Sa, 04.04.2020 6° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Coronavirus

- Bleiben Sie zu Hause! - Stay at home! - Evde kalın!

Corona-Ticker

  • Freitag | 03.04.2020 | 19:30

    Lübeck richtet Info-Telefon zum Thema Coronavirus ein

    Hotline von Montag bis Sonntag von 7 bis 19 Uhr unter (0451) 122 – 2626 erreichbar

    Aufgrund der vielen Fragen aus der Bevölkerung zum Thema Coronavirus richtet die Hansestadt Lübeck zusammen mit dem Hamburg Service ab Montag, 6. April 2020, ein Info-Telefon zum Thema Coronavirus ein, das zukünftig auch am Wochenende für Auskünfte zur Verfügung steht.

    Pressemitteilung vom 03.04.2020 

  • Freitag | 03.04.2020 | 19:20

    Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verschärft

    Um die Umsetzung der zahlreichen Regelungen einfacher, transparenter und klarer zu gestalten, wurde die Allgemeinverfügung reduziert, Regelungen zusammengeführt sowie präzisiert. Die Allgemeinverfügung beschränkt sich nunmehr weitestgehend auf Betretungs- und Aufnahmeverbote sowie Quarantänegebote einschließlich der Regelungen zu den jeweiligen Ausnahmen.

    Pressemitteilung vom 03.04.2020 

  • Donnerstag | 02.04.2020 | 19:02

    Lübeck konkretisiert Betretungsverbot für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

    Das Betretungsverbot für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie die stationären Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe ist konkretisiert worden. Aufgrund der neuen Erlasslage hat die Hansestadt Lübeck ihre Allgemeinverfügung angepasst.

    Pressemitteilung vom 02.04.2020

  • Dienstag | 31.03.2020 | 20:40 Uhr

    Geänderte Allgemeinverfügung verschärft Betretungsverbote

    Die Hansestadt Lübeck erlässt aufgrund eines erneuten Runderlasses des Landes Schleswig-Holstein am 31.3.2020 eine Änderung zur Allgemeinverfügung vom 26.03.2020 zur Eindämmung des Coronavirus. Darin werden die Betretungsverbote in Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Einrichtungen der Eingliederungshilfe weiter verschärft.

    Pressemitteilung vom 31.03.2020 

  • Montag | 30.03.2020 | 12:50 Uhr

    Neue Videobotschaft von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau

    Auf der Internetseite www.luebeck.de/coronavirus ist eine neue Videobotschaft von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau erschienen, in der er sich bei allen bedankt, die sich vor Ort engagieren und die Einwohnerschaft bittet, auch weiterhin die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten.

     Das Video auf YouTube

  • Samstag | 28.03.2020 | 08:45 Uhr

    Abitur-Termine in Schleswig-Holstein

    Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein gibt Informationen zu den zentralen Prüfungen für den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss, den Mittleren Schulabschluss oder das Abitur bekannt.

    Die Abiturprüfungen an den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe starten nach den Osterferien. 
    Die Termine sind wie folgt vorgesehen:

    Dienstag, 21. April 2020 Profilfächer
    Freitag, 24. April 2020 Kernfach-Fremdsprachen (außer Französisch
    Dienstag, 28. April 2020 Kernfach Französisch
    Donnerstag, 30. April 2020 Kernfach Deutsch
    Dienstag, 5. Mai 2020 Kernfach Mathematik
    Dienstag/Mittwoch 26./27. Mai 2020 Sprechprüfungen im Kern- und Profilfach Englisch
    Donnerstag 28. Mai 2020 Zusatztag Sprechprüfungen Englisch (einzelne Schulen)

    Mehr Informationen auf der Website des Ministeriums

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 17:53 Uhr

    Corona-Soforthilfeprogramm ist gestartet

    Die Handwerkskammer Lübeck teilt mit, dass ab sofort die Antragstellung für die Mittel aus dem Corona-Soforthilfeprogramm möglich ist. Die Antragsunterlagen sind in Schleswig-Holstein auf der Internetseite der Investitionsbank Schleswig-Holstein sowie der Handwerkskammer Lübeck unter www.hwk-luebeck.de/corona-schutzschirm abrufbar. Die Handwerkskammer Lübeck ist auf nochmals verstärkte Nachfragen und den Beratungsbedarf der Mitgliedsbetriebe zu den Finanzhilfen vorbereitet. Das Beratungsteam ist unter der zentralen Nummer 0451 1506-0 erreichbar.

    Das Soforthilfeprogramm sieht für Betriebe mit bis zu 5 Beschäftigten Zuschüsse von bis zu 9.000 Euro sowie für Betriebe bis zu 10 Beschäftigten von bis zu 15.000 Euro für jeweils drei Monate vor.

    Weitere Infos unter: www.hwk-luebeck.de +++

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 13:55 Uhr

    Hansestadt Lübeck passt Allgemeinverfügung an

    Die Hansestadt Lübeck erlässt am 26.3.2020 nach den Vorgaben des Landes Schleswig-Holstein eine weitere Allgemeinverfügung, da es hinsichtlich der Ausweisungen von Risikogebieten in der letzten Allgemeinverfügung zu Missverständnissen gekommen war. 

    Pressemitteilung vom 26.03.2020 

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 13:27Uhr

    So können Lübecker Geschäfte jetzt unterstützt werden

    Der Coronavirus und die derzeit geltenden Einschränkungen stellen auch Lübecks Geschäftswelt vor große Probleme. Um den örtlichen Händler:innen in dieser Situation zu helfen, kann auf verschiedene Online-Angebote von Lieferdienst bis Gutscheinkauf zugegriffen werden.

    Unter dem Hashtag #Supportyourlocals wurden mehrere Portale ins Leben gerufen, die Angebote von Lübecker Geschäften sowie weiteren Einrichtungen bündeln: 

    www.hlfen.de
    Ein Angebot der Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH 

    ln-online.de
    Ein Angebot der Lübecker Nachrichten

    www.luebeck-tourismus.de
    Ein Angebot der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH 

    https://luebeck-liefert.de
    Ein Angebot der lubeca media GmbH

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 10:45 Uhr

    Polizeidirektion Lübeck nur eingeschränkt erreichbar

    Die Polizeitdirektion Lübeck teilt mit, dass im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus seitens der Polizeidirektion Lübeck bestimmte Polizeistationen vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen wurden.

    Diese Maßnahme dient der dauerhaften Sicherung der polizeilichen Arbeit.

    Die Polizeistation Blankensee, Blankenseer Straße 101, 
    die Polizeistation Hüxtertor, Wakenitzstraße 34g,
    die Polizeistation Schönwalde, Eutiner Straße 6,
    die Polizeistation Hutzfeld, Wöbser Straße 4-6,
    die Polizeistation Lensahn, Lübecker Straße 19,
    die Polizeistation Großenbrode, Strandstraße 2a,
    die Polizeistation Schlutup, Mecklenburger Straße 37-43,
    die Polizeistation Eichholz, Koppelbarg 2,
    sind ab sofort nicht mehr als Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger geöffnet!

    Die Polizeistation Moisling, Niendorfer Straße 15, ist für Bürgeranliegen nur an geraden Kalendertagen (Montag-Freitag) in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Die Polizeistation St. Jürgen, Alexander-Flemming-Straße 6, ist für Bürgeranliegen nur an ungeraden Kalendertagen (Montag bis Freitag) in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.

    Die Einsatzbereitschaft der Polizei ist dadurch nicht beeinträchtigt. Für Notrufe stehen immer die 110 und die notwendigen Streifenwagenbesatzungen zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis für diese Einschränkungen.

    Die Bürger:innen werden gebeten, grundsätzlich nur in dringenden Fällen persönlich auf den Dienststellen zu erscheinen und für die Erstattung von Anzeigen die Online-Wache der Landespolizei zu nutzen. Diese ist Tag und Nacht unter folgendem Link zu erreichen: www.schleswig-holstein.de/Onlinewache

  • Mittwoch | 25.03.2020 | 19:27 Uhr

    Erweiterte Ladenöffnungszeiten für Apotheken und Tankstellen

    Nachdem am 19.03.2020 bereits eine Allgemeinverfügung erlassen wurde, die es bestimmten vom Verbot ausgenommenen Verkaufsstellen erlaubte, ihre Geschäfte auch an Sonntagen zu öffnen, erlässt die Hansestadt Lübeck am 25. März 2020 eine neue Allgemeinverfügung, die die Ladenöffnungszeiten von Apotheken und Tankstellen erweitert: Alle Apotheken und Tankstellen haben die Möglichkeit an allen Sonn- und Feiertagen zu öffnen. Für Apotheken und Tankstellen ist somit die Öffnung am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag gestattet.

    Pressemitteilung vom 25.03.2020

  • Mittwoch | 25.03.2020 | 16:12 Uhr

    Priwallfähre: Mitarbeiter:innen kassieren im Kassierhäuschen

    Der Stadt verkehr Lübeck gibt bekannt, dass das Nachtangebot „LÜMO“ des Stadtverkehrs ab Freitag, den 27. März aufgrund der vorgeschriebenen Abstandsregelungen zur Corona-Krise zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals in die Pause geht.

    Die am Wochenende in der Zeit zwischen 23 Uhr und 5 Uhr über eine App zu bestellenden LÜMO-Fahrzeuge haben PKW-Größe und können Fahrgäste nur auf besonders engem Raum transportieren.

    Der Stadtverkehr, Bereich Fähre, teilt außerdem mit, dass an der Priwallfähre auf beiden Seiten Fahrkarten für PKWs nur noch aus dem Kassierhäuschen verkauft werden. Die Maßnahme dient dem zusätzlichen Schutz der Fährmitarbeiter.innen. Fußgänger lösen ihre Fahrkarten weiterhin an den Fahrkartenautomaten.

  • Freitag | 20.03.2020 | 19:37 Uhr

    Neue Allgemeinverfügung der Hansestadt Lübeck

    Die Hansestadt Lübeck erlässt am 20.3.2020 eine weitere Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese ersetzt die Allgemeinverfügung vom 17.3.2020. Damit wird die Schul- und Kita-Notbetreuung bis zum 19. April 2020 verlängert.

     Pressemitteilung vom 20. März 2020

  • Freitag, 20.03.2020 | 13:50 Uhr

    Leistungseinschränkungen im Linienbusverkehr

    Ab Montag, den 23. März werden aufgrund der Corona-Krise Fahrplaneinschränkungen beim Stadtverkehr und bei der Lübeck-Travemünder-Verkehrsgesellschaft (LVG) vorgenommen.

    Das bedeutet, dass auch montags bis freitags bis auf weiteres nach dem Samstagfahrplan gefahren wird. Zusätzlich wird montags bis freitags das Angebot in den frühen Morgenstunden durch weitere Fahrten verstärkt, um möglichst allen Arbeitnehmern in Lübeck wie gewohnt die Gelegenheit zu geben, ihren Arbeitsplatz mit dem Linienbus zu erreichen. An Samstagen und Sonntagen gilt wie üblich der derzeitige Fahrplan.

    Die genauen Abfahrtzeiten und weitere Informationen sind auf unserer Home Page www.sv-luebeck.de veröffentlicht.+++

Regelungen für die Hansestadt Lübeck

Landesverordnungen, Erlasse, Allgemeinverfügungen und Anordnungen, die für das Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck gelten. Eine laufend aktualisierte Liste des Landes Schleswig-Holstein, aus der ersichtlich ist, welche Geschäfte und Dienstleistungen weiter betrieben werden dürfen, finden Sie hier: Positivliste 

Aktuelle Allgemeinverfügung der Hansestadt Lübeck

Aktuelle Landesverordnung – gilt auch für die Hansestadt Lübeck

Bisherige, nicht mehr aktuelle Regelungen für die Hansestadt Lübeck


Risikogebiete und Kontaktpersonen

Informationen zu Rückkehrer:innen und Risikogebieten


Telefonhotlines

Wichtige Telefonnummern und E-Mail-Adressen


 

Informationen in verschiedenen Sprachen und Gebärdensprache

 


FAQ - Fragen und Antworten 

Wie kann ich helfen?

Gesundheit

Gewerbe und Handel

Schulen und Kinderbetreuung

 

Soziales

 

BAföG

Wann muss ich meinen BAföG-Antrag stellen?
BAföG muss für jedes Schuljahr beantragt werden. Daher kann der Antrag bereits mit der Schulzusage oder mit dem gültigem Schulvertrag beantragt werden. Dies gilt auch, wenn der eigentliche Schulstart pandemiebedingt nach hinten verschoben muss.
Wiederholungsanträge sollten zur Vermeidung von finanziellen Lücken spätestens zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes (i.d.R. bis 31.05. jeden Jahres) gestellt werden.

Wie beantrage ich BAföG?
Die Antragsformulare stehen zum Download unter www.bafög.de zur Verfügung. Diese können Online oder auch per Hand ausgefüllt mit der Post, per Fax oder per Mail an das Amt für Ausbildungsförderung übermittelt werden. Gerne schicken wir im Moment auch die Anträge zu.

Welche Formblätter benötige ich?
Grundsätzlich sind die Formblätter 1, Anlage 1 zu Formblatt 1, Formblatt 2 und die Formblätter 3 für jeweils ein Elternteil erforderlich. Weitere Formblätter sind im Einzelfall erforderlich.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

  • eine Kopie des Personalausweises, sofern der/die  Schüler:in nicht in Lübeck wohnt
  • den Mietvertrag, sofern der / die Schüler:in nicht mehr bei den Eltern wohnt
  • aktuelle Einkommens- und Vermögensnachweise des Schülers
  • Einkommensnachweise der Eltern des vorletzten Kalenderjahres, also von 2018Sofern das Einkommen Ihrer Eltern während der Corona-Pandemie sehr viel geringer ausfällt, als im Vergleich zu 2018, können Sie per Formblatt 7 einen Aktualisierungsantrag beifügen. Das Einkommen wird dann anhand einer Prognose für das kommende Schuljahr ermittelt.

Wenn sich jetzt das Einkommen meiner Eltern verändert, kann ich dann einen Antrag auf BAföG stellen?
Ja, dann jetzt einen Aktualisierungsantrag stellen. Das gilt auch für Schüler:innen, deren Anträge für dieses Schuljahr rechnerisch schon abgelehnt worden waren.

