Samstag 25.09.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 09.09.2021

Ehrung für virtuellen „Historischen Kleiderschrank“ mit Masken der Lübecker Völkerkundesammlung

Erfolgreiche Teilnahme an „Coding da Vinci Schleswig-Holstein 2021“

2021 fand der deutsche Hackathon für offene Kulturdaten „Coding da Vinci“ erstmals in Schleswig-Holstein statt. Kreative Programmierer:innen, Entwickler:innen, Gamer:innen oder Designer:innen hatten dabei die Möglichkeit, aus digitalen Daten verschiedener Kultureinrichtungen innovative Anwendungen zu entwickeln. Der Verbund der LÜBECKER MUSEEN nahm mit zwei Datensätzen aus der Völkerkundesammlung teil. Nun gibt es einen Erfolg zu verbuchen: Eine Augmented Reality App, bei der auf Grundlage von Trachten der Landesbibliothek Schleswig-Holstein ergänzt um Masken der Lübecker Völkerkundesammlung eine Art „Historischer Kleiderschrank“ entwickelt wurde, hat den Publikumspreis sowie ein Stipendium zur Weiterentwicklung der Idee gewonnen.

Die Nutzer:innen können über Augmented Reality und die eigene Smartphonekamera in historische Trachten und Masken schlüpfen und ausprobieren, wie sie selbst in den Kleidern und Masken aussehen würden. So wird das historische Kulturerbe mithilfe von modernster Technik auch in der Gegenwart ganz unmittelbar erlebbar. Entwickelt wurde die Idee von Ronja Erhardt, die an der Hochschule Düsseldorf Kommunikationsdesign studiert. Als Coding da Vinci-Stipendiatin erhält sie nun drei Monate lang 1.250 Euro als Unterstützung, um in die Weiterentwicklung ihres Projekts investieren zu können. Darüber hinaus noch nach einem Voting am Tag der Preisverleihung mit dem Publikumspreis geehrt zu werden, ist eine tolle Auszeichnung für Erhardt. Die LÜBECKER MUSEEN gratulieren!

Weitere Informationen unter https://codingdavinci.de/de/projekte/historischer-kleiderschrank +++

Quelle: die Lübecker Museen