Donnerstag 26.05.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 30.08.2021

Bürger:innen bewerten Verkehrsversuch Beckergrube positiv

Konkrete Planungen zur Umgestaltung starten – Bauliche Umsetzung in 2024/2025 möglich

Mehr Aufenthaltsqualität, weniger Kfz-Verkehr in der Beckergrube – die Ergebnisse der jetzt vorliegenden Evaluation des im Mai 2020 gestarteten Verkehrsversuchs zeigen, dass diese Ziele erfolgreich umgesetzt wurden. Der Kfz-Verkehr hat sich allein aufgrund der Durchfahrtsbeschränkung für Autofahrer, die kein Ziel in der Innenstadt haben, um die Hälfte reduziert. Immer mehr Menschen nutzen die Beckergrube um dort zu verweilen.

Der Verkehrsversuch hat deutlich gemacht, welche Effekte eine Verkehrsberuhigung hat: Es sind mehr Menschen zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Gleichzeitig wird der öffentliche Raum durch die Erweiterung der Außengastronomie und das Angebot an konsumfreien Sitzmöbeln belebt. Des Weiteren entwickeln sich mit dem Urban Gardening-Projekt der Initiative Grüne Beckergrube erste gemeinschaftliche Aktivitäten, die zu mehr Lebensqualität vor Ort führen.

Die von der Bürgerschaft beschlossene Durchführung eines Verkehrsversuchs zeigt sich damit als wertvoller und zentraler Schritt hin zur Neugestaltung der Beckergrube. Es konnten wichtige Hinweise für eine funktionierende und zukunftsweisende Verkehrsführung gewonnen werden. Zugleich zeigt sich, dass die hierdurch gewonnenen Freiräume neuen Entwicklungen einen optimalen Rahmen geben.

Diese Aussagen bestätigen auch die Ergebnisse der Umfrage durch die Technische Hochschule Lübeck: Ein Großteil der Befragten bewertet den Verkehrsversuch grundsätzlich positiv, wünscht sich die konsequente Umsetzung der Verkehrsberuhigung, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern und die Gemeinschaft in der Straße zu stärken.

Bausenatorin Joanna Hagen: „Unsere Aufgabe ist es nun, aus der vorliegenden Evaluation konkrete städtebauliche Maßnahmen abzuleiten und zum Inhalt eines qualitätssichernden Wettbewerbs zu machen.“ Beispielsweise müsse der überdimensionierte atypische Straßenquerschnitt in unterschiedliche Bereiche gegliedert werden, wie zum Beispiel in konsumfreie und/oder kommunikative Zonen durch eine mögliche Stadtmöblierung, in Veranstaltungsflächen oder Flächen zur freien flexiblen Nutzung durch die Bewoher:innen. Gleichzeitig soll mit zusätzlichem Grün eine neue Atmosphäre geschaffen und das lokale Kleinklima positiv verändert werden.

Zudem kann eine Neugestaltung der Beckergrube auch einen entscheidenden Beitrag zur Stabilisierung der Fußgängerzone mit ihren großen Geschäftseinheiten leisten, Eine attraktive und innovative Gestaltung des Eingangsbereichs der Breiten Straße könnte zur Belebung der Altstadt führen. Zudem könnte das im Rahmenplan Innenstadt formulierte Ziel einer Vitalisierung der Altstadt durch eine zukunftsgewandte Reduzierung des Autoverkehrs bei gleichzeitiger Stärkung klimafreundlicher Verkehrsmittel und einer deutlichen Steigerung von Aufenthaltsqualitäten umgesetzt werden.

Bereits im März 2021 wurde das Projekt in das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen. Überzeugend für die Entscheidung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) war, dass mit der Umgestaltung der Beckergrube in der Lübecker Altstadt aufgezeigt werden soll, wie ein vom Verkehr dominierter Stadtraum im UNESCO-Welterbe zum beispielhaften Ort nachhaltiger Mobilität und Aufenthaltsqualität werden kann. Die Ausführungen zur internationalen Wahrnehmbarkeit, zum Innovationspotenzial und zur Baukultur wurden sehr hoch bewertet.

Die jetzt vorliegenden Ergebnisse der Evaluation sowie die Anregungen und Ideen aus der Bürger:innenbefragung sollen in die zukünftige Planung einfließen. Im Rahmen eines Expertenworkshops im Herbst werden die Kriterien für einen Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung der Beckergrube erarbeitet. Ein noch zu gründender Beirat, an dem sich dann auch Bürger:innen beteiligen können, wird die weiteren Planungen und die Umsetzung begleiten.

Der Realisierungswettbewerb soll in 2022 ausgeschrieben werden, die Umsetzung der Baumaßnahmen dann in 2024/2025 erfolgen.

Die Evaluation des Verkehrsversuch Beckergrube wird am 6. September 2021 öffentlich im Bauausschuss beraten. Der Bericht ist online abrufbar unter www.luebeck.de/politik.

In Kürze werden die Ergebnisse auch in den roten Info-Containern ausgestellt. +++