Mo, 13.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Klimaschutz

Gemeinsam auf Klimakurs in Lübeck

Klimaschutz hat in Lübeck eine lange Tradition. Bereits 1992 ist Lübeck dem „Klima-Bündnis europäischer Städte mit den Indigenen Völkern der Regenwälder“ beigetreten. Daraus ergibt sich die Verpflichtung, den Kohlendioxid-Ausstoß erheblich zu senken.  Die CO2 -Emissionen müssen  allerdings noch drastischer gesenkt werden, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen und damit den aktuellen Herausforderungen (globale Ziel des Pariser Abkommens) zum Schutz des Klimas gerecht zu werden. 

Um dies zu erreichen, müssen alle ihren Beitrag leisten: Politik,  Wissenschaft, Wirtschaft, die Zivilgesellschaft sowie die Verwaltung. Bei städtischen Vorhaben und Planungen beispielsweise sind die Klimaschutzziele konsequent zu verfolgen.
Die Lübecker Bürgerschaft hat dies erkannt und im Mai 2019 den Klimanotstand  ausgerufen. 
Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen unter: klimaschutz@luebeck.de zur Verfügung

 

Aktuelles zum Klimaschutz

Ergebnisse aus dem ersten Klimaforum 

Kurzfristiger Maßnahmenkatalog zum Klimaschutz 

Auszeichnung für das Initiativprojekt „RainAhead“

Ehrung der Lübecker Initiative „Wir für Mehrweg“

Lübeck erfolgreich rezertifiziert als Fairtrade-Stadt

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hat aktuelle Beratungsangebote

Land startet Klimaschutz-Förderprogramm für Bürger:Innen

Die Hinweiskarte Starkregen zeigt auf, wo sich bei einem Starkregenereignis das Niederschlagswasser sammeln könnte

 

 

FAQs zum Klimaschutz

 

Was beinhaltet die CO2-Bilanz?

Die CO2-Bilanz erfasst die Verbrauchsdaten für die Wärme, Strom und Kraftstoff und berechnet daraus die resultierenden CO2-Emissionen. Der größte Energieverbrauch entfällt in Lübeck auf den Wärmesektor, gefolgt von Kraftstoff und an dritter Stelle dem Stromverbrauch. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

Wo finde ich Fördermöglichkeiten?

Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. 

 

 

Was ist der ökologische Fußabdruck

Wer selbst im Klimaschutz aktiv werden möchte, kann eine persönliche  CO2 -Bilanz mit dem  CO2-Rechner erstellen, um herauszufinden, wo Verbesserungsmöglichkeiten bestehen.

 

 

Was tut die Stadtverwaltung für den Klimaschutz?

Der Bürgermeister hatte im Juni 2019 zu einer Einwohnerversammlung eingeladen, um die Anliegen der Bürgergesellschaft aufzunehmen. Als Sofortmaßnahme wurde eine fachbereichsübergreifende Steuerungsgruppe eingerichtet

 

 

Wie kann ich mich in Lübeck engagieren?

In Lübeck gibt ein breites bürgerliches Engagement. Anregungen finden sich in der Broschüre

 

 

Wofür steht der Begriff „Klimanotstand“?

Mit der Unterzeichnung der internationalen Resolution zum Klimanotstand erkennen Parlamente und Kommunalverwaltungen weltweit die Gefahren der fortschreitenden Erderwärmung an. Der Begriff beinhaltet die Dringlichkeit zum Handeln, um den prognostizierten Folgen eines Temperaturanstiegs um mehr als 1,5 Grad möglichst schnell und effektiv entgegenzuwirken und damit die Erde als Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und die Menschen zu erhalten. Beschluss VO/2019/07738 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren