Samstag 16.10.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 06.10.2021

Hansemuseum startet Vortragsreihe „Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“

Auftakt am 12. Oktober 2021: Gewaltanwendung im Hanseraum des Spätmittelalters

Ein Bild, das einen Ausschnitt des Europäschen Hansemuseums zeigt. (6. Oktober 2021)

Ab Oktober lädt die Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO) wieder einmal im Monat zur Vortragsreihe »Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute« ins EHM ein. Den Auftakt macht am 12. Oktober 2021 Christian Peplow mit einem Vortrag über Gewaltanwendung im Hanseraum des Spätmittelalters. Zwar ist die Vorstellung von maritimen Konflikten geprägt durch spektakuläre Kämpfe, exklusiv für den Kampf konstruierte Schiffe oder den exzessiven Gebrauch von Schiffsgeschützen, aber nachweisen lässt sich dieses Bild nicht. Christian Peplow stellt in seinem Vortrag dieses vorherrschende Bild von zügelloser und waffenintensiver Gewalt bei Seegefechten infrage. Wie sahen die wirklichen Bedingungen aus, unter denen ein Seekampf stattfand und welche Rolle spielten Taktik und Strategie? Der Vortrag beginnt um 18 Uhr im Raum Changes im 1. Obergeschoss des Burgklosters. Der Eintritt ist frei, die Buchung eines kostenfreien Tickets über den Online-Shop unter www.hansemuseum.eu ist erforderlich. Der Vortrag wird außerdem auf dem YouTube-Kanal des EHM live gestreamt.

Die Teilnahme am Vortrag ist unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Darüber hinaus gelten die üblichen Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht und Einhaltung des Mindestabstands. +++

Quelle: das Europäische Hansemuseum