Sa, 05.12.2020 5° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Coronavirus

Aktuelle Informationen für Lübeck

Corona-Ticker

  • Donnerstag | 3.12.2020 | 11:37

    Lübecks Corona-Hotline auch am Wochenende erreichbar

    Die Hotline (0451) 122 – 2626 ist ab sofort montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 8 bis 17 Uhr erreichbar.

    Pressemitteilung vom 3.12.2020

  • Sonntag | 29.11.2020 | 19:10

    Stadt verlängert Maskenpflicht für Lübeck und Travemünde

    Die neue Allgemeinverfügung der Hansestadt Lübeck gilt ab 30.11.2020

    Pressemitteilung vom 29.11.2020

    Neue Landesverordnung vom 29.11.2020, gültig ab 30.11.2020

  • Freitag | 27.11.2020 | 13:00

    Informationen zum Impfen

    Hier erfahren Sie mehr zur Impfstoffentwicklung, Impfstofftypen und zur geplanten Organisation und Verteilung einer Corona-Schutzimpfung in Deutschland – um Schritt für Schritt aus der Pandemie in den Alltag zu kommen.

    Fragen und Antworten zum Impfen

  • Donnerstag | 19.11.2020 | 17:22

    Neue Allgemeinverfügung: Maskenpflicht von freitags bis sonntags auch für Travemünde

    Mit der heutigen neuen Allgemeinverfügung wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch in Teilen des Stadtteils Travemünde verpflichtend.

    Pressemitteilung vom 19.11.2020

  • Montag | 9.11.2020 | 9:05

    Land passt Quarantäne-Verordnung an

    Seit Sonntag, den 8.11.2020 gelten im Land kürzere Quarantänezeiten für Reiserückehrer:innen sowie Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen.

    Die geänderte Verordnung finden Sie hier

  • Sonntag | 01.11.2020 | 18:47

    Lübeck passt Maskenpflicht für Straßen und Plätze im Stadtgebiet an

    Die Hansestadt Lübeck erlässt am heutigen Tag aufgrund der geänderten Landesverordnung des Landes Schleswig-Holstein vom 1. November.2020 eine neue Allgemeinverfügung (AVG) zum verpflichtenden Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Lübecker Stadtgebiet.

    Pressemitteilung vom 01.11.2020

    Allgemeinverfügung vom 01.11.2020

  • Dienstag | 27.10.2020 | 19:20

    Inzidenz über 50: Lübeck verschärft Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

    Kontaktbeschränkung auf maximal zehn Personen - Sperrstunde – Maskenpflicht - Alkohol-Verkaufsverbot

    Pressemitteilung vom 27.10.2020

  • Montag | 26.10.2020 | 08:49

    Beherbergungsverbot ist außer Vollzug gesetzt

    In Umsetzung der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Schleswig vom 23.10.2020 werden keine inländischen Hochinzidenzgebiete mehr ausgewiesen. Das Beherbergungsverbot ist somit außer Vollzug gesetzt.

    Einreisen nach Schleswig-Holstein aus Gebieten innerhalb Deutschland sind ohne Einschränkungen möglich. Es muss kein negativer Test vorgelegt werden.

    Weitere Informationen hier 

  • Donnerstag | 22.10.2020 | 16:41

    Lübeck meldet 19 weitere COVID-19 Erkrankungen

    Veröffentlichungen des RKI bilden die gesetzliche Grundlage für Beschränkungskonzepte
    In der Hansestadt Lübeck sind innerhalb eines Tages erneut 19 bestätigte Corona-Fälle hinzugekommen. Damit steigt die Zahl der laborbestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie auf 415 an, davon sind 66 aktiv erkrankt, 347 genesen sowie 2 verstorben.

    Pressemitteilung vom 22.10.2020

  • Donnerstag | 22.10.2020 | 15:30

    Bürgermeister Lindenau: Dringender Appell zur Einhaltung der Corona-Regeln

    Inzidenzwert mit 21,3 fast so hoch wie der bisher in Lübeck gemessene Höchstwert im März des Jahres.

    Pressemitteilung vom 21.10.2020

  • Freitag | 02.10.2020 | 16:48

    Online-Meldeformular für Einreisende und Reiserückkehrende aus Risikogebieten

    Lübeck bietet schnelle und einfache Datenübermittlung – Zweimalige Testung ermöglicht verkürzte Quarantänezeit.

    Hier gelangen Sie zum Anzeigebogen für Reiserückkehrende

  • Donnerstag | 01.10.2020 | 11:47

    Landeskabinett hat Bußgeldkatalog angepasst

    Vorsätzliche Falschangabe der Kontaktdaten kann mit 1.000 Euro Bußgeld geahndet werden.

    Den angepassten Bußgeldkatalog finden Sie hier

  • Montag | 28.09.2020 | 15:15

    Dänische Region Hovedstaden als Risikogebiet ausgewiesen

    Das Robert-Koch-Institut hat am 23. September die dänische Region Hovedstaden – inklusive der dänischen Hauptstadt Kopenhagen − als Risikogebiet ausgewiesen. Aus diesem Anlass weist das Gesundheitsministerium auf die geltenden Regelungen bezüglich Reisen nach Schleswig-Holstein aus inländischen und ausländischen Risikogebieten hin:

    Informationen für Reiserückkehrer 

  • Montag | 21.09.2020 | 12:55

    Neue Regeln für Veranstaltungen

    Wie bereits angekündigt hat die Landesregierung die Corona-Bekämpfungsverordnung angepasst.
    Sie gilt ab dem 19. September.

    Weitere Informationen finden Sie hier

  • Montag | 31.08.2020 | 12:20

    Clemensstraße und Drehbrückenplatz ab 31. August 2020 ohne Zugangsbeschränkungen

    Ab Montag, 31. August 2020, sind die Clemensstraße und der Drehbrückenplatz wieder uneingeschränkt zugänglich.
    Die Lübecker Allgemeinverfügung wird nicht verlängert – Die Einhaltung des Mindestabstands gilt weiterhin.

    Pressemitteilung vom 28.08.2020

  • Sonntag | 23.08.2020 | 13:15

    Mehr Sicherheit für Lehrkräfte und Schüler:innen

    Ab Montag, 24.08.2020 treten neue Regelungen in Kraft. Dann gilt auf dem Gelände aller Schulen im Land Maskenpflicht – allerdings nicht im Unterricht.

    Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) – Landesverordnung zur Änderung der Corona-Bekämpfungsverordnung vom 22. August 2020 (in Kraft ab 24. August, gültig bis 30. August 2020)

  • Mittwoch | 12.08.2020 | 16:30

    Gesundheitsamt: „Attestflut“ ist häufig nicht begründet

    Einfacher Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen zunächst 48 Stunden zu Hause beobachten.

    Das Gesundheitsamt Lübeck berichtet von vielen Anfragen von besorgten Eltern, dass vereinzelt Schulen und Kindertageeinrichtungen, Kinder mit einfachem Fließschnupfen ohne weitere Symptome nur mit ärztlichem Attest wieder in die Einrichtung zulassen.

    Pressemeldung vom 12.08.2020

  • Freitag | 07.08.2020 | 13:20

    Lübeck verlängert Zugangsbeschränkung für Clemensstraße und Drehbrückenplatz

    Die Allgemeinverfügung vom 23. Juli 2020, gültig bis 9. August 2020, wird durch die heutige Allgemeinverfügung ersetzt. Die Zugangsbeschränkungen gelten damit bis zum 30. August 2020. 

    Pressemitteilung vom 07.08.2020

  • Dienstag | 28.07.2020 | 10:30

    Aktuelle Informationen für Reiserückkehrer:innen

    Für Rieserückkehrer:innen gibt es aktualisierte Informationen jetzt auch in verschiedenen Sprachen.

  • Donnerstag | 02.07.2020 | 13:00

    Zwei weitere COVID-19 Fälle in Lübeck bestätigt

    Das Gesundheitsamt der Hansestadt Lübeck hat sofort die notwendigen Maßnahmen eingeleitet.

    Pressemitteilung vom 02.07.2020

  • Montag | 29.06.2020 | 12:10

    Hansestadt Lübeck meldet 5. COVID-Erkrankung

    Reiserückkehrer: Risikogebiete tageaktuell prüfen und Quarantäne-Regeln beachten

    In der Hansestadt Lübeck ist eine weitere und damit die 5. COVID-19 Erkrankung bestätig worden. Das Gesundheitsamt der Hansestadt Lübeck hat sofort die notwendigen Maßnahmen am vergangenen Wochenende eingeleitet. Durch eine schnelle Diagnostik und die umfangreichen Testungen im Umfeld der betroffenen Person wird der weiteren Verbreitung effektiv entgegengewirkt.

