Mittwoch 06.07.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 08.06.2022

Himmelskörper auf dem Lindenplatz

Vorwerker Diakonie und Hansestadt Lübeck holen mit einer Pflanzaktion das Universum auf die Erde

Zum 18. Mal hat die Hansestadt Lübeck ihren Lindenplatz in die Verantwortung der Vorwerker Diakonie übergeben. Der Gestaltungsentwurf des Bereichs Stadtgrün und Verkehr der Hansestadt Lübeck wurde von Gärtnern der Vorwerker Diakonie mit und ohne Behinderungen realisiert.

In diesem Jahr widmet sich der Gestaltungsentwurf dem Thema „Himmelskörper“, da das Jahr 2022 einige astronomischen Höhenpunkte wie eine Planetenparade, eine Sonnenfinsternis und einen Meteorschauer bereithält. Mit etwa 10.000 Blumen bilden die bepflanzten Flächen ein Sonnensystem mit unterschiedlichen Himmelskörpern ab.

In der Mitte wird die „Sonne“ aus Rosenkohl gebildet. Sechs unterschiedlich große Kreise aus roten Rizinuspflanzen kreisen als „Planeten“ um die Sonne herum. Eingebettet sind sie in einen Ring aus weißen Studentenblumen – die „Milchstraße“. Den Übergang in das dunkle „Universum“ bildet die Rotkohlsorte „Marner Lagerrot“.

„Wann haben wir schon die Gelegenheit den Himmel auf die Erde zu holen?“, freut sich Johanne Hannemann, Geschäftsführerin der Vorwerker Diakonie, über das gelungene Konzept und dessen Umsetzung. „Ich danke allen, die an der Umsetzung beteiligt waren. Das Ergebnis sieht wirklich wundervoll aus. Sie können sehr stolz darauf sein.“

 „Eigentlich holen wir sogar das ganze Universum auf die Erde und dabei haben wir in diesem Jahr passend die Sternwarte als Kooperationspartner an unserer Seite. In diesem Jahr gibt es nämlich einige besondere Ereignisse am Himmel zu beobachten. Im August ist sogar einen Meteorschauer angekündigt. Dann haben wir ganz viele Wünsche frei – ist das nicht wundervoll?!“, ergänzt Bausenatorin Joanna Hagen. „Auch ich möchte Ihnen allen für die tolle Arbeit und ihr Engagement danken. Der Lindenteller ist sehr sehr schön geworden und es gibt viel Anerkennung von Bürgerinnen und Bürgern dafür.“

Bis nach dem Sommer wird sich der Glanz der „Sonne“ noch durch einen Kreis aus Herbstanemonen und roséfarbenen Haarschöpfchen erweitern. Das Holstendreieck wird analog zur Lindentellerbepflanzung in Halbkreisform mit 3 „Planeten“ bepflanzt. „Einiges blüht zwar bereits, aber den Höhepunkt erwarten wir natürlich in den Sommermonaten“, erklärt Hendrik Liercke vom Garten- und Landschaftsbau der Vorwerker Diakonie. Er und seine Kolleg:innen pflegen den Lindenteller noch bis zum Herbst und freuen sich auf die nächsten Monate.

+++