Sonntag 28.11.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 11.11.2021

Stadtbibliothek Lübeck zeigt Dokumente zu Mozarts „Seelenmesse“

Ausstellung zu W.A. Mozarts Requiem in der Stadtbibliothek ab 10. November 2021

Marienorganist Johann Wilhelm Cornelius von Königslöw (1745-1833) führte das berühmte „Requiem“ erstmals 1802 in Lübeck auf. Das Aufführungsmaterial des Erstdrucks hat sich erhalten und findet sich mit Partitur und Orchesterstimmen in der Stadtbibliothek Lübeck. Von Königslöw hatte die Partitur mit einer Generalbass Bezifferung versehen, um aus der Partitur das Werk besser leiten und begleiten zu können. Diese Bezifferung findet sich noch heute in der Partitur. Nachdem von Königslöw 1833 verstorben war, wurde sein Nachlass versteigert. So gelangte das Notenmaterial in den Besitz des neuen „Musikvereins“ und nach dessen Auflösung in den Besitz der Stadtbibliothek und konnte damit erhalten werden. Die Partitur trägt den Besitzvermerk „Ganslandt“. Röttger Ganslandt, u.a. Senator in Lübeck, war der Nachfolger von Königslöw als Leiter der „Liebhaberconcerte“. Auf Umwegen, meist als Geschenk, kam auch die Erstdruckpartitur und der Klavierauszug in die Stadtbibliothek. Zu sehen ist dieses wertvolle Aufführungsmaterial ab dem 10. November 2021, in der Musikabteilung der Stadtbibliothek in der Hundestraße 5-17 zu den gewohnten Öffnungszeiten.

Aufgeführt wird das Requiem am Sonntag, 14. November 2021, um 19 Uhr in der Bodelschwingh-Kirche in Lübeck. +++