Samstag 16.10.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 12.10.2021

Lübecker Komponisten der Belle Epoque

Konzert am 28. Oktober 2021 Uhr im Scharbausaal der Lübecker Stadtbibliothek

Ein Bild des Ensemble "trio con brio"

Ein Konzert mit musikalischen Raritäten aus dem Bestand der Lübecker Stadtbibliothek findet am Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 19.30 Uhr im Scharbausaal der Lübecker Stadtbibliothek, Hundestraße 5-17 statt. Unter dem Titel „Lübecker Komponisten der Belle Epoque“ erklingen Musikstücke, die sicher seit 100 Jahren nicht mehr gespielt worden sind. Aus den historischen Druckausgaben und Handschriften haben die Musiker des Ensembles trio con brio, Anna Silke Reichwein – Cello, Inessa Tsepkova – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte die Werke überarbeitet und für ihre Besetzung eingerichtet. Lübecker Musikverlage, wie Kaibel, Kloth und Möller waren die Herausgeber vieler Musikwerke, die wir heute zumeist dem Genre der Salonmusik zurechnen. Es sind klingende Zeitdokumente, wie Lübeck-Eutin Eisenbahngalopp oder Die Erstürmung des Schwartauer Schlagbaumes. Musik für die Ballsaison, wie der Wiener Walzer von Grammann, der Collosseum-Walzer und Erste Blüthen von Georg Kloth, sind schwungvolle musikalische Höhepunkte des Programms. Das Projekt wurde ermöglicht durch KulturFunke*.

Karten für die Veranstaltung können für 20 Euro beim musicbuero unter der Rufnummer (04521) 74528, per E-Mail an service@musicbuero.de oder in der Stadtbibliothek Lübeck erworben werden.

Für die Veranstaltung gilt die Corona-Schutzverordnung des Landes Schleswig-Holstein, für alle Besucher gilt die 3 G Regel (Geimpft, Genesen oder Getestet). Der Nachweis muss am Eingang vorgelegt werden.

Die Künstler:innen

Anna Silke Reichwein erhielt ihren ersten Cellounterricht mit sechs Jahren. Nach dem Abitur studierte sie an der Musikhochschule Lübeck. Neben der Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen arbeitete sie regelmäßig mit den Professoren Radu Aldulescu und Walter Levin. Orchestererfahrung sammelte sie durch Praktika, Aushilfen und Zeitverträge in den Philharmonischen Orchestern Rostock, Bremen, Kiel und Lübeck. Mit verschiedenen Ensembles sowie der Taschenoper Lübeck konzertiert sie regelmäßig u.a. beim Schleswig-Holstein Musik Festival und beim Rheingau Musikfestival. Ihre künstlerische Vielseitigkeit spiegelt sich auch in Bühnenengagements wider (Kieler Theater im Werftpark, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Theater Lübeck).

Inessa Tsepkova wurde in Moskau geboren, studierte dort am Konservatorium Klavier. Ihr Konzertexamen, sowie Lehrfach und Korrepetition schloss sie mit Auszeichnung ab. Es folgte ein Lehrauftrag am Tschaikowsky-Konservatorium. Seit 2003 hat sie einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Lübeck. Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie in Musicalproduktionen und am Lübecker Theater tätig.

Der Flötist Martin Karl-Wagner studierte an der Musikhochschule Lübeck bei Klaus Holle (Flöte) und Friedhelm Döhl (Komposition). Konzertiert hat er bisher in Deutschland, Estland, Spanien, Großbritannien, Österreich, Italien und Ungarn unter anderem im Rahmen der Nibelungenfestspiele Worms, Movimentos Wolfsburg und dem Festival Mitte Europa. 2002 erhielt er für das Odysseus-Projekt ein Stipendium der Günter-Schirm-Stiftung. 2007 erhielt er mit seinem ENSEMBLE musica floreat den Kulturpreis des Kreises Ostholstein und 2018 den Kulturpreis der Stadt Eutin. +++