Wo muss ich meinen Antrag hinschicken? Wo erhalte ich Beratung?
Studenten und Studentinnen senden Ihren Antrag bitte direkt an das zuständige Studentenwerk.
Eine Beratung und Hilfestellung kann derzeit nur telefonisch erfolgen. Sie können sich wie gewohnt jederzeit telefonisch bei Ihrem Sachbearbeiter unter der Behördennummer 115 melden, wenn Sie Rückfragen haben.
Bitte senden Sie den Antrag dann an das
Amt für Ausbildungsförderung
Kronsforder Allee 2-6
23539 Lübeck 

oder per Mail an: bafoeg@luebeck.de

Für weitere Informationen zum BAföG steht Ihnen die Website www.bafög.de des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Verfügung. 

Keine Nachteile durch Corona !!!
Das Bundesministerium hat dafür gesorgt, dass Planungssicherheit und finanzielle Absicherung während der Ausbildung vorhanden ist.
Sofern Prüfungen verschoben werden, wird die Förderung weiter gezahlt. Dies gilt auch, wenn der Schulbeginn oder die Fortsetzung der Ausbildung pandemiebedingt verschoben werden muss.

 

 

Eingliederungshilfe und Hilfe zur Pflege in Einrichtungen

Für Leistungsempfänger:

Findet derzeit die Erstberatung für Menschen mit Behinderungen statt?
Nein, die Erstberatung, die im Rahmen der Eingliederungshilfe nach dem neunten Sozialgesetzbuch üblicherweise jeweils donnerstags von 9.30 – 11.30 Uhr im Hause des Verwaltungszentrums Mühlentor angeboten wird, findet aufgrund der derzeitigen Situation im Zusammenhang mit der Corona Pandemie zunächst nicht statt.

Wird mein Antrag derzeit weiter bearbeitet?
Ja, Ihre Angelegenheiten werden weiter bearbeitet. Auf Grund von personellen Einschränkungen kann es jedoch ggfs. zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Wie erfahre, ob noch Unterlagen oder Informationen fehlen?
Sollten zur Bearbeitung Ihres Anliegens noch Unterlagen oder Informationen fehlen, nehmen wir schriftlich Kontakt zu Ihnen auf. Sie können sich wie gewohnt jederzeit telefonisch bei Ihrem Sachbearbeiter oder unter der 115 melden, wenn Sie Informationen benötigen.

Meine Unterstützung fällt auf Grund der Einschränkungen weg – wo bekomme ich nun Unterstützung?
Die Leistungserbringer sind angehalten, die Unterstützung, die nun auf Grund der Einschränkungen wegfällt, weitestgehend in einem anderen Rahmen aufrecht zu erhalten, um so ein Mindestmaß an Unterstützung bieten zu können.
Sollten Sie darüber hinaus dringend Unterstützung benötigen, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt auf.

Für Leistungserbringer:

Erhalte ich weiterhin meine Vergütung, auch wenn ich die Leistung (z.B. Schulbegleitung) derzeit nicht erbringen kann?
Hierzu werden in Kürze landeseinheitliche Regelungen in Bezug auf einen möglicherweise anderweitigen Personaleinsatz und die Finanzierung getroffen. Sie werden entsprechend informiert, sobald es hierzu konkrete Informationen gibt.

Woher weiß ich, ob ich meine Leistung weiterhin anbieten kann?
Dies entnehmen Sie bitte den erlassenen Allgemeinverfügungen.

 

 

Lebensunterhalt / Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Was muss getan werden, um in der aktuellen Situation Leistungen zu beantragen?
Für die Leistungsbeantragung reicht eine formlose Mitteilung (z.B. per Telefon, per eMail, per Brief) gegenüber dem Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck mit Angabe der Adresse aus.
Die erforderlichen Antragsunterlagen werden dann per Post übersandt.

Ist die Auszahlung von bewilligten Leistungen weiterhin sichergestellt?
Die Auszahlung der Leistungen für alle laufenden Fälle ist sichergestellt.

Wer beantwortet Fragen zur Leistungsgewährung?
Fragen zur Leistungsgewährung werden derzeit weiterhin telefonisch, per Email oder Post beantwortet. Persönliche Vorsprachen sind nur in besonderen Ausnahmefällen (z.B. in existenzbedrohenden Situationen oder in Fällen der Unterkunftssicherung) nach vorheriger telefonischer Absprache möglich.

Ich habe ein Schreiben der Hansestadt Lübeck, Bereich Soziale Sicherung erhalten, in dem ich aufgefordert wurde, Unterlagen zu einem bestimmten Termin einzureichen. Muss ich diesen Termin einhalten?
Nein. Die Frist zum Einreichen der Unterlagen wird in der aktuellen Situation großzügig ausgelegt.

Wo wird Unterstützung gewährt, wenn der Lebensunterhalt nicht mehr sichergestellt ist?
Für erwerbsfähige Personen ist für die Hilfegewährung das Jobcenter Lübeck zuständig. Altersrentner:innen, Mitarbeiter:innen in Werkstätten für behinderte Menschen und voll erwerbsgeminderte Personen müssen sich an den Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck wenden.

