zöllnerhaus ist bis ins unterste Turmgeschoss, das sog. Turmzimmer, frei zugänglich und für alle von 11-14 Uhr geöffnet. 

Führungen werden zusätzlich angeboten
ab 11:30 Uhr | Dauer 60 Min. | alle 60 Min. | bis 13:30 Uhr

Anmeldung erforderlich per Mail unter info@die-drumburg.de 

 

 

Wegekapelle Klein Grönau, Hauptstraße 70f (Groß Grönau)

Kleiner gotischer Saal, erbaut 1409 für das Siechenhaus.

Plattdeutsche Andacht um 09:30 Uhr,
danach bis 18:00 Uhr geöffnet,
Führungen nach Bedarf durch Jürgen Hagen.

 

 

 

Spaziergänge

32 - Türen und Portale

Portale und Türen – Repräsentative Hauseingänge in der König- und Glockengießerstraße

Führung durch Herrn Dr. Raimund Becker-Ritterspach

Führung 11 Uhr

Treffpunkt Heilig-Geist-Hospital

 

 

Besondere Events

 

33 - Barkasssenfahrt

12 und 14 Uhr „Auf dem Rehder-Plan unterwegs“ eine Barkassenfahrt mit der SW2 auf Lübecker
Gewässern mit Prof. Dr. Ulrich Nieschalk

(Pro Fahrt max. 15 Personen)

(Achtung: Anmeldung nötig unter 0451/20940050 am Donnerstag, dem 08.09., von 14-18 Uhr und
Freitag, dem 09.09., zwischen 10 und 17 Uhr)

Treffpunkt: Treppe an der Spitze der Nördlichen Wallhalbinsel

 

 

34 - Abendvortrag

Heike Brons-Schnell, Lübeck

„Denkmalgeschützte Bausubstanz in der Projektbearbeitung beim Gebäudemanagement der

Hansestadt Lübeck“
Audienzsaal
Rathaus
Breite Straße 62

17.30 Uhr

 

 

Das könnte Sie auch interessieren