    Pressemitteilung vom 29.06.2020

  • Sonntag | 28.06.2020 | 20:55

    Neue Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2

    Kabinett beschließt angekündigte Lockerungen –
    Angepasste Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus tritt am 29. Juni in Kraft.

  • Donnerstag | 25.06.2020 | 11:55

    Landesverordnung zur Änderung von Verordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus in Schleswig-Holstein wurde angepasst

    Ersatzverkündung - Landesverordnung zur Änderung von Verordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus in Schleswig-Holstein

  • Montag | 22.06.2020 | 16:00

    Hansestadt Lübeck meldet zwei neue COVID-19 Erkrankungen

    Gesundheitsamt prüft Kontaktpersonen – Umfangreiche Testungen laufen

    Pressemitteilung vom 22.06.2020

  • Dienstag | 16.06.2020 | 13:30

    Corona WarnApp ab dem 16. Juni verfügbar

    Oberstes Ziel ist es, die Verbreitung von SARS-CoV-2 einzudämmen. Ganz entscheidend ist dabei das Unterbrechen der Infektionsketten. Die Corona-Warn-App (CWA) ist hierfür ein weiterer wichtiger Baustein

    Weitere Informationen finden Sie hier

  • Dienstag | 09.06.2020 | 11:05

    Wichtige Hinweise für Ein- und Rückreisende aus Schweden

    Quarantänemaßnahmen gemäß Landesverordnung – Bei Symptomen unverzüglich Gesundheitsamt informieren.

    Pressemitteilung vom 09.06.2020

  • Samstag | 06.06.2020 | 17:20

    Lübeck erlässt neue Allgemeinverfügung mit geänderten Regelungen für Kitas, Schulen und Pflegeeinrichtungen

    Kindertageseinrichtungen und Grundschulen kehren zum Regelbetrieb zurück.

    Pressemitteilung vom 06.06.2020

  • Freitag | 29.05.2020 | 17:30

    Neue Allgemeinverfügung erlaubt weitere Öffnung der Kindertagesbetreuung

    Aktuelle Infektionslage ermöglicht Ausweitung des Betreuungsangebots für alle Kinder.

    Pressemitteilung vom 29.05.2020

  • Donnerstag | 28.05.2020 | 12:00

    Pfingsten mit Abstand in Lübeck und Travemünde genießen

    Stadt setzt zum Pfingstwochenende auf verantwortungsvolle Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregelungen.

    Pressemitteilung vom 28.05.2020

  • Mittwoch | 27.05.2020 | 12:00

    Stadtbibliothek Lübeck erweitert Öffnungszeiten ab 2. Juni 2020

    Servicezeiten in den Stadtbibliotheken – Ab 15. Juni wieder reguläre Öffnungszeiten.

    Pressemitteilung vom 27.05.2020

  • Freitag | 22.05.2020 | 12:00

    500 Sensordesinfektionsspender für städtische Einrichtungen

    GMHL stattet unter anderem Schulen, Verwaltungen und Museen aus.
    Die Geräte wurden in den Eingangsbereichen von Schulen, Museen, Verwaltungen und Bürgerservicebüros aufgestellt, damit alle, die die Gebäude nutzen, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten ihre Hände desinfizieren können.

    Pressemitteilung vom 22.05.2020

  • Samstag | 16.05.2020 | 22:25

    Lübeck erlässt neue Allgemeinverfügung

    Die Allgemeinverfügung beinhaltet geänderte Regelungen für die Bereiche Kinderbetreuung, Schule, Hochschule, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Krankenhäuser, Werkstätten und Kinderspielplätze.

     Pressemitteilung vom 16.05.2020

  • Dienstag | 05.05.2020 | 19:50

    Die Hansestadt Lübeck öffnet stufenweise den Bürgerservice

    Ab sofort sind Termine telefonisch oder online wieder buchbar.
    Aufgrund der Kontaktbeschränkungen und als Vorsichtsmaßnahme hatte die Hansestadt Lübeck den Bürgerservice Mitte März eingeschränkt. Vor dem Hintergrund der jetzigen Lockerungen öffnet die Stadtverwaltung stufenweise auch die Bürgerservicebüros wieder: Ab sofort sind deshalb Terminbuchungen über die Service-Hotline (0451) 115 oder online über die Homepage der Hansestadt Lübeck unter www.luebeck.de/termine wieder möglich.

    Pressemitteilung vom 05.05.2020

  • Dienstag | 05.05.2020 | 19:45

    Städtische Sportanlagen ab 07.05.2020 wieder geöffnet

    Kontaktfreier Freizeit- und Breitensport ist im Freien wieder möglich.
    Alle städtischen Sportanlagen (z.B. Falkenwiese, Buniamshof) werden voraussichtlich im Laufe des Donnerstags, 7. Mai 2020, wieder für die Ausübung kontaktfreier Sportaktivitäten des Freizeit- und Breitensports im Freien geöffnet. Die Hansestadt Lübeck weist dabei im Eingangsbereich ihrer Sportanlagen auf die allgemeinen Nutzungsbeschränkungen hin. Umkleiden und Gemeinschaftsräume bleiben bis auf die Toilettenanlagen geschlossen. Wo es Außentoiletten gibt, werden nur diese geöffnet.

    Pressemitteilung vom 05.05.2020

  • Montag | 04.05.2020, 12:35

    Kinderspielplätze unter Auflagen geöffnet

    Das Betreten und der Aufenthalt auf öffentlichen und privaten Kinderspielplätzen sind nur unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen erlaubt. 

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Allgemeinverfügung

  • Montag | 04.05.2020 | 12:30

    Unterricht wird stufenweise wieder aufgenommen

    Ab 6. Mai 2020 besuchen folgende Jahrgänge wieder den Schulunterricht:

    - Schüler:innen der vierten Jahrgangsstufe der Grundschulen,
    - Schüler:innen der sechsten Jahrgangsstufe an den Schulen der dänischen Minderheit,
    - Schüler:innen der Jahrgangsstufen sechs, neun (G8) und zehn (G9) der Gymnasien,
    - Schüler:innen der Eingangs- und Qualifikationsphase der Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe und der Gymnasien, der berufsbildenden Schulen ein-schließlich der Regionalen Berufsbildungszentren,
    - Schüler:innen, die am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ teilnehmen, sowie
    - Schüler:innen an Förderzentren, soweit dies zwischen dem Förderzent-rum und den Eltern vereinbart wird.

    Ab 11. Mai 2020 kommen folgende Jahrgänge hinzu:

    - Schüler:innen der Jahrgangsstufen neun und zehn der Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe.

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Allgemeinverfügung

  • Samstag|02.05.2020|22:42

    Weitere Lockerungen im öffentlichen Leben: Museen, Galerien und Spielplätze öffnen

    Die Hansestadt Lübeck erlässt am heutigen Tag aufgrund eines erneuten Runderlasses des Landes Schleswig-Holstein vom 30.04.2020 eine neue Allgemeinverfügung (AVG) zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen, die die Allgemeinverfügung vom 18. April 2020 ersetzt.

    Pressemitteilung vom 02.05.2020

  • Freitag | 24.04.2020 | 20:50

    Land Schleswig-Holstein erlässt Mund-Nasen-Bedeckungsverordnung

    Die Landesverordnung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen der Öffentlichkeit in Schleswig-Holstein gilt zunächst für den Zeitraum ab 29.04. bis 31.05.2020

    Mund-Nasen-Bedeckungsverordnung

  • Freitag | 24.04.2020 | 16:58

    Hansestadt Lübeck regelt die Öffnung von bestimmten Verkaufsstellen am Sonntag, 3. Mai 2020

    Die bisherige diesbezügliche bis Sonntag, 19.4.2020 befristete Allgemeinverfügung wird durch die neue Allgemeinverfügung ersetzt, die nun die Öffnung von bestimmten Verkaufsstellen am Sonntag, 3. Mai 2020 regelt.

    Pressemitteilung vom 24.04.2020

    Bekanntmachung vom 24.04.2020

  • Sonntag | 19.04.2020 | 13:00

    Die Plakate zu Abstandsregeln und Hygienetipps für den Lübecker Einzelhandel stehen zum Download bereit

    Für Geschäfte des Lübecker Einzelhandels, die ab 20.4.2020 wieder öffnen dürfen, stehen in der FAQ-Liste unter "Gewerbe und Handel" ab sofort die Plakate zu Abstandsregeln und Hygienetipps für den Lübecker Einzelhandel zum Download bereit.

    Außerdem stehen aktuelle Infoblätter zur Kindertagespflege und zu Kindertagesstätten unter dem FAQ-Punkt  „Schulen und Kinderbetreuung“ zum Download bereit.

  • Samstag | 18.04.2020 | 23:55

    Erste Lockerungen im öffentlichen Leben durch neue Landesverordnung und Allgemeinverfügung der Stadt

    Die Hansestadt Lübeck erlässt aufgrund eines erneuten Runderlasses des Landes Schleswig-Holstein am 18.04.2020 eine neue Allgemeinverfügung (AVG) zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen, die die Allgemeinverfügung vom 3. April ersetzt.