Wo wird Kurzarbeitergeld gewährt?
Das Kurzarbeitergeld wird von der Bundesagentur für Arbeit, Hans-Böckler-Straße 1, Tel. 0451-588-0 gewährt.
Für die Gewährung von aufstockenden Leistungen zum Kurzarbeitergeld ist das Jobcenter Lübeck zuständig.

 

 

Hilfe zur Pflege

Ich kann meine Fristen zur Einreichung von Unterlagen nicht einhalten. Entstehen mir dadurch Nachteile?
Nein, die Bearbeitung erfolgt dann erst nach Eingang der Unterlagen.

 

 

Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt in der Hansestadt Lübeck
Im Pflegestützpunkt erhalten Sie Informationen rund um die Themen Leben und Wohnen im Alter, Pflege und Betreuung sowie zur Inanspruchnahme von Leistungen der Pflegeversicherung und anderen Sozialleistungen. Die individuelle Beratung richtet sich an pflegebedürftige Menschen aller Altersstufen, deren Angehörige und an alle Menschen, die sich mit dem Älterwerden beschäftigen.

Gelten die Sprechzeiten im Pflegestützpunkt in dem bisherigen Umfang weiter?
Nein, leider können Sie die Mitarbeiterinnen im Pflegestützpunkt derzeit persönlich nicht aufsuchen. Sowohl telefonisch als auch per Email können Sie aber Kontakt zu uns aufnehmen:
Tel.: 122-4903, Tel.: 122-4931, Tel.. 122-4458 oder pflegestuetzpunkt@luebeck.de

Finden noch Hausbesuche durch die Mitarbeiterinnen statt?
Nein, leider können wir derzeit nur eine telefonische Beratung anbieten.

Haben Sie im Pflegestützpunkt eine Übersicht über freie Kapazitäten in den Pflegeeinrichtungen bzw. bei den ambulanten Diensten?
Die Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegedienste melden uns keine freien Kapazitäten. Erkundigen Sie sich bitte direkt bei die jeweiligen Anbietern.
Eine Übersicht erhalten Sie hier 

Ich vermute, dass mein Angehöriger pflegebedürftig ist. Finden zurzeit noch persönliche Begutachtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen statt?
„Die MDK-Gemeinschaft hat festgelegt, dass zum Schutz der pflegebedürftigen und vorerkrankten Menschen ab sofort keine persönlichen Begutachtungen in Pflegeheimen und in eigener Häuslichkeit zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit erfolgen“, sagt Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS. Stattdessen werden die Medizinischen Dienste die Einstufung in Pflegegrade auf Basis der bereits vorliegenden Informationen und eines ergänzenden Telefoninterviews mit den Pflegebedürftigen bzw. ihren Bezugspersonen vornehmen. Auf diese Weise werden der zeitnahe Leistungsbezug und die damit verbundene Versorgung sichergestellt.
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.mds-ev.de

Erhalte ich weiterhin Unterstützung bei der Beantragung eines Pflegegrades?
Bei der Vorbereitung auf das Telefoninterview durch den/die Gutachter:in sind Ihnen die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes gerne behilflich. Rufen Sie uns an.

 

 

Wohngeld

Kann ich Wohngeld beantragen wenn mein Geringverdienst wegfällt oder ich in Kurzarbeit bin?
Kann ich Wohngeld beantragen wenn mein Geringverdienst wegfällt oder ich in Kurzarbeit bin?Ein möglicher Anspruch auf monatliche Wohngeldzahlungen richtet sich nach der  Anzahl der Familienangehörigen und dem Familieneinkommen. 

Muss ich Wohngeld zurückzahlen?
Nein, Wohngeld wird auf Antrag für die Dauer der Bedürftigkeit gewährt.

Kann ich auch Wohngeld bekommen, wenn ich ein Eigenheim habe?
Ja, Wohngeld ist ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung bei Eigenheimen.

Informationen zur Antragstellung erhalten Sie hier 

 

 

Wohnungswesen / Wohnungsvermittlung

Wie ist das Team Wohnungsvermittlung derzeit erreichbar?
Aufgrund der derzeitigen Situation findet kein persönlicher Service im Verwaltungszentrum Mühlentor statt. Sie können sich wie gewohnt jederzeit telefonisch bei Ihrer Sachbearbeiterin oder unter der 115 melden, wenn Sie Informationen benötigen und Sie erreichen uns weiterhin wie gewohnt über unser Email-Postfach: wohnungsvermittlung@luebeck.de

Wo bekomme ich das Antragsformular für den Wohnberechtigungsschein bzw. die Wohnungsvermittlung?
Das Antragsformular ist hier  als pdf zum Ausdrucken hinterlegt. Sollten Sie diese Möglichkeit nicht nutzen können, senden wir Ihnen gern ein Antragsformular per Post zu. Bitte teilen Sie uns hierfür telefonisch Ihre Anschrift mit.

Wie erfahre, ob noch Unterlagen oder Informationen fehlen?
Sollten zur Bearbeitung Ihres Anliegens noch Unterlagen oder Informationen fehlen, nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf.

