Samstag 25.09.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 15.09.2021

Literatur modern – Thomas Mann heute

Digitale Herbsttagung der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft findet vom Sonntag, 19. bis Sonnabend, 25. September 2021 via Zoom statt

Anlässlich der öffentlichen Vorstellung der digitalen Plattform TMI Research präsentiert das Netzwerk Thomas Mann International Video-Lesungen von Katharina Adler, Usama Al Shahmani, Priya Basil, Nora Bossong, Olga Grjasnowa, Eveline Hasler, Jonas Lüscher, Norbert Gstrein, Jindrich Mann und Mithu Sanyal.

Im 2017 gegründeten Netzwerk haben sich fünf Institutionen aus vier Ländern zusammengeschlossen, die die Lebensstationen des Literaturnobelpreisträgers widerspiegeln: Buddenbrookhaus/Heinrich-und-ThomasMann-Zentrum (Lübeck), Monacensia im Hildebrandhaus (München), Thomas-Mann-Archiv der ETH Zürich (Zürich/Schweiz), Thomas Mann House/VATMH (Berlin und Los Angeles/USA) und Thomo Manno kultūros centras/Thomas-Mann-Kulturzentrum (Nida/Litauen).
Die Häuser haben ihre Sammlungsbestände auf der gemeinsamen digitalen Plattform TMI Research vereint. Nutzer*innen können ab sofort über die Webseite des Netzwerks Thomas Mann International zentral in den Beständen sämtlicher Institutionen recherchieren und auf die bereits digital zugänglichen Archivalien zugreifen. Die virtuelle Rekonstruktion der Mann-Bestände ist einmalig und für die Wissenschaft und die interessierte Öffentlichkeit kostenlos zugänglich. Das Ergebnis präsentiert das Netzwerk erstmals auf der diesjährigen digitalen Jahrestagung der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft am Montag, 20. September, ab 19 Uhr. Es sprechen Birte Lipinski, Leiterin des Buddenbrookhauses, Anke Buettner, Leiterin der Monacensia, Lina Motuziene, Leiterin des Thomas Mann Kulturzentrums, Katrin Bedenig, Leiterin des Thomas-Mann-Archivs der ETH Zürich, Heike Catherina Mertens, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Villa Aurora& Thomas Mann House e.V. sowie Agnese Quadri, Projektleiterin Plattform TMI Research seitens der ETH-Bibliothek Zürich.

Unter dem Motto „Literatur modern – Thomas Mann heute. Zeitgenössische Autor*innen beziehen Stellung!“ hat das Netzwerk zehn Autor*innen der Gegenwart eingeladen, sich mit der Aktualität der Werke Thomas Manns auseinanderzusetzen: Katharina Adler, Usama Al Shahmani, Priya Basil, Nora Bossong, Olga Grjasnowa, Eveline Hasler, Jonas Lüscher, Norbert Gstrein, Jindrich Mann und Mithu Sanyal beleuchten überraschende und teils sehr persönliche Aspekte ihres Verhältnisses zu Thomas Mann. Ihre Positionen und von den Autor*innen selbst gelesenen Essays werden ab sofort sukzessive als Filmbeiträge auf der Webseite https://thomasmanninternational.com/de/videoreihe-literatur-modern---thomas-mann-heute veröffentlicht. Drei der Autor*innen debattieren außerdem im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft am Montag, 20. September 2021, ab 20 Uhr live im Thomas-Mann-Archiv Zürich. Olga Grjasnowa, Jonas Lüscher und Usama Al Shahmani sprechen darüber, welche Kontinuitäten und Brüche Thomas Manns Werk aus gegenwärtiger Sicht bestimmen, was die spezifische Modernität des Schriftstellers ausmacht und ob diese noch anschlussfähig ist. Moderiert wird die Diskussion von Beate Tröger.

Die digitale Herbsttagung der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft findet vom Sonntag, 19. bis Sonnabend, 25. September 2021 über die Plattform Zoom statt. Alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.thomas-mann-gesellschaft.de. Informationen zum Netzwerk „Thomas Mann International“ und die Filmessays sind unter thomasmanninternational.com zu finden.

Kontakt: Dr. Alice Klose, Tel. 0159 04191628 E-Mail: info@thomasmanninternational.com

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von “Neustart Kultur” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V

Am Montag, 20. September 2021, um 19 Uhr auf der Tagung der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft: https://www.thomasmann-gesellschaft.de/herbsttagung /herbsttagung-2021/anmeldung.html +++

Quelle: die Lübecker Museen