    Pressemitteilung vom 18.04.2020

  • Freitag | 10.04.2020 | 19:00

    Neue Regelung: Rückkehrer:innen aus dem Ausland müssen vorsorglich 14 Tage in häusliche Quarantäne

    Wer aus dem Ausland über den Land-, See- oder Luftweg nach Schleswig-Holstein einreist, muss wegen der Gefahr einer Corona-Infektion künftig zwei Wochen in häusliche Quarantäne. Ein- und Rückreisende aus dem Ausland müssen sich umgehend beim Gesundheitsamt Lübeck melden. Sie dürfen auch keine Besuche von Personen empfangen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. Ausnahmen von dieser Regelung gelten unter anderem für Personen, die Waren und Güter transportieren oder Personen, die für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der staatlichen Institutionen erforderlich sind.

    Auf die neuen Regelungen hatten sich Bund und Länder verständigt. Die zur Umsetzung notwendige Verordnung hatte das Landeskabinett in Kiel beschlossen. Diese wurde anschließend mit einem dazugehörigen Bußgeldkatalog veröffentlicht und tritt am 11. April in Kraft. Bei Verstößen drohen Bußgelder zwischen 150 und 25.000 Euro.

    Weitere Informationen unter den FAQs : Welche Bestimmungen gibt es für Reiserückkehrer?

  • Dienstag | 07.04.2020 | 18:00

    Lübeck veröffentlicht tagesaktuell COVID-19 Fallzahlen

    Die Hansestadt Lübeck veröffentlicht ab sofort tagesaktuell die Fallzahlen von COVID-19-Erkrankungen für das Stadtgebiet. Es wird ein PDF-Dokument zum Download angeboten, das die COVID-19 Lage in der Hansestadt zusammenfasst.

    Zur Corona-Statistik-Seite 

  • Freitag | 03.04.2020 | 19:30

    Lübeck richtet Info-Telefon zum Thema Coronavirus ein

    Hotline von Montag bis Sonntag von 7 bis 19 Uhr unter (0451) 122 – 2626 erreichbar

    Aufgrund der vielen Fragen aus der Bevölkerung zum Thema Coronavirus richtet die Hansestadt Lübeck zusammen mit dem Hamburg Service ab Montag, 6. April 2020, ein Info-Telefon zum Thema Coronavirus ein, das zukünftig auch am Wochenende für Auskünfte zur Verfügung steht.

    Pressemitteilung vom 03.04.2020 

  • Freitag | 03.04.2020 | 19:20

    Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verschärft

    Um die Umsetzung der zahlreichen Regelungen einfacher, transparenter und klarer zu gestalten, wurde die Allgemeinverfügung reduziert, Regelungen zusammengeführt sowie präzisiert. Die Allgemeinverfügung beschränkt sich nunmehr weitestgehend auf Betretungs- und Aufnahmeverbote sowie Quarantänegebote einschließlich der Regelungen zu den jeweiligen Ausnahmen.

    Pressemitteilung vom 03.04.2020 

  • Donnerstag | 02.04.2020 | 19:02

    Lübeck konkretisiert Betretungsverbot für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

    Das Betretungsverbot für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie die stationären Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe ist konkretisiert worden. Aufgrund der neuen Erlasslage hat die Hansestadt Lübeck ihre Allgemeinverfügung angepasst.

    Pressemitteilung vom 02.04.2020

  • Dienstag | 31.03.2020 | 20:40 Uhr

    Geänderte Allgemeinverfügung verschärft Betretungsverbote

    Die Hansestadt Lübeck erlässt aufgrund eines erneuten Runderlasses des Landes Schleswig-Holstein am 31.3.2020 eine Änderung zur Allgemeinverfügung vom 26.03.2020 zur Eindämmung des Coronavirus. Darin werden die Betretungsverbote in Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Einrichtungen der Eingliederungshilfe weiter verschärft.

    Pressemitteilung vom 31.03.2020 

  • Montag | 30.03.2020 | 12:50 Uhr

    Neue Videobotschaft von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau

    Auf der Internetseite www.luebeck.de/coronavirus ist eine neue Videobotschaft von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau erschienen, in der er sich bei allen bedankt, die sich vor Ort engagieren und die Einwohnerschaft bittet, auch weiterhin die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten.

     Das Video auf YouTube

  • Samstag | 28.03.2020 | 08:45 Uhr

    Abitur-Termine in Schleswig-Holstein

    Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein gibt Informationen zu den zentralen Prüfungen für den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss, den Mittleren Schulabschluss oder das Abitur bekannt.

    Die Abiturprüfungen an den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe starten nach den Osterferien. 
    Die Termine sind wie folgt vorgesehen:

    Dienstag, 21. April 2020 Profilfächer
    Freitag, 24. April 2020 Kernfach-Fremdsprachen (außer Französisch
    Dienstag, 28. April 2020 Kernfach Französisch
    Donnerstag, 30. April 2020 Kernfach Deutsch
    Dienstag, 5. Mai 2020 Kernfach Mathematik
    Dienstag/Mittwoch 26./27. Mai 2020 Sprechprüfungen im Kern- und Profilfach Englisch
    Donnerstag 28. Mai 2020 Zusatztag Sprechprüfungen Englisch (einzelne Schulen)

    Mehr Informationen auf der Website des Ministeriums

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 17:53 Uhr

    Corona-Soforthilfeprogramm ist gestartet

    Die Handwerkskammer Lübeck teilt mit, dass ab sofort die Antragstellung für die Mittel aus dem Corona-Soforthilfeprogramm möglich ist. Die Antragsunterlagen sind in Schleswig-Holstein auf der Internetseite der Investitionsbank Schleswig-Holstein sowie der Handwerkskammer Lübeck unter www.hwk-luebeck.de/corona-schutzschirm abrufbar. Die Handwerkskammer Lübeck ist auf nochmals verstärkte Nachfragen und den Beratungsbedarf der Mitgliedsbetriebe zu den Finanzhilfen vorbereitet. Das Beratungsteam ist unter der zentralen Nummer 0451 1506-0 erreichbar.

    Das Soforthilfeprogramm sieht für Betriebe mit bis zu 5 Beschäftigten Zuschüsse von bis zu 9.000 Euro sowie für Betriebe bis zu 10 Beschäftigten von bis zu 15.000 Euro für jeweils drei Monate vor.

    Weitere Infos unter: www.hwk-luebeck.de +++

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 13:55 Uhr

    Hansestadt Lübeck passt Allgemeinverfügung an

    Die Hansestadt Lübeck erlässt am 26.3.2020 nach den Vorgaben des Landes Schleswig-Holstein eine weitere Allgemeinverfügung, da es hinsichtlich der Ausweisungen von Risikogebieten in der letzten Allgemeinverfügung zu Missverständnissen gekommen war. 

    Pressemitteilung vom 26.03.2020 

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 13:27Uhr

    So können Lübecker Geschäfte jetzt unterstützt werden

    Der Coronavirus und die derzeit geltenden Einschränkungen stellen auch Lübecks Geschäftswelt vor große Probleme. Um den örtlichen Händler:innen in dieser Situation zu helfen, kann auf verschiedene Online-Angebote von Lieferdienst bis Gutscheinkauf zugegriffen werden.

    Unter dem Hashtag #Supportyourlocals wurden mehrere Portale ins Leben gerufen, die Angebote von Lübecker Geschäften sowie weiteren Einrichtungen bündeln: 

    www.hlfen.de
    Ein Angebot der Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH 

    ln-online.de
    Ein Angebot der Lübecker Nachrichten

    www.luebeck-tourismus.de
    Ein Angebot der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH 

    https://luebeck-liefert.de
    Ein Angebot der lubeca media GmbH

  • Donnerstag | 26.03.2020 | 10:45 Uhr

    Polizeidirektion Lübeck nur eingeschränkt erreichbar

    Die Polizeitdirektion Lübeck teilt mit, dass im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus seitens der Polizeidirektion Lübeck bestimmte Polizeistationen vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen wurden.

    Diese Maßnahme dient der dauerhaften Sicherung der polizeilichen Arbeit.

    Die Polizeistation Blankensee, Blankenseer Straße 101, 
    die Polizeistation Hüxtertor, Wakenitzstraße 34g,
    die Polizeistation Schönwalde, Eutiner Straße 6,
    die Polizeistation Hutzfeld, Wöbser Straße 4-6,
    die Polizeistation Lensahn, Lübecker Straße 19,
    die Polizeistation Großenbrode, Strandstraße 2a,
    die Polizeistation Schlutup, Mecklenburger Straße 37-43,
    die Polizeistation Eichholz, Koppelbarg 2,
    sind ab sofort nicht mehr als Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger geöffnet!