Wird mein Antrag derzeit bearbeitet?
Ja, Ihre Angelegenheiten werden weiterhin bearbeitet. Die normale Bearbeitungsdauer von vier Wochen wird grundsätzlich eingehalten.

Wo bekomme ich allgemeine Informationen zum Wohnberechtigungsschein und zur Wohnungsvermittlung?
Die wichtigsten Informationen bekommen Sie hier 

 

 

Jugendamt/ Kinderschutz

Brauchen Sie Hilfe? Angebote der Jugendhilfe und des Kinderschutzes laufen weiter

Trotz bzw. gerade in der schwierigen Corona-Zeit ist das Jugendamt der Hansestadt Lübeck für Sie da.

Die Mitarbeiter:innen der Beratungsstellen des Jugendamtes beraten Lübecker Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bei Problemen in der Familie, sowie bei Schwierigkeiten in der Erziehung oder der eigenen Lebensgestaltung.

Im Zuge der Eindämmung des Corona-Virus ist es notwendig, direkte Kontakte zu reduzieren und durch telefonische Beratungen zu ersetzen. Hierfür wurden die telefonischen Servicezeiten erweitert (Montag bis Donnerstag 8-16 Uhr; Freitag 8-12 Uhr).

Bei Hinweisen auf mögliche Gefährdungen des Kindeswohls oder wenn die Situation zu eskalieren droht, kommen die Mitarbeiter:innen in die Familie und leiten die erforderlichen Hilfen ein.

Wer sich Sorgen um ein Kind macht, kann sich weiterhin an das Jugendamt der Hansestadt Lübeck sowie außerhalb der Servicezeiten an die Polizei wenden.

Die bereits laufenden Hilfen zur Erziehung, in ambulanter Form, aufsuchend oder an einem festen Ort erbracht, sind nicht beendet. Trotz der aktuellen Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise halten Träger der Jugendhilfe durch alternative Beratungs- und Kontaktformen die Verbindung zu den betreuten Familien. Änderungen in der Leistungserbringung werden mit den Fachkräften der Beratungsstellen des Jugendamtes abgestimmt. Bei Bedarf finden auch persönliche Einzelkontakte statt, unter Einhaltung der besonderen Hygiene- und Abstandsregeln.

Stationäre Einrichtungen einschließlich der Not- und Krisendienste sowie der Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen können grundsätzlich nicht geschlossen werden.

Die Empfehlungen des Gesundheitsamtes sind zu beachten. Ebenso entscheidet das Gesundheitsamt über ggf. erforderliche Quarantäneregelungen in den Einrichtungen.

Der Bereich Familienhilfen des Jugendamtes bietet Beratungsstellen über das gesamte Stadtgebiet verteilt an:

Sie wohnen im Stadtteil St. Jürgen
Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Carl-Gauß-Straße 9
23562 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122-2530
Telefax: 0451 / 122-7789
E-Mail: familienhilfen-st-juergen@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil Buntekuh oder Moisling
Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Moislinger Berg 1
23560 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122-2527
Telefax: 0451 / 122-7746
E-Mail: familienhilfen-moislinger-berg@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil St. Lorenz Nord oder St. Lorenz Süd
Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Fackenburger Allee 27
23554 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122-2524
Telefax: 0451 / 122-7334
E-Mail: familienhilfen-fackenburger-allee@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil St. Gertrud oder Schlutup oder Innenstadt
Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Adolf-Ehrtmann-Straße 3
23564 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122-2525
Telefax: 0451 / 122-6979
E-Mail: familienhilfen-adolf-ehrtmann-strasse@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil Kücknitz oder Travemünde
Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Kirchplatz 7b
23569 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122-2526
Telefax: 0451 / 122-5730
E-Mail: familienhilfen-kirchplatz@luebeck.de

 

 

Jugendamt / Unterhalt

Brauchen Sie Hilfe? Beratungen zum Thema Unterhalt und Beistandschaft laufen weiter

Trotz bzw. gerade in der schwierigen Corona-Zeit ist das Jugendamt der Hansestadt Lübeck für Sie da.

Die Mitarbeiter:innen der Unterhaltsvorschusskasse und des Teams Beistandschaften beraten Sie bei allen Fragen zu den Themen Unterhalt, Antrag auf Unterhaltsvorschuss, Beurkundung von Sorgeerklärungen, Vaterschaftsfeststellung usw.

Im Zuge der Eindämmung des Corona-Virus ist es notwendig, direkte Kontakte zu reduzieren und durch telefonische Beratungen zu ersetzen. Hierfür wurden die telefonischen Servicezeiten erweitert (Montag bis Donnerstag 8-16 Uhr; Freitag 8-12 Uhr).

