Donnerstag 26.05.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 20.04.2022

Lübeck stellt Veröffentlichung der COVID-19 Fallzahlen ein

Aussagekraft aufgrund der Dunkelziffer nicht mehr gegeben – RKI und Land veröffentlichen Fallzahlen weiterhin

Die Gesundheitsämter in den kreisfreien Städten und Kreisen Schleswig-Holsteins gehen mit Blick auf die Corona-Fallzahlen von einer hohen Dunkelziffer aus. Auch wenn gemäß Absonderungserlass bei positivem Selbst- oder Antigen-Schnelltest die Pflicht besteht, diesen mittels PCR-Test bestätigen zu lassen, so ist davon auszugehen, dass dieser Pflicht nicht mehr jede(r) Infizierte nachkommt.

Aus diesem Grund stellen die Hansestadt Lübeck und andere Kreise und kreisfreie Städte die tägliche Veröffentlichung der COVID-19 Fallzahlen zum 22. April 2022 ein. Eine zuverlässige Aussagekraft der Zahlen ist aufgrund der geschilderten Situation schlichtweg nicht mehr gegeben.

„Angesichts einer zunehmenden Schere zwischen Dunkelziffer und berichteten PCR-positiven Fällen wird die lokale Statistik für Lübeck zunehmend weniger aussagekräftig. Leider hat es das RKI versäumt, auch Schnelltest-positive Fälle in bestimmten Konstellationen in die Statistik aufzunehmen, um auch so die Ressourcen in den Laboren zu entlasten. Dies ist bedauerlich und trägt zu einer zunehmend unscharfen Abbildung der Infektionslage bei, da ein stets geringer werdender Anteil der Schnelltest-positiven Fälle PCR-bestätigt werden. Es ist folgerichtig, dass die Hansestadt Lübeck fortan auf die Statistik der Landesmeldestelle verweist und die eigene Berichterstattung einstellt“, führt Dr. Alexander Mischnik, Leiter des Lübecker Gesundheitsamtes, aus. „Der effektivste Schutz gegen COVID ist weiterhin eine ausreichende Immunität durch Impfung und Boosterung. Nur dadurch verläuft eine vielfach nicht vermeidbare Infektion im Anschluss an die Impfung überwiegend mild und vermindert Verläufe wie Long-COVID, Krankenhausaufenthalte oder andere Folgen der Erkrankung.“

Die vom Gesundheitsamt Lübeck erfassten PCR-Fälle werden natürlich nach wie vor an die Landesmeldestelle sowie an das RKI übermittelt. Die allgemeinen, tagesaktuellen Zahlen aus der Hansestadt Lübeck sind weiterhin online abrufbar auf den Seiten des Landes Schleswig-Holstein. Dort werden täglich gegen 19/20 Uhr die Zahlen unter anderem zur Hospitalisierung, zu Verstorbenen und neue Fälle samt der 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht.

Die Links zu den statistischen Websites des Landes Schleswig-Holstein sowie dem Robert-Koch-Institut (RKI) sind weiterhin online abrufbar unter www.luebeck.de/Coronavirus. +++