    Die Polizeistation Moisling, Niendorfer Straße 15, ist für Bürgeranliegen nur an geraden Kalendertagen (Montag-Freitag) in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Die Polizeistation St. Jürgen, Alexander-Flemming-Straße 6, ist für Bürgeranliegen nur an ungeraden Kalendertagen (Montag bis Freitag) in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.

    Die Einsatzbereitschaft der Polizei ist dadurch nicht beeinträchtigt. Für Notrufe stehen immer die 110 und die notwendigen Streifenwagenbesatzungen zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis für diese Einschränkungen.

    Die Bürger:innen werden gebeten, grundsätzlich nur in dringenden Fällen persönlich auf den Dienststellen zu erscheinen und für die Erstattung von Anzeigen die Online-Wache der Landespolizei zu nutzen. Diese ist Tag und Nacht unter folgendem Link zu erreichen: www.schleswig-holstein.de/Onlinewache

  • Mittwoch | 25.03.2020 | 19:27 Uhr

    Erweiterte Ladenöffnungszeiten für Apotheken und Tankstellen

    Nachdem am 19.03.2020 bereits eine Allgemeinverfügung erlassen wurde, die es bestimmten vom Verbot ausgenommenen Verkaufsstellen erlaubte, ihre Geschäfte auch an Sonntagen zu öffnen, erlässt die Hansestadt Lübeck am 25. März 2020 eine neue Allgemeinverfügung, die die Ladenöffnungszeiten von Apotheken und Tankstellen erweitert: Alle Apotheken und Tankstellen haben die Möglichkeit an allen Sonn- und Feiertagen zu öffnen. Für Apotheken und Tankstellen ist somit die Öffnung am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag gestattet.

    Pressemitteilung vom 25.03.2020

  • Mittwoch | 25.03.2020 | 16:12 Uhr

    Priwallfähre: Mitarbeiter:innen kassieren im Kassierhäuschen

    Der Stadt verkehr Lübeck gibt bekannt, dass das Nachtangebot „LÜMO“ des Stadtverkehrs ab Freitag, den 27. März aufgrund der vorgeschriebenen Abstandsregelungen zur Corona-Krise zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals in die Pause geht.

    Die am Wochenende in der Zeit zwischen 23 Uhr und 5 Uhr über eine App zu bestellenden LÜMO-Fahrzeuge haben PKW-Größe und können Fahrgäste nur auf besonders engem Raum transportieren.

    Der Stadtverkehr, Bereich Fähre, teilt außerdem mit, dass an der Priwallfähre auf beiden Seiten Fahrkarten für PKWs nur noch aus dem Kassierhäuschen verkauft werden. Die Maßnahme dient dem zusätzlichen Schutz der Fährmitarbeiter.innen. Fußgänger lösen ihre Fahrkarten weiterhin an den Fahrkartenautomaten.

  • Freitag | 20.03.2020 | 19:37 Uhr

    Neue Allgemeinverfügung der Hansestadt Lübeck

    Die Hansestadt Lübeck erlässt am 20.3.2020 eine weitere Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese ersetzt die Allgemeinverfügung vom 17.3.2020. Damit wird die Schul- und Kita-Notbetreuung bis zum 19. April 2020 verlängert.

     Pressemitteilung vom 20. März 2020

  • Freitag, 20.03.2020 | 13:50 Uhr

    Leistungseinschränkungen im Linienbusverkehr

    Ab Montag, den 23. März werden aufgrund der Corona-Krise Fahrplaneinschränkungen beim Stadtverkehr und bei der Lübeck-Travemünder-Verkehrsgesellschaft (LVG) vorgenommen.

    Das bedeutet, dass auch montags bis freitags bis auf weiteres nach dem Samstagfahrplan gefahren wird. Zusätzlich wird montags bis freitags das Angebot in den frühen Morgenstunden durch weitere Fahrten verstärkt, um möglichst allen Arbeitnehmern in Lübeck wie gewohnt die Gelegenheit zu geben, ihren Arbeitsplatz mit dem Linienbus zu erreichen. An Samstagen und Sonntagen gilt wie üblich der derzeitige Fahrplan.

    Die genauen Abfahrtzeiten und weitere Informationen sind auf unserer Home Page www.sv-luebeck.de veröffentlicht.+++

Aktuelle Allgemeinverfügung der Hansestadt Lübeck

Landesverordnung und Erlasse – gelten auch für Lübeck

Wichtige Informationen für Reisende (21.11.2020)

Informationen für Weihnachten (4.12.2020)

Wer wird in Lübeck auf das Coronavirus getestet? (28.11.2020)

Wichtige Telefonnummern und E-Mail-Adressen

Informationen in verschiedenen Sprachen, Gebärdensprache, Leichte Sprache

 

FAQ - Fragen und Antworten 

Gesundheit

Desinfektionsmittel und Handschuhe

Gewerbe und Handel

Schulen und Kinderbetreuung

 

Soziales

 

BAföG

Wann muss ich meinen BAföG-Antrag stellen?
BAföG muss für jedes Schuljahr beantragt werden. Daher kann der Antrag bereits mit der Schulzusage oder mit dem gültigem Schulvertrag beantragt werden. Dies gilt auch, wenn der eigentliche Schulstart pandemiebedingt nach hinten verschoben muss.
Wiederholungsanträge sollten zur Vermeidung von finanziellen Lücken spätestens zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes (i.d.R. bis 31.05. jeden Jahres) gestellt werden.

Wie beantrage ich BAföG?
Die Antragsformulare stehen zum Download unter www.bafög.de zur Verfügung. Diese können Online oder auch per Hand ausgefüllt mit der Post, per Fax oder per Mail an das Amt für Ausbildungsförderung übermittelt werden. Gerne schicken wir im Moment auch die Anträge zu.

Welche Formblätter benötige ich?
Grundsätzlich sind die Formblätter 1, Anlage 1 zu Formblatt 1, Formblatt 2 und die Formblätter 3 für jeweils ein Elternteil erforderlich. Weitere Formblätter sind im Einzelfall erforderlich.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

  • eine Kopie des Personalausweises, sofern der/die  Schüler:in nicht in Lübeck wohnt
  • den Mietvertrag, sofern der / die Schüler:in nicht mehr bei den Eltern wohnt
  • aktuelle Einkommens- und Vermögensnachweise des Schülers
  • Einkommensnachweise der Eltern des vorletzten Kalenderjahres, also von 2018Sofern das Einkommen Ihrer Eltern während der Corona-Pandemie sehr viel geringer ausfällt, als im Vergleich zu 2018, können Sie per Formblatt 7 einen Aktualisierungsantrag beifügen. Das Einkommen wird dann anhand einer Prognose für das kommende Schuljahr ermittelt.

Wenn sich jetzt das Einkommen meiner Eltern verändert, kann ich dann einen Antrag auf BAföG stellen?
Ja, dann jetzt einen Aktualisierungsantrag stellen. Das gilt auch für Schüler:innen, deren Anträge für dieses Schuljahr rechnerisch schon abgelehnt worden waren.

Wo muss ich meinen Antrag hinschicken? Wo erhalte ich Beratung?
Studenten und Studentinnen senden Ihren Antrag bitte direkt an das zuständige Studentenwerk.
Eine Beratung und Hilfestellung kann derzeit nur telefonisch erfolgen. Sie können sich wie gewohnt jederzeit telefonisch bei Ihrem Sachbearbeiter unter der Behördennummer 115 melden, wenn Sie Rückfragen haben.
Bitte senden Sie den Antrag dann an das
Amt für Ausbildungsförderung
Kronsforder Allee 2-6
23539 Lübeck 

oder per Mail an: bafoeg@luebeck.de

Für weitere Informationen zum BAföG steht Ihnen die Website www.bafög.de des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Verfügung. 

Keine Nachteile durch Corona !!!
Das Bundesministerium hat dafür gesorgt, dass Planungssicherheit und finanzielle Absicherung während der Ausbildung vorhanden ist.
Sofern Prüfungen verschoben werden, wird die Förderung weiter gezahlt. Dies gilt auch, wenn der Schulbeginn oder die Fortsetzung der Ausbildung pandemiebedingt verschoben werden muss.

 

 

Eingliederungshilfe

Für Leistungsempfänger:

Findet derzeit die Erstberatung für Menschen mit Behinderungen statt?
Ja, die Erstberatung, die im Rahmen der Eingliederungshilfe nach dem neunten Sozialgesetzbuch jeweils donnerstags von 9.30 – 11.30 Uhr im Hause des Verwaltungszentrums Mühlentor angeboten wird, findet weiterhin statt. Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 122-4536 ist jedoch erforderlich.

Wird mein Antrag derzeit weiter bearbeitet?
Ja, Ihre Angelegenheiten werden weiter bearbeitet. Auf Grund von personellen Einschränkungen kann es jedoch ggfs. zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Wie erfahre, ob noch Unterlagen oder Informationen fehlen?
Sollten zur Bearbeitung Ihres Anliegens noch Unterlagen oder Informationen fehlen, nehmen wir schriftlich Kontakt zu Ihnen auf. Sie können sich wie gewohnt jederzeit telefonisch bei Ihrem Sachbearbeiter oder unter der 115 melden, wenn Sie Informationen benötigen.

Meine Unterstützung fällt auf Grund der Einschränkungen weg – wo bekomme ich nun Unterstützung?
Die Leistungserbringer sind angehalten, die Unterstützung, die nun auf Grund der Einschränkungen wegfällt, weitestgehend in einem anderen Rahmen aufrecht zu erhalten, um so ein Mindestmaß an Unterstützung bieten zu können.
Sollten Sie darüber hinaus dringend Unterstützung benötigen, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt auf.

Für Leistungserbringer:

Erhalte ich weiterhin meine Vergütung, auch wenn ich die Leistung (z.B. Schulbegleitung) derzeit nicht erbringen kann?
Hierzu wurde ein Informationsschreiben des Fachbereichs 2 an Sie versandt, aus dem Sie die Regelungen entnehmen können. Sollte Ihnen dieses Schreiben nicht vorliegen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Abteilung Eingliederungshilfe des Bereichs Soziale Sicherung auf.

Woher weiß ich, ob ich meine Leistung weiterhin anbieten kann?
Dies entnehmen Sie bitte den erlassenen Allgemeinverfügungen.

 

 

Lebensunterhalt / Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Was muss getan werden, um in der aktuellen Situation Leistungen zu beantragen?
Für die Leistungsbeantragung reicht eine formlose Mitteilung (z.B. per Telefon, per eMail, per Brief) gegenüber dem Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck mit Angabe der Adresse aus.
Die erforderlichen Antragsunterlagen werden dann per Post übersandt.

Ist die Auszahlung von bewilligten Leistungen weiterhin sichergestellt?
Die Auszahlung der Leistungen für alle laufenden Fälle ist sichergestellt.

Wer beantwortet Fragen zur Leistungsgewährung?
Fragen zur Leistungsgewährung werden derzeit weiterhin telefonisch, per Email oder Post beantwortet. Persönliche Vorsprachen sind nur in besonderen Ausnahmefällen (z.B. in existenzbedrohenden Situationen oder in Fällen der Unterkunftssicherung) nach vorheriger telefonischer Absprache möglich.

Ich habe ein Schreiben der Hansestadt Lübeck, Bereich Soziale Sicherung erhalten, in dem ich aufgefordert wurde, Unterlagen zu einem bestimmten Termin einzureichen. Muss ich diesen Termin einhalten?
Nein. Die Frist zum Einreichen der Unterlagen wird in der aktuellen Situation großzügig ausgelegt.

Wo wird Unterstützung gewährt, wenn der Lebensunterhalt nicht mehr sichergestellt ist?
Für erwerbsfähige Personen ist für die Hilfegewährung das Jobcenter Lübeck zuständig. Altersrentner:innen, Mitarbeiter:innen in Werkstätten für behinderte Menschen und voll erwerbsgeminderte Personen müssen sich an den Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck wenden.

Wo wird Kurzarbeitergeld gewährt?
Das Kurzarbeitergeld wird von der Bundesagentur für Arbeit, Hans-Böckler-Straße 1, Tel. 0451-588-0 gewährt.
Für die Gewährung von aufstockenden Leistungen zum Kurzarbeitergeld ist das Jobcenter Lübeck zuständig.

 

 

Hilfe zur Pflege

Ich kann meine Fristen zur Einreichung von Unterlagen nicht einhalten. Entstehen mir dadurch Nachteile?
Nein, die Bearbeitung erfolgt dann erst nach Eingang der Unterlagen.
Setzen Sie sich bitte zwecks Fristverlängerung schriftlich oder telefonisch mit Ihrem Sachbearbeiter in Verbindung.

Ich gehöre zur Risikogruppe, gehe daher zurzeit nicht aus dem Haus. Kann ich die Kostenübernahme für den Mahlzeitendienst beantragen?
 Ja, wenn Sie hier bereits Leistungen erhalten, reicht eine Mitteilung über das Telefon/per E-Mail derzeit aus. Ihr Anliegen wird dann entsprechend geprüft. Falls Sie hier bislang noch keine Leistungen erhalten, stellen Sie bitte einen entsprechenden Antrag.

Wenn die Mahlzeitendienste überlastet sind, werden auch Kosten für ein Restaurant- oder Pizzalieferdienst übernommen?
Nein, wenn Sie Probleme haben, einen Mahlzeitendienst zu finden, bitten wir Sie zunächst mit der Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder dem Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458) Kontakt aufzunehmen.

Meine Haushilfe kommt nicht mehr. Wo bekomme ich Hilfe?
Bitte wenden Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder an den Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458).

Muss ich meiner privaten Haushilfe die Haushilfepauschale auszahlen obwohl sie zurzeit nicht zu mir kommt?
Nein. Die Pauschale könnte im Rahmen einer Ausnahmeregelung für Einkaufslieferdienste o.ä. eingesetzt werden.

Muss ich die Kosten für die Minijobzentrale weiterzahlen, obwohl die Haushilfe nicht kommt? Muss ich die Haushilfe bei der Minijobzentrale abmelden wenn sie zur Zeit nicht kommt?
Bitte wenden Sie sich mit dieser Frage an die Minijobzentrale.

Ich gehöre zur Risikogruppe und kann derzeit nicht aus dem Haus. Wer zahlt mir eine Einkaufshilfe wenn ich bisher keine Haushilfe o.ä. erhalten habe?
Bitte wenden Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder an den Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458).

Wo kann ich eine Einkaufshilfe erhalten?
Bitte wenden Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder an den Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458).

Ich möchte meine Hilfe beim Einkaufen anbieten, an wen kann ich mich wenden? Werde ich dafür bezahlt?
Bitte wenden Sie sich an den ePunkt e.V., welche ehrenamtliche Helfer:innen vermitteln.

Ich befinde mich in Quarantäne/ bin an Corona erkrankt. Kommt mein Haushilfeanbieter weiterhin ins Haus? Wie kann meine Versorgung sichergestellt werden?
Bitte wenden Sie sich an Ihren Anbieter zwecks Klärung. Wenn Sie darüber hinaus Hilfe bei der Sicherstellung Ihrer Versorgung benötigen, können Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder an den Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458) wenden.

Mein mich pflegender Angehöriger ist erkrankt und kann mich nicht pflegen. An wen muss ich mich jetzt wenden, um meine Pflege weiter sicherzustellen?
Bitte wenden Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder an den Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458).

Ich befinde mich in Quarantäne/bin an Corona erkrankt. Kommt der Pflegedienst weiter ins Haus? Wie kann meine Versorgung sichergestellt werden?
Bitte wenden Sie sich an Ihren Anbieter zwecks Klärung. Wenn Sie darüber hinaus Hilfe bei der Sicherstellung Ihrer Versorgung benötigen, können Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck (Tel: 0451-122 2522) oder an den Pflegestützpunkt (Tel.: 0451-122 4458) wenden.

Mein mich pflegender Pflegedienst kann bei mir nicht mehr tätig sein. An wen muss ich mich wenden, um meine Pflege weiter sicherzustellen?
Bitte wenden Sie sich an die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren der Hansestadt Lübeck: Tel. 0451 - 115

 

 

Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt in der Hansestadt Lübeck
Im Pflegestützpunkt erhalten Sie Informationen rund um die Themen Leben und Wohnen im Alter, Pflege und Betreuung sowie zur Inanspruchnahme von Leistungen der Pflegeversicherung und anderen Sozialleistungen. Die individuelle Beratung richtet sich an pflegebedürftige Menschen aller Altersstufen, deren Angehörige und an alle Menschen, die sich mit dem Älterwerden beschäftigen.

Wie können Sie die Mitarbeiterinnen im Pflegestützpunkt erreichen?
Sie können sowohl telefonisch als auch per E-Mail Kontakt zum Pflegestützpunkt aufnehmen. Eine persönliche Beratung im Verwaltungszentrum Mühlentor findet ausschließlich nach Terminvereinbarung statt.

Tel.: 122-4903, Tel.: 122-4931, Tel.. 122-4458 oder pflegestuetzpunkt@luebeck.de

Finden noch Hausbesuche durch die Mitarbeiterinnen statt?
In besonderen Situationen werden, unter Beachtung der Hygienevorschriften, wieder Hausbesuche angeboten.

Haben Sie im Pflegestützpunkt eine Übersicht über freie Kapazitäten in den Pflegeeinrichtungen bzw. bei den ambulanten Diensten?
Die Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegedienste melden uns keine freien Kapazitäten. Erkundigen Sie sich bitte direkt bei die jeweiligen Anbietern.
Eine Übersicht erhalten Sie hier (rechte Spalte "Formulare")

Ich habe einen Antrag auf Feststellung der Pflegebedürftigkeit gestellt, finden Begutachtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen statt?
Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) bietet zum Schutz der pflegebedürftigen und vorerkrankten Menschen bis zum 30. September 2020 keine persönlichen Beratungen an.
Stattdessen nehmen die Medizinischen Dienste die Einstufung in Pflegegrade auf Basis der bereits vorliegenden Informationen und eines ergänzenden Telefoninterviews mit den Pflegebedürftigen bzw. ihren Bezugspersonen war.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.mds-ev.de

Erhalte ich weiterhin Unterstützung bei der Beantragung eines Pflegegrades?
Bei der Vorbereitung auf das Telefoninterview durch den/die Gutachter:in sind Ihnen die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes gerne behilflich. 

Welche besonderen Regelungen gelten derzeit in der Pflegeversicherung?

Nähere Informationen finden Sie hier 

 

 

Wohngeld

  • Habe ich mit Kurzarbeiter:innengeld Anspruch auf Wohngeld?• Habe ich mit Kurzarbeiter:innengeld Anspruch auf Wohngeld?Grundsätzlich kann jede/r Mieter:in von Wohnraum oder Eigentümer:in einer Immobilie Wohngeld beantragen. Ob dies gewährt wird, ist abhängig von er Höhe des Einkommens und der Miete Belastung.Eine alleinstehende Person mit einem Kurzarbeitergeld von unter 1.060,- € wird in den meisten Fällen einen Wohngeldanspruch haben.
    Ob sich in Ihrem Fall etwas errechnet, können Sie mit einem Wohngeldrechner herausfinden, z.B. 
  • Ich beziehe bereits Wohngeld, jetzt verringert sich mein Einkommen durch Kurzarbeit. Wird das berücksichtigt?Auf Antrag wird das Wohngeld neu berechnet, wenn sich das Gesamteinkommen um mindestens 15 % senkt. Bei einer/m Alleinverdiener:in oder alleinstehenden Person wird dies regelmäßig der Fall sein, in anderen Konstellation ist eine Berechnung im Einzelfall erforderlich. Im Zweifel stellen Sie lieber rechtzeitig einen Antrag. Das erhöhte Wohngeld wird erst ab dem Ersten des Monats bewilligt, in dem ein Antrag gestellt wurde.
  • Meine Einnahmen aus Selbstständigkeit sind erheblich gesunken, kann ich noch Wohngeld beantragen?Grundsätzlich ja. Da Wohngeld ein Zuschuss zur Miete ist, müssen Sie entweder noch geringe/andere Einnahmen haben oder vom Vermögen/Kontoüberziehung/Unterstützung von Bekannten u.s.w. Ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Wenn Sie mittellos sind, dann stellen Sie bitte beim Jobcenter einen Antrag auf Arbeitslosengeld II.

Antragsformulare finden Sie hier 

 

 

Wohnungswesen / Wohnungsvermittlung

Wie ist das Team Wohnungsvermittlung derzeit erreichbar?
Ein persönlicher Service kann nur nach vorheriger Terminabsprache stattfinden. Termine können Sie online hier buchen oder persönlich an der Rezeption des Verwaltungszentrums Mühlentor, Kronsforder Allee 2 – 6, 23560 Lübeck.
Sie können sich wie gewohnt jederzeit telefonisch bei Ihrer Sachbearbeiterin oder unter der 115 melden, wenn Sie Informationen benötigen. Sie erreichen uns weiterhin per E-Mail: wohnungsvermittlung@luebeck.de

Wo bekomme ich das Antragsformular für den Wohnberechtigungsschein bzw. die Wohnungsvermittlung?
Das Antragsformular ist hier  als pdf zum Ausdrucken hinterlegt. Sollten Sie diese Möglichkeit nicht nutzen können, senden wir Ihnen gern ein Antragsformular per Post zu. Bitte teilen Sie uns hierfür telefonisch Ihre Anschrift mit.

Wie erfahre, ob noch Unterlagen oder Informationen fehlen?
Sollten zur Bearbeitung Ihres Anliegens noch Unterlagen oder Informationen fehlen, nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf.

Wird mein Antrag derzeit bearbeitet?
Ja, Ihre Angelegenheiten werden weiterhin bearbeitet. Die normale Bearbeitungsdauer von vier Wochen wird grundsätzlich eingehalten.

Wo bekomme ich allgemeine Informationen zum Wohnberechtigungsschein und zur Wohnungsvermittlung?
Die wichtigsten Informationen bekommen Sie hier 

 

 

Jugendamt/ Kinderschutz

Brauchen Sie Hilfe? Angebote der Jugendhilfe und des Kinderschutzes laufen weiter

Trotz bzw. gerade in der schwierigen Corona-Zeit ist das Jugendamt der Hansestadt Lübeck für Sie da.

Sie erreichen das Jugendamt / die unten genannten Beratungsstellen Montag bis Freitag von 08:30 – 12:30 Uhr über die jeweilige Servicenummer. Anschließend ist die Erreichbarkeit des Jugendamtes über die Stadtbereitschaft bzw. außerhalb der Servicezeiten über die Polizei sichergestellt.

Eine offene sozialpädagogische Sprechstunde bieten die Beratungsstellen donnerstags von 14:00 bis 17:00 Uhr an – im Zuge der weiterhin erforderlichen Eindämmung des Corona-Virus kann diese aktuell nach vorheriger telefonischer Anmeldung genutzt werden.

Die Mitarbeiter:innen der Beratungsstellen des Jugendamtes beraten Lübecker Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bei Problemen in der Familie, sowie bei Schwierigkeiten in der Erziehung oder der eigenen Lebensgestaltung.

Bei Hinweisen auf mögliche Gefährdungen des Kindeswohls oder wenn die Situation zu eskalieren droht, kommen die Mitarbeiter:innen in die Familie und leiten die erforderlichen Hilfen ein.

Wer sich Sorgen um ein Kind macht, kann sich weiterhin an das Jugendamt der Hansestadt Lübeck sowie außerhalb der Servicezeiten an die Polizei wenden.

Die bereits laufenden Hilfen zur Erziehung, in ambulanter Form, aufsuchend oder an einem festen Ort erbracht, sind nicht beendet. Trotz der aktuellen Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise halten Träger der Jugendhilfe durch alternative Beratungs- und Kontaktformen die Verbindung zu den betreuten Familien. Änderungen in der Leistungserbringung werden mit den Fachkräften der Beratungsstellen des Jugendamtes abgestimmt. Bei Bedarf finden auch persönliche Einzelkontakte statt, unter Einhaltung der besonderen Hygiene- und Abstandsregeln.

Stationäre Einrichtungen einschließlich der Not- und Krisendienste sowie der Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen können grundsätzlich nicht geschlossen werden.

Die Empfehlungen des Gesundheitsamtes sind zu beachten. Ebenso entscheidet das Gesundheitsamt über ggf. erforderliche Quarantäneregelungen in den Einrichtungen.

Der Bereich Familienhilfen des Jugendamtes bietet Beratungsstellen über das gesamte Stadtgebiet verteilt an:

Sie wohnen im Stadtteil St. Jürgen

Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Carl-Gauß-Straße 9
23562 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122 2530
Telefax: 0451 / 122 7789
E-Mail: familienhilfen-st-juergen@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil Buntekuh oder Moisling

Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Moislinger Berg 1
23560 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122 2527
Telefax: 0451 / 122 7746
E-Mail: familienhilfen-moislinger-berg@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil St. Lorenz Nord oder St. Lorenz Süd

Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Fackenburger Allee 27
23554 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122 2524
Telefax: 0451 / 122 7334
E-Mail: familienhilfen-fackenburger-allee@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil St. Gertrud oder Schlutup oder Innenstadt

Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Adolf-Ehrtmann-Straße 3
23564 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122 2525
Telefax: 0451 / 122 6979
E-Mail: familienhilfen-adolf-ehrtmann-strasse@luebeck.de

Sie wohnen im Stadtteil Kücknitz oder Travemünde

Bereich Familienhilfen/Jugendamt/ Beratungsstelle
Kirchplatz 7b
23569 Lübeck
Service-Telefon: 0451 / 122 2526
Telefax: 0451 / 122 5730
E-Mail: familienhilfen-kirchplatz@luebeck.de

 

 

Jugendamt / Unterhalt

Brauchen Sie Hilfe? Beratungen zum Thema Unterhalt und Beistandschaft laufen weiter

Trotz bzw. gerade in der schwierigen Corona-Zeit ist das Jugendamt der Hansestadt Lübeck für Sie da.

Die Mitarbeiter:innen der Unterhaltsvorschusskasse und des Teams Beistandschaften beraten Sie bei allen Fragen zu den Themen Unterhalt, Antrag auf Unterhaltsvorschuss, Beurkundung von Sorgeerklärungen, Vaterschaftsfeststellung usw.

Im Zuge der Eindämmung des Corona-Virus ist es notwendig, direkte Kontakte zu reduzieren und durch telefonische Beratungen zu ersetzen. Hierfür wurden die telefonischen Servicezeiten erweitert (Montag bis Donnerstag 8-16 Uhr; Freitag 8-12 Uhr).

Der Bereich Familienhilfen / Jugendamt ist aktuell unter folgenden Rufnummern erreichbar: Tel. 0451/122 - 4650      Unterhaltsvorschusskasse
- 4655      Beistandschaften
, Beurkundungen

FAQ – Fragen und Antworten

  • Was kann ich machen, wenn die Unterhaltszahlung ausbleibt?
    Wenn trotz Mahnung der Unterhalt nicht gezahlt wird, besteht ggf. ein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss oder das Team Beistandschaften kann behilflich sein.
  • Ich kann den Unterhalt (z.B. wegen Kurzarbeit) nicht mehr zahlen. Was muss ich veranlassen?
    Informieren Sie bitte schnellstmöglich den anderen Elternteil über den ausbleibenden Unterhalt, ggf. kann dieser Unterhaltvorschuss beantragen. Sofern der Unterhalt über das Jugendamt geltend gemacht wird oder Sie zur Erstattung von Unterhaltsvorschussleistungen verpflichtet sind, sollten Sie unbedingt auch das Jugendamt über Ihre finanzielle Situation informieren. Der Unterhalt bzw. Erstattungsanspruch könnte dann ggf. gestundet werden.
  • Darf ich trotz Kontaktverbot aufgrund der Coronavirus-Pandemie weiterhin Umgang mit meinem Kind haben?
    Der Umgang zwischen Eltern und Kindern ist grundsätzlich trotz der Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus erlaubt, sofern vom Gesundheitsamt keine häusliche Quarantäne für ein Elternteil oder das Kind angeordnet wurde.  
  • Finden zur Zeit Beurkundungen im Jugendamt statt?
    Ja, Beurkundungen von Vaterschaftsanerkennungen, Zustimmungsbeurkundungen, dem gemeinsamen Sorgerecht und Unterhaltsverpflichtungen finden nach vorheriger Terminvereinbarung statt.

 

 

Wie findet derzeit die Migrationsberatung statt?

Die Träger der Migrationsberatung bieten eine telefonische Beratung unter den bekannten Rufnummern an.
Für ein persönliches Gespräch benötigen Sie einen Termin, den Sie telefonisch mit uns vereinbaren können. 

Aktuelle Beratungszeiten und Ansprechpersonen in den Beratungsstellen:

Jugendmigrationsdienst  Gemeindediakonie Lübeck - Migrant:innen von 12-26 Jahre 

  • in deutscher und englischer Sprache
    Wolfgang Cramer,  Tel.: 0451-61320112,  0179/5372142
    Mail: cramer@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Dienstag - Donnerstag 10:00-15:00 Uhr
  • in deutscher und englischer Sprache
    Sandra Birkoben, Tel.: 0451-61320135
    Mail: s.birkoben@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag 09:00-15:00 Uhr und Dienstag 09:00 – 11.00 Uhr
  • in deutscher, türkischer und englischer Sprache
    Serap Berrakkarasu, Tel.: 0451-61320111
    Mail: berrakkarasu.@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag – Donnerstag 13:00-16:00 Uhr
  • in deutscher, arabischer und kurdischer Sprache
    Abdulla Mehmud, Tel.:  0451-61320114
    Mail: mehmud@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Mittwoch 09:00-15:00 Uhr  und Donnerstag 09:00-16:00 Uhr

Familienzusammenführung  Gemeindediakonie Lübeck

  • in deutscher, arabischer und kurdischer Sprache
    Abdulla Mehmud, Tel.:  0451-61320114
    Mail: mehmud@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag 08:30-15:00 Uhr und Dienstag 09:00-15:00 Uhr

Migrationsberatung Schleswig-Holstein – MBSH AWO / Alter ab 27 Jahre

  • in deutscher und englischer Sprache
    Sarah Bröker, Tel.: 0451-296 90 993 
    Mail: Sarah.Broeker@awo-sh.de
    Erreichbarkeit: Montag – Freitag 09:00-15:00 Uhr
  • in deutscher und türkischer Sprache
    Hande Yildiz, Tel.: 0451-296 90 992
    Mail: Hande.Yildiz@awo-sh.de,
    Erreichbarkeit: Montag – Freitag 09:00-15:00 Uhr

Migrationsberatung Schleswig-Holstein – MBSH Türkische Gemeinde / Alter ab 27 Jahre

  • in deutscher und englischer Sprache
    Astrid Behrens, Tel.: 0451-59294330
    Mail: mbsh-hl@tgsh.de
    Erreichbarkeit: Montag-Freitag 9:00-17:00 Uhr
     (06.04.-17.04.2020 befindet sich Frau Behrens im Urlaub, die Beratung ist nicht besetzt.)

Migrationsberatung für Erwachsene Caritas

  • in deutscher und englischer Sprache
    Astris Eissing, Tel.: 0451-7994622
    zusätzlich Frauen-, Familien, und Schwangerschaftsberatung,
    Mail: Astrid.Eissing@Caritas-im-Norden.de
    Erreichbarkeit: Montag-Donnerstag 09:00-17:30 und Freitag 09:12:30 Uhr
  • in deutscher und englischer Sprache
    Dieter Bartsch, Tel.: 451-7994623
    Mail: Dieter.Bartsch@Caritas-im-Norden.de
    Erreichbarkeit: Montag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-17:00 Uhr und Freitag 09:00-12:30 Uhr

Migrationsberatung für Erwachsene Gemeindediakonie-Lübeck

  • in deutscher, türkischer und englischer Sprache
    Chaide Mardfeldt, Tel.: 0451-61320134
    Mail: mardfeldt@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Dienstag 10:00 – 11:00 Uhr und Donnerstag 10:00-11:00 Uhr
  • in deutscher und englischer Sprache
    Maika Merz, Tel.: 0451-613201502
    Mail: merz@gemeindediakonie-luebeck.de
    Erreichbarkeit: Montag 10:00 – 11:00 Uhr und Mi 13.30 – 14.30 Uhr

 

 

Beratungsstelle für Erwachssene und Senioren der Hansestadt Lübeck 

Die Beratungsstelle für Erwachsene und Senioren ist ein sozialpädagogisches Team im Bereich Soziale Sicherung. Die Beratungsstelle ist erste Anlaufstelle für Erwachsene ohne minderjährige Kinder, die Beratung und Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen benötigen. Gleichermaßen sind wir Ansprechpartner für Angehörige, Nachbarn und Institutionen im nahen Umfeld. Insbesondere in Fragestellungen rund um das Thema Pflege und häusliche Versorgung.

Unser kostenloses Angebot erfolgt in Form von telefonischen oder persönlichen Beratungsgesprächen. Diese können bei Bedarf in unseren Büros oder in Ihrer häuslichen Umgebung stattfinden.

Gelten die Servicezeiten in der Beratungsstelle in dem bisherigen Umfang weiter? Sind die Mitarbeiter:innen weiter wie gewohnt erreichbar?
Es gibt die Möglichkeit der persönlichen Vorsprache in dazu bereitgestellten Büroräumen. Diese Termine müssen vorher telefonisch abgesprochen werden. Sie erreichen uns weiterhin telefonisch unter der Rufnummer: 122-2522, sowie via E-Mail unter Beratungsstelle-fuer-Erwachsene-und-Senioren@luebeck.de.

Finden noch Hausbesuche durch die Mitarbeiterinnen statt?
Derzeit werden Hausbesuche unter Einhaltung der Hygienevorschriften zur Abklärung der häuslichen Situation und des Unterstützungsbedarfs durchgeführt.

Erhalte ich weiterhin Unterstützung bei der Antragsstellung z.B. bei Heimkosten oder Haushaltshilfe?
Eine Unterstützung bei der Antragsaufnahme kann über das Telefon, via E-Mail oder auch auf postalischem Weg geleistet werden.

Ich mache mir Sorgen um meine Nachbarin/Angehörigen. Kann ich mich weiterhin an Sie wenden?
Sie können sich auch weiterhin telefonisch an uns wenden. Telefon 0451/122-2522 .Wir werden Kontakt zu den betroffenen Menschen aufnehmen und uns um Lösungen der Anliegen bemühen.

Meine Haushaltshilfe / Pflegedienst hat den Dienst eingestellt. Gibt es ein Portal über welches ich eine neue Hilfe suchen kann?
Die Mitarbeiter:innen der Beratungsstelle können Sie dabei unterstützen, einen anderen geeigneten Dienst zu finden. Bitte beachten Sie, dass die Kapazitäten der Hilfsdienste bereits vor dem Corona Virus stark begrenzt waren und es ggf. längere Zeit in Anspruch nehmen kann, eine geeignete Hilfe zu finden. Wir bitten Sie daher auch zu prüfen, ob es jemanden in ihrem persönlichen Umfeld (Freunde, Nachbarschaft) gibt, der Sie übergangsweise unterstützen könnte.
Weiterhin bieten viele Dienste zu Zeiten des Corona Virus eine Grundversorgung durch die Übernahme des Einkaufs an.

Gibt es eine Übersicht über freie Kapazitäten der Pflegeeinrichtungen / ambulanten Dienste?
Die Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegedienste melden uns keine freien Kapazitäten. Erkundigen Sie sich bitte direkt bei den jeweiligen Anbietern.
Eine Übersicht erhalten Sie hier. 

Ich komme nicht zur Bank. Wie komme ich an Bargeld?
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Bankinstitut über die Möglichkeiten.

Ich muss in Quarantäne / möchte meine Wohnung auf Grund der Gefährdung nicht verlassen. Wer geht für mich einkaufen?
Der Pflegestützpunkt in der Hansestadt hält eine Übersicht über die Anbieter für die Haushaltshilfen vor, auch abrufbar über die Internetseite des Pflegestützpunktes.
Eine Übersicht erhalten Sie unter hier. 
Möglicherweise können Sie auch Unterstützung durch eine Nachbarschaftshilfe erhalten. Der E- Punkt hält eine Übersicht bereit

Wie gehe ich mit häuslicher Gewalt in der Pflege um? (Pflegenottelefon?)
Bitte wenden Sie sich umgehend an das Pflegenottelefon unter der Rufnummer 01802 49 48 47.

 

 

Nachbarschaftsbüros

Zurzeit finden im Rahmen der Corona-Verordnung nur eingeschränkt Veranstaltungen und Angebote in den Nachbarschaftsbüros statt. Die Mitarbeiter:innen sind weiterhin auch per E-Mail und telefonisch erreichbar.
(www.nachbarschaftsbüro.de)

 

 

Hilfen für Frauen in Not

Hilfen in schwierigen Lebenssituationen

Hilfe für von Obdachlosigkeit bedrohte Frauen (auch für Prostituierte):  

Hilfe bei ungesicherten Wohnverhältnissen, finanzieller Not, sozialer Isolation, Abhängigkeiten und/oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen – in diesen und weiteren sozialen Notlagen steht die Beratungsstelle für Frauen (Vorwerker Diakonie) Ratsuchenden zur Seite.

Unterkünfte für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder / Frauenhäuser:
www.autonomes-frauenhaus.de
www.frauenhaus-awo-luebeck.de

Frauennotruf - Beratung und Hilfe bei sexueller Gewalt und Belästigung
frauennotruf-luebeck.de

Beratung und Information für Frauen biff – psychosoziale Beratungsstelle
biff berät bei psychischen Problemen, Problemen in der Partnerschaft, Konflikten / Mobbing in Familie, Schule oder am Arbeitsplatz, sexuellem Missbrauch, Essstörungen, Trennung, Scheidung.
www.biff-luebeck.de

Frauenkommunikationszentrum Aranat
Beratung besonders in belastenden Lebenssituationen. Frauen erhalten kostenlose Beratung, in Einzelgesprächen in schwierigen Lebenssituationen, bei Folgen von Gewalt, in Fragen zu Migration und Fluchterfahrung, in Gesundheitsfragen oder zu gleichgeschlechtlicher Lebensweise. Bei Bedarf mit Sprachmittlung.
www.aranat.de

Bevor was passiert: Bundesweite Hotline für „Tatgeneigte“ – Corona-Krisentelefon
Sie haben Angst, dass Sie gewalttätig gegenüber Angehörigen werden?
www.bevor-was-passiert.de/corona-krisentelefon 

Hilfen für Prostituierte / Sexarbeiter:innen
Cara*SH, Fachberatungsstelle für Prostituierte in Schleswig-Holstein
www.cara.sh
Fachstelle für Sexarbeiter*innen – Orientierungsberatung zu Erwerbsarbeit und Selbständigkeit
www.bsa.frauennetzwerk-sh.de

Mutterschutz / Schwangerschaft / Schwangerschaftsabbruch / Geburt
Schwangerschaftsberatungsstellen – auch für Konfliktberatungen
Die Beratung findet auch in Corona-Zeiten online oder telefonisch statt!
bildung.luebeck.de

Informationen zum Mutterschutz/ Beschäftigungsverboten in der Schwangerschaft (wg. Corona) finden Sie hier

Informationen zur Geburt – und der Mitnahme einer Begleitperson hier

 

 

Arbeitsrecht und –schutz und finanzielle Hilfen

Home Office, Erstattung von Verdienstausfall bei fehlender Kinderbetreuung, Kinderzuschlag, Unterhaltsvorschuss

Arbeitsrecht und -schutz in Folge der Corona-Krise

Arbeitsrecht und -schutz in Folge der Corona-KriseEine gute Übersicht über Arbeitsrecht und –schutz in Corona-Zeiten (Entgeltfortzahlung, Kurzarbeiter:innengeld, HomeOffice, Kita/Schule geschlossen) gibt es auf den Seiten des Bundesarbeitsministeriums für Arbeit Soziales

Anspruch auf Home-Office?

Ein gesetzlicher Anspruch, von zu Hause aus zu arbeiten, besteht nicht. Arbeitnehmer:innen können dies jedoch mit ihrem Unternehmen vereinbaren. Die Option kann sich zudem aus einer Dienst-/Betriebsvereinbarung oder einem Tarifvertrag ergeben. Fragen Sie mal bei Ihrem Personal- oder Betriebsrat bzw. in der Personalstelle Ihres Betriebes nach.

Sie müssen Ihre Kinder betreuen und haben dadurch einen Verdienstausfall? 

Wer wegen Schul- oder Kitaschließung die eigenen Kinder betreuen muss, kann eine Entschädigung (67% des Nettoeinkommens, max. 2.016 Euro) für bis zu sechs Wochen, erhalten. Die Auszahlung übernehmen die Arbeitgeber:innen, die das Geld in Schleswig-Holstein vom Landesamt für Soziale Dienste erstattet bekommen. Voraussetzung ist, dass sie

  • erwerbstätigen Eltern Kinder unter 12 Jahren oder mit Behinderung zu betreuen haben
  • eine anderweitige Betreuung (Verwandte, Freunde, Notfall-Betreuung) nicht sichergestellt werden kann
  • dass Gleitzeit- beziehungsweise Überstundenguthaben ausgeschöpft und andere betriebliche Maßnahmen (HomeOffice u.a.) nicht möglich sind.

Anträge auf Entschädigung können Beschäftigte/Arbeitgeber:innen beim Landesamt für Soziale Dienste (LASD) beantragen. 
Auf den Seiten des LASD finden Sie Informationen und die Anträge. Hotline: 04621 806 116.

Zehn Fragen und Antworten rund um den Ausgleich des Verdienstausfalls werden im DGB Online-Ratgeber beantwortet, auch ob vorher Überstunden oder Urlaub genommen werden müssen.

Notfall-Kinderzuschlag (KiZ) – falls es schon zu Verdienstausfällen gekommen ist

Der Kinderzuschlag ist eine finanzielle Unterstützung für erwerbstätige Eltern mit geringem Verdienst (mind. 900 Euro Einkommen für Paare bzw. 600 Euro für Alleinerziehende). Er beträgt bis zu 185 Euro. Wer den „KiZ“ erhält, hat auch Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe und ist von Kitagebühren befreit. Es kann sich lohnen, nach dem 1. April 2020 einen Antrag auf Notfall-KiZ zu stellen, wenn es bereits im März 2020 zu Verdienstausfällen gekommen ist. Die Regelung ist vorerst befristet bis zum 30.9.2020. Die Beantragung erfolgt über die Familienkasse der Agentur für Arbeit oder Online. Weitere Infos gibt es beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Wenn der Unterhalt ausbleibt - Unterhaltsvorschuss

Wenn die Unterhaltszahlung ausbleibt, besteht ggf. Anspruch auf Unterhaltsvorschuss. Wenden Sie sich an die Unterhaltsvorschusskasse der Familienhilfen beim
Jugendamt, Tel. 122- 4650, E-Mail: familienhilfen-jugendamt@luebeck.de

 

 

Allgemein - Was ändert sich im öffentlichen Leben? 

Wie kann ich helfen?

Das könnte Sie auch interessieren