Sonntag 28.11.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 24.09.2021

Stadt lädt zum ersten Informationstag Älter werden in Lübeck am 1. Oktober 2021

Mehr als 30 Auststeller:innen zu altersrelevanten Themen – Serviceroboter Emma und Digitaler Engel zu Gast im Kolosseum

Informationstag, Älter werden in Lübeck - Serviceroboter Emma

Älter werden in Lübeck – unter diesem Titel lädt er Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck am 1. Oktober 2021 zum ersten Informationstag in das Kolosseum ein. Mehr als 30 Aussteller:innen präsentieren von 11 bis 17 Uhr an diesem Tag ein breites Spektrum lokaler und überregionaler Angebote gemeinnütziger Vereine, Verbände, kommunaler Daseinsvorsorge und der Wohlfahrtspflege - angelehnt an die Felder des kommunalen Gesamtkonzepts Leben und Wohnen im Alter.

Senator Schindler stellt fest: „Lübeckerinnen und Lübecker haben mit diesem ersten Informationstag das Angebot, sich persönlich vor Ort über vielfältige altersrelevante Themen zu informieren. Ob Fragen zur Mobilität und sicherem Busfahren, zu Sport und Bewegung, zur Freizeitgestaltung und Ehrenamt, zur Aufklärung über Enkeltricks, Angebote zu Bildung und Lernen, Vorsorge, Pflege oder ambulante Versorgung: Lübeck hat viel zu bieten.“

Während des Infotages können sich Besucher:innen dazu äußern, welche Dinge ihnen für ein gelingendes Älterwerden in Lübeck besonders wichtig sind. Die Ergebnisse werden bereits eine Woche nach der Veranstaltung vom Improvisationstheater in einer künstlerischen, mit Humor gespickten Interpretation im Theater Combinale präsentiert. Die Eintrittskarten werden unter allen Interessierten per Losverfahren ermittelt. Parallel zeigt das Kommunale Kino im Monat Oktober Filme zum Thema ‚Älterwerden‘.

Zum Themenschwerpunkt Digitalisierung, der durch die Pandemie noch an Bedeutung gewonnen hat, erwarten wir beim Informationstag zwei ganz besondere Gäste:

Zwei ganz besondere Gäste

Aus der Landeshauptstadt Kiel zu Besuch: Emma, ein humanoiden Serviceroboter. Entwickelt wurde Emma von Hannes Eilers an der Fachhochschule Kiel. Emma „arbeitet“ einmal in der Woche in einer Wohngemeinschaft (WG) für dementiell erkrankte Menschen. Dort lernt sie die Bewohner:innen immer besser kennen. Beispielhaft wird demonstriert, dass durch die Interaktion „Mensch - Maschine“ ein sehr persönlicher Zugang geschaffen werden kann, der positive Reaktionen hervorruft und für Wohlbefinden sorgt.

Als weiterer Gast lässt sich ein Digitaler Engel auf dem Innenhof des Kolosseums nieder. Das Team des Infomobils von Deutschland sicher im Netz e.V. ist Bestandteil der Umsetzungsstrategie der Bundesregierung zur Gestaltung des digitalen Wandels. Mit einem ganztägigen Halt in Lübeck auf der deutschlandweiten Tour informiert der Digitale Engel ältere Menschen und Vermittlungsstellen über Zugänge, Chancen und Wege zu digitalen Anwendungen im Alltag.

Der Informationstag findet ausdrücklich in Präsenz statt. Ein durchdachtes Hygienekonzept liegt vor und ermöglicht allen Interessierten einen Besuch. Pandemie konform kann der Innenbereich oder auch nur der Außenbereich besucht werden. Das Vor-Ort-Angebot dient der persönlichen Anregung, Beratung und Aufklärung von Mensch zu Mensch. So können hier beispielweise Anreize geschaffen werden für einen Zugang zur digitalen Welt, um zukünftig auch auf diesem Wege gut informiert und in Kontakt mit Angehörigen oder der Nachbarschaft zu sein.

Hintergrund

Im September 2020 hat die Lübecker Bürgerschaft beschlossen, dass der Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck zukünftig in einem Rhythmus von zwei Jahren eine Informationsveranstaltung zum Thema  Älter werden in Lübeck anbietet. Ziel ist es, eine anschauliche, abwechslungsreiche und spannende Präsentation verschiedenster alternsrelevanter Themenfelder vorzustellen, sowohl lokale und als auch überregionale Angebote gemeinnütziger Vereine, Wohlfahrtsverbände und Interessensvertretungen – thematisch angelehnt an die Handlungsfelder des Gesamtkonzepts Leben und Wohnen im Alter.

Die Nacherwerbsphase bietet für Senior:innen viele neue Freiheiten mit einer Fülle an Lebenserfahrung. Zugleich entwickeln sich mit fortschreitendem Lebensalter neue Lernfelder und Bedarfe. Wie wir alt werden - das können wir heute selbst in die Hand nehmen durch Kenntnis und Nutzung zahlreicher Angebote zur selbstbestimmten und mitverantwortlichen Gestaltung dieses Lebensabschnitts. +++