Donnerstag 26.05.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 29.10.2021

Mehr Grün und flexiblere Flächennutzung in der Beckergrube

Rund 70 Lübecker:innen beteiligten sich am „gläsernen“ Planungsworkshop – Wettbewerb soll im Frühjahr 2022 starten

Rund 70 Lübecker:innen beteiligten sich am zweitägigen Planungsworkshop zur Umgestaltung der Beckergrube (29.10.2021)

Rund 70 Interessenvertreter:innen, Anwohner:innen, Gewerbetreibende und Lübecker:innen beteiligten sich über zwei Tage hinweg aktiv am „gläsernen“ Workshop zur Beckergrube und brachten ihre Vorstellungen in den Fachdialog ein. Auch die Anliegerinformationsveranstaltung am 28. Oktober 2021war mit rund 30 Personen gut besucht.

Es wurde deutlich, dass der Weg hin zu einem neuen attraktiven Stadtraum richtig ist. Es gelang zentrale Punkte anzusprechen und hierfür Lösungsansätze zu diskutieren. So haben sich die Expert:innen für einen offenen Ansatz mit Möglichkeitsräumen für bestehende aber ebenso neue Nutzungen ausgesprochen. Eine Neuordnung des ruhenden Verkehrs mit flexibleren Ausweisungen und einer Verknüpfung mit anderen Nutzungen wie Außengastronomie ist eine wichtige Aufgabe. Um gute Antworten auf den Klimawandel zu finden, soll spürbar mehr Stadtgrün kommen. Wie in diesem Zusammenhang mit Bestandsgrün umzugehen ist, soll der Wettbewerb zeigen. Beim Thema Busverkehr wurde deutlich, dass der ÖPNV in der Beckergrube eine große Berechtigung besitzt und eine zentrale Aufgabenstellung über den Wettbewerb hinaus darstellt.

Die Ergebnisse des Workshops werden vom Büro Urbanista aufgearbeitet. In einem anschließenden Schritt wird eine Auslobung für den Wettbewerb erstellt und abgestimmt. Allgemein wird sich von einem Wettbewerb viel versprochen. Bausenatorin Joanna Hagen fasst zusammen: „Die Neugestaltung der Beckergrube ist eine große Aufgabe für die Hansestadt Lübeck und soll für alle Menschen gedacht werden. Dies wurde im Rahmen des Workshops nochmals sehr deutlich. Beginnen soll der Wettbewerb spätestens im Frühjahr 2022. Bis dahin soll ein Beirat gegründet werden, der den gesamten Prozess begleiten wird.“

Hintergrund

Mehr Aufenthaltsqualität in der Beckergrube zu schaffen, das ist das Ziel der Stadtplaner:innen. Doch wie kann das gelingen? Welche Anforderungen gilt es zu erfüllen, damit nicht nur die Bedürfnisse der Verkehrsteilnehmenden, sondern auch die der Anwohnenden, der Gewerbetreibenden und der Besucher:innen erfüllt werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen wurden im Rahmen des „gläsernen“ Planungsworkshops am 28. Und 29.Oktober 2021 öffentlich diskutiert. In einem intensiven Dialog haben Expert:innen aus den Bereichen Städtebau, Landschaftsarchitektur, Verkehrsplanung und Wettbewerbsverfahren gemeinsam mit den Fachstellen der Hansestadt Lübeck, interessierten Anlieger:innen und Lübecker:innen die Planungsaufgabe näher besprochen.

Nach einer Ortsbegehung am ersten Tag standen am Nachmittag fachliche Fragen rund um das Gesamtprojekt im Vordergrund. Gearbeitet wurde an einem großen Arbeitstisch und über den gesamten Straßenraum: Von der Straße An der Untertrave bis hin zur Breiten Straße. Am zweiten Tag wurden die Themen zusammengeführt.+++