Dienstag 18.01.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 12.01.2022

Ruhe für den Nachwuchs in Lübecker Wäldern

Stadtwald und Naturschutzbehörde bitten zum Schutz der Wildtiere um Rücksicht und Akzeptanz der Waldsperrungen

Im Winter, wenn es draußen nass und kalt ist, nutzen viele Lübecker:innen gerne den Schutz des  Waldes zur Naherholung. Doch der Stadtwald ist auch Lebensraum vieler Tiere. Viele von ihnen befinden sich noch in der Winterruhe oder halten gar einen Winterschlaf. Andere beginnen trotz der niedrigen Temperaturen bereits mit der Paarung oder dem Nestbau.

Gerade in dieser Zeit sollten Elterntiere und Junge jedoch so wenig wie möglich gestört werden. Die Hansestadt Lübeck bittet daher alle Erholungssuchenden, namentlich Spaziergänger:innen, Jogger:innen, Fahrradfahrer:innen und Reiter:innen, durch ihr angepasstes Verhalten besondere Rücksicht zu nehmen. Zu den notwendigen Verhaltensregeln gehört auf den Wegen zu bleiben, keinen übermäßigen Lärm zu machen und Hunde an der Leine zu führen.

Sind es Arten der sogenannten roten Liste, also besonders seltene und gefährdete Arten, kann es nötig sein während der Fortpflanzungszeit Wege zu sperren. Sollten Sie, liebe Erholungssuchenden also auf eine solche Wegesperrung treffen, bitten wir um Verständnis! Tragen Sie mit Ihrem Verhalten zum Schutz der Tierwelt bei und erfreuen Sie sich im Sommer dann auf Ihren Spaziergängen an den zahlreichen Jungtieren. +++