Der Bereich Familienhilfen / Jugendamt ist aktuell unter folgenden Rufnummern erreichbar: Tel. 0451/122 - 4650      Unterhaltsvorschusskasse
- 4655      Beistandschaften
, Beurkundungen

FAQ – Fragen und Antworten

  • Was kann ich machen, wenn die Unterhaltszahlung ausbleibt?
    Wenn trotz Mahnung der Unterhalt nicht gezahlt wird, besteht ggf. ein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss oder das Team Beistandschaften kann behilflich sein.
  • Ich kann den Unterhalt (z.B. wegen Kurzarbeit) nicht mehr zahlen. Was muss ich veranlassen?
    Informieren Sie bitte schnellstmöglich den anderen Elternteil über den ausbleibenden Unterhalt, ggf. kann dieser Unterhaltvorschuss beantragen. Sofern der Unterhalt über das Jugendamt geltend gemacht wird oder Sie zur Erstattung von Unterhaltsvorschussleistungen verpflichtet sind, sollten Sie unbedingt auch das Jugendamt über Ihre finanzielle Situation informieren. Der Unterhalt bzw. Erstattungsanspruch könnte dann ggf. gestundet werden.
  • Darf ich trotz Kontaktverbot aufgrund der Coronavirus-Pandemie weiterhin Umgang mit meinem Kind haben?
    Der Umgang zwischen Eltern und Kindern ist grundsätzlich trotz der Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus erlaubt, sofern vom Gesundheitsamt keine häusliche Quarantäne für ein Elternteil oder das Kind angeordnet wurde.  

 

 

Wie findet derzeit die Migrationsberatung statt?

Die Träger der Migrationsberatung bieten zurzeit eine telefonische Beratung unter den bekannten Rufnummern an. Der Publikumsverkehr ist für diesen Zeitraum grundsätzlich eingestellt.

Aktuelle Beratungszeiten und Ansprechpersonen in den Beratungsstellen:

Jugendmigrationsdienst  Gemeindediakonie Lübeck - Migrant:innen von 12-26 Jahre 

  • in deutscher und englischer Sprache
    Wolfgang Cramer,  Tel.: 0451-61320112,  0179/5372142
    Mail: cramer@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Dienstag - Donnerstag 10:00-15:00 Uhr
  • in deutscher und englischer Sprache
    Sandra Birkoben, Tel.: 0451-61320135
    Mail: s.birkoben@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag 09:00-15:00 Uhr und Dienstag 09:00 – 11.00 Uhr
  • in deutscher, türkischer und englischer Sprache
    Serap Berrakkarasu, Tel.: 0451-61320111
    Mail: berrakkarasu.@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag – Donnerstag 13:00-16:00 Uhr
  • in deutscher, arabischer und kurdischer Sprache
    Abdulla Mehmud, Tel.:  0451-61320114
    Mail: mehmud@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Mittwoch 09:00-15:00 Uhr  und Donnerstag 09:00-16:00 Uhr

Familienzusammenführung  Gemeindediakonie Lübeck

  • in deutscher, arabischer und kurdischer Sprache
    Abdulla Mehmud, Tel.:  0451-61320114
    Mail: mehmud@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag 08:30-15:00 Uhr und Dienstag 09:00-15:00 Uhr

Migrationsberatung Schleswig-Holstein – MBSH AWO / Alter ab 27 Jahre

  • in deutscher und englischer Sprache
    Sarah Bröker, Tel.: 0451-296 90 993 
    Mail: Sarah.Broeker@awo-sh.de
    Erreichbarkeit: Montag – Freitag 09:00-15:00 Uhr
  • in deutscher und türkischer Sprache
    Hande Yildiz, Tel.: 0451-296 90 992
    Mail: Hande.Yildiz@awo-sh.de,
    Erreichbarkeit: Montag – Freitag 09:00-15:00 Uhr

Migrationsberatung Schleswig-Holstein – MBSH Türkische Gemeinde / Alter ab 27 Jahre

  • in deutscher und englischer Sprache
    Astrid Behrens, Tel.: 0451-59294330
    Mail: mbsh-hl@tgsh.de
    Erreichbarkeit: Montag-Freitag 9:00-17:00 Uhr
     (06.04.-17.04.2020 befindet sich Frau Behrens im Urlaub, die Beratung ist nicht besetzt.)

Migrationsberatung für Erwachsene Caritas

  • in deutscher und englischer Sprache
    Astris Eissing, Tel.: 0451-7994622
    zusätzlich Frauen-, Familien, und Schwangerschaftsberatung,
    Mail: Astrid.Eissing@Caritas-im-Norden.de
    Erreichbarkeit: Montag-Donnerstag 09:00-17:30 und Freitag 09:12:30 Uhr
  • in deutscher und englischer Sprache
    Dieter Bartsch, Tel.: 451-7994623
    Mail: Dieter.Bartsch@Caritas-im-Norden.de
    Erreichbarkeit: Montag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-17:00 Uhr und Freitag 09:00-12:30 Uhr

Migrationsberatung für Erwachsene Gemeindediakonie-Lübeck

  • in deutscher, türkischer und englischer Sprache
    Chaide Mardfeldt, Tel.: 0451-61320134
    Mail: mardfeldt@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Dienstag 10:00 – 11:00 Uhr und Donnerstag 10:00-11:00 Uhr
  • in deutscher und englischer Sprache
    Maika Merz, Tel.: 0451-613201502
    Mail: merz@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag 10:00 – 11:00 Uhr und Mi 13.30 – 14.30 Uhr

 

 

Beratungsstelle für Erwachssene und Senioren der Hansestadt Lübeck 

Die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren ist ein sozialpädagogisches Team im Bereich Soziale Sicherung. Die Beratungsstelle ist erste Anlaufstelle für Erwachsene ohne minderjährige Kinder, die Beratung und Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen benötigen. Gleichermaßen sind wir Ansprechpartner für Angehörige, Nachbarn und Institutionen im nahen Umfeld. Insbesondere in Fragestellungen rund um das Thema Pflege und häusliche Versorgung.

Unser kostenloses Angebot erfolgt in Form von telefonischen oder persönlichen Beratungsgesprächen. Diese können bei Bedarf in unseren Büros oder in Ihrer häuslichen Umgebung stattfinden.

Gelten die Servicezeiten in der Beratungsstelle in dem bisherigen Umfang weiter? Sind die Mitarbeiter:innen weiter wie gewohnt erreichbar?
Leider können Sie die Mitarbeiter:innen der Beratungsstelle derzeit persönlich nicht aufsuchen. Für absolute Notfälle gibt es die Möglichkeit der persönlichen Vorsprache in dazu bereitgestellten Büroräumen. Diese Termine müssen vorher telefonisch abgesprochen werden. Sie erreichen uns weiterhin telefonisch unter der Rufnummer: 122-2522, sowie via E-Mail unter Beratungsstelle-fuer-Erwachsene-und-Senioren@luebeck.de.

Finden noch Hausbesuche durch die Mitarbeiterinnen statt?
Hausbesuche finden nur in absoluten Ausnahmefällen / Notfällen statt. Diese müssen vorab telefonisch besprochen werden.

Erhalte ich weiterhin Unterstützung bei der Antragsstellung z.B. bei Heimkosten oder Haushaltshilfe?
Eine Unterstützung bei der Antragsaufnahme kann übers Telefon, via E-Mail oder auch auf postalischem Weg geleistet werden.

Ich mache mir Sorgen um meine Nachbarin/Angehörigen. Kann ich mich weiterhin an Sie wenden?
Sie können sich auch weiterhin telefonisch an uns wenden. Telefon 0451/122-2522 .Wir werden Kontakt zu den betroffenen Menschen aufnehmen und uns um Lösungen der Anliegen bemühen.

Meine Haushaltshilfe / Pflegedienst hat den Dienst eingestellt. Gibt es ein Portal über welches ich eine neue Hilfe suchen kann?
Die Mitarbeiter:innen der Beratungsstelle können Sie dabei unterstützen, einen anderen geeigneten Dienst zu finden. Bitte beachten Sie, dass die Kapazitäten der Hilfsdienste bereits vor dem Corona Virus stark begrenzt waren und es ggf. längere Zeit in Anspruch nehmen kann, eine geeignete Hilfe zu finden. Wir bitten Sie daher auch zu prüfen, ob es jemanden in ihrem persönlichen Umfeld (Freunde, Nachbarschaft) gibt, der Sie übergangsweise unterstützen könnte.
Weiterhin bieten viele Dienste zu Zeiten des Corona Virus eine Grundversorgung durch die Übernahme des Einkaufs an.

Gibt es eine Übersicht über freie Kapazitäten der Pflegeeinrichtungen / ambulanten Dienste?
Die Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegedienste melden uns keine freien Kapazitäten. Erkundigen Sie sich bitte direkt bei den jeweiligen Anbietern. 
Eine Übersicht erhalten Sie hier. 

Ich komme nicht zur Bank. Wie komme ich an Bargeld?
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Bankinstitut über die Möglichkeiten.

Ich muss in Quarantäne / möchte meine Wohnung auf Grund der Gefährdung nicht verlassen. Wer geht für mich einkaufen?
Der Pflegestützpunkt in der Hansestadt hält eine Übersicht über die Anbieter für die Haushaltshilfen vor, auch abrufbar über die Internetseite des Pflegestützpunktes .
Eine Übersicht erhalten Sie unter hier. 
Möglicherweise können Sie auch Unterstützung durch eine Nachbarschaftshilfe erhalten. Der E- Punkt hält eine Übersicht bereit

Wie gehe ich mit häuslicher Gewalt in der Pflege um? (Pflegenottelefon?)
Bitte wenden Sie sich umgehend an das Pflegenottelefon unter der Rufnummer 01802 494847.

 

 

Nachbarschaftsbüros

Es finden zur Zeit keine Veranstaltungen und keine Angebote in den Nachbarschaftsbüros statt. Die Mitarbeiter:innen sind aber weiterhin per E-Mail und telefonisch erreichbar. (www.nachbarschaftsbüro.de)

 

 

 

Allgemein - Was ändert sich im öffentlichen Leben? 

Das könnte Sie auch interessieren