Freitag 01.07.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 21.06.2022

Solarenergie vom eigenen Dach – lohnt das?

Klimaleitstelle der Hansestadt Lübeck bietet ein Solarpotentialkataster für Lübecks Dächer an

Das Kataster ist eine erste Orientierungshilfe auf dem Weg zum Solardach.

Viele Dächer Lübecks bekommen große Mengen Sonnenlicht ab, ohne dass diese kostenfreie Energiequelle genutzt wird. Die Klimaleitstelle der Hansestadt Lübeck möchte das ändern und bietet jetzt ein Solarpotenzialkataster an. Damit können Bürgerinnen und Bürger ab sofort online prüfen, ob sich eine Solaranlage auf dem eigenen Hausdach lohnt. Das funktioniert für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen – also Strom- oder Wärmeproduktion.

Auf der internetbasierten Karte sind alle Häuser Lübecks zu finden. Mit nur wenigen Klicks können Interessierte die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage berechnen. Je mehr Daten angepasst werden - zum Beispiel der Energieverbrauch oder die Anzahl der im Haus lebenden Personen –desto höher ist die Qualität der Berechnung.

Eine eigene Anlage lohnt sich. „Stromerzeugung auf dem eigenen Dach hat zahlreiche Vorteile. Sie ist krisensicher, zuverlässig, wartungsarm, unabhängig und renditestark“, betont Umweltsenator Ludger Hinsen. Wenn die produzierte Sonnenenergie mehrheitlich selbst genutzt wird, rentiert sich die Anlage auch wirtschaftlich.

Das Kataster ist eine erste Orientierungshilfe auf dem Weg zum Solardach, ersetzt jedoch keine individuelle Beratung vor Ort, da lediglich Geodaten ausgewertet werden. Aspekte wie die Statik eines Daches oder Informationen über Fenster, die in die Dachhaut integriert sind, werden nicht erfasst. Die Online-Anwendung gibt folglich einen ersten Hinweis, bevor Expert:innen einbezogen werden müssen. Einschränkungen für die Installation von Solaranlagen gibt es für Gebiete, die durch eine Erhaltungssatzung oder aus Gründen des Denkmalschutzes besonders geschützt sind. Hinweise dazu finden Bürger:innen direkt auf der Karte.

Strom und Wärme aus Sonnenlicht sind klimafreundliche Energien, die auf dem Weg zur Klimaneutralität Lübecks noch deutlich ausgebaut werden müssen. Dafür braucht es Flächen – in Lübeck ein knappes Gut. Viele Dächer sind hingegen noch ungenutzt: Die Klimaleitstelle möchte daher einen Impuls zur Nutzung dieser wertvollen Flächen geben. 

Zu finden ist das Solarpotenzialkataster unter www.luebeck.de/solardach. Dort gibt es weitere Informationen und wichtige Hinweise zur Wirtschaftlichkeit von Strom und Wärme aus Sonnenenergie. +++