Mittwoch 04.08.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 01.07.2021

Sommer bei den Buddenbrooks

Veranstaltungsorte: Infocenter „Buddenbrooks am Markt“, Rathausinnenhof, Museum Behnhaus Drägerhaus am 10. Juli 2021

Auch in diesen Coronazeiten, nach einer langen Durstschrecke, möchten sich die Buddenbrooks nun auch ganz offiziell „zurückmelden“ und laden deshalb ganz stilecht zu sommerlichen Aktionen: Unter dem Titel „Sommer bei den Buddenbrooks“ ein. Am Samstag, 10. Juli, von 11 bis 17 Uhr gibt es nicht nur für Literaturfreunde etwas zu erleben. Im Rathausinnenhof, am Infocenter „Buddenbrooks am Markt“, und im vorübergehenden Interimsquartier des Buddenbrookhauses, dem Museum Behnhaus Drägerhaus, lässt sich Lübecks berühmteste Romanfamilie feiern. Stadtspaziergänge, Lesungen, Musik und ein Buddenbrooks-Quiz mit tollen Preisen sind geplant. Für Kinder wird ein Fassadenmalwettbewerb stattfinden. Unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln können kleine und große Gäste einen bunten Sommertag bei den Buddenbrooks erleben. Und wer wie Thomas Mann bei der Entstehung seines weltberühmten Romans gerade erst oder noch keine 25 Lenze auf dem Buckel hat, der erhält gratis einen Roman aus der Reihe „Debüt im Buddenbrookhaus“ – nur so lange der Vorrat reicht und gegen das Codewort „u25“. Der Eintritt ist bei den Aktionen frei.

Gleichzeitig werden einzelne Elemente des neuen „Buddenbrooks-Navigator“ vorgestellt, mit der sich Einheimische und Besucher:innen der Hansestadt ab sofort ganz bequem, stressfrei und (nahezu) kontaktlos durch die Altstadtinsel leiten lassen und dabei Neues und Altbekanntes in neuem Licht entdecken können. Die Web-App bündelt alle aktuellen analogen und digitalen Angebote rund um die Buddenbrooks. Dr. Birte Lipinski, Leiterin des Buddenbrookhauses, zeigt sich erfreut: „Mit dieser Vielfalt an Angeboten hoffen wir, jedem Buddenbrooks-Liebhaber und jeder Mann-Begeisterten etwas anbieten zu können, um die Wartezeit auf das NEUE Buddenbrookhaus zu verkürzen. Das Team des Hauses hatte übrigens selbst viel Spaß bei der Entwicklung der Interimsausstellung und auch der vielen neuen Apps und Spiele.“ Der BuddenbrooksNavigator kann mit dem eigenen mobilen Endgerät entweder per QR-Code oder über https://navigator.buddenbrookhaus.de abgerufen werden.

Aktuelle Angebote auf einen Blick:

Analog

Buddenbrookhaus, Infocenter „Buddenbrooks am Markt“ und Interimsausstellung „Buddenbrooks im Behnhaus“ Natürlich kann die Fassade des Buddenbrookhauses nach wie vor zumindest von außen in Augenschein genommen werden. Das berühmte Literaturmuseum wird voraussichtlich bis 2025 geschlossen sein; im Moment finden dort weiterhin restauratorische und statische Untersuchungen am denkmalgeschützten Bestand statt, bevor es voraussichtlich im kommenden Jahr dann an den Abriss des Gebäudes geht. Lediglich die denkmalgeschützten Teile werden erhalten bleiben. Für die Dauer des Umbaus wurde das Buddenbrookhaus an drei Standorte ausgelagert: Das Büro ist vorübergehend in die Mengstraße 8 gezogen, der Museumsshop ist im Juni erweitert um ein Infocenter mit dem Titel „Buddenbrooks am Markt“ im Lübecker Rathausinnenhof neu eröffnet worden und im Museum Behnhaus Drägerhaus ist für die Dauer des Umbaus die Interimsausstellung „Buddenbrooks im Behnhaus“ zu sehen. Hier kann in den Räumen des klassizistischen Stadtpalais die Lebenswelt des 19. Jahrhunderts und damit auch der Buddenbrooks authentisch erlebt werden. Durch die Ausstellung führt Antonie „Tony“ Buddenbrook, Protagonistin aus Thomas Manns weltberühmtem Roman „Buddenbrooks“. In einer Art „Homestory“ erzählt sie von den Romanen „Buddenbrooks“ und „Professor Unrat“, von den Schriftstellern Thomas und Heinrich Mann und vom bürgerlichen Leben im 19. Jahrhundert.

Ganz neu sind die fiktiven „Schaufenstergeschichten“, die im Graphic Novel-Stil unterhaltsam verschieden Episoden aus dem Leben von Heinrich und Thomas Mann darstellen und fortan zahlreiche Schaufenster auf der Altstadtinsel zieren.

Führungen

Seit den Lockerungen der Corona-Regeln werden auch wieder Führungen im Freien angeboten: Von Literarischen Stadtspaziergängen am Wochenende oder dem individuell buchbaren Spaziergang „Marzipan und Lebertran“ bis hin zu einer Literarischen Fahrradtour ist alles möglich, was das Herz der Literatur- und Mann-Fans begehrt. Bezüglich der Corona-bedingten Auflagen empfiehlt es sich, vor Buchung stets einen Blick auf die Homepage www.buddenbrookhaus.de zu werfen.

BauBar

Ab dem 2. August ist jeden ersten Montag im Monat von 17 bis 18 Uhr eine „Buddenbrooks BauBar“ geplant, in der man sich im Infocenter „Buddenbrooks am Markt“ auf ein Getränk zum After-Work-Treff einfinden und Insider-Informationen rund um das Museum Buddenbrookhaus und dessen Umbau, die Manns und Literatur im Allgemeinen erhalten kann.

Digital

Buddenbrooks-Navigator

Der „Buddenbrooks-Navigator“ ist für Einheimische und Besucher:innen der Hansestadt, um alles rund um die Buddenbrooks zu erfahren. Digitale und aktuelle analoge Angebote können ab sofort ganz bequem, stressfrei und (nahezu) kontaktlos über QRCode oder über https://navigator.buddenbrookhaus.de abgerufen werden.Seite 4 von 5...

Safari

Wen es nach draußen zieht, für den gibt es ab sofort eine „Buddenbrooks-Safari“. Diese ist als downloadbare App für das eigene Smartphone konzipiert. An sieben verschiedenen Stