Freitag 01.07.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 03.06.2022

Fahrradtraining für geflüchtete Kinder

Hansestadt Lübeck und Polizei Schleswig-Holstein stärken Selbstbewusstsein beim Radfahren

In Zusammenarbeit mit der Hansestadt Lübeck hat die Polizei Schleswig-Holstein ein Fahrradtraining für geflüchtete Kinder aus der Ukraine durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit der Hansestadt Lübeck hat die Polizei Schleswig-Holstein am Samstag, 21. Mai 2022, auf dem Jugendverkehrsschulplatz am Meesenring ein Fahrradtraining für geflüchtete Kinder aus der Ukraine durchgeführt. Aufgeteilt in zwei Gruppen übten die Kinder Verkehrsregeln, richtiges Auf- und Absteigen sowie das unfallsichere Bremsen.

Über die Schulen bekamen Eltern das Angebot, ihren Kindern das Fahrradfahren mit der Teilnahme an diesem Kurs zu erleichtern und eine größere Sicherheit im Straßenverkehr zu erlangen.

Bei manchen Kindern gab es anfangs noch ein wenig Bedenken, ob sie es schaffen würden, die vorgegebene Strecke unfallfrei zu überstehen. Die Zweifel erwiesen sich jedoch als unbegründet. Nach dem Üben von verschiedenen Verkehrssituationen bei wechselhaften Wetterverhältnissen, war der 90-minütige Fahrradkurs auch schon wieder vorbei – viel zu früh nach Meinung der Kinder. Sie alle verließen den Übungsplatz mit gestärktem Selbstbewusstsein und einem Lächeln im Gesicht.

Die Hansestadt Lübeck bedankt sich bei der Polizei Schleswig-Holstein, die den geflüchteten Kindern durch den Fahrradkurs eine positive Erfahrung ermöglichte. Über das ehrenamtliche Angebot des ePunkt e.V. wurde der Kurs durch Sprachermittler begleitet, um die Kommunikation bei allen Beteiligten zu erleichtern.

Bei Fragen bezüglich der angebotenen Fahrradkurse auf dem Jugendverkehrsschulplatz am Meesenring können sich Interessierte unter der zentralen Rufnummer (0451) 1310 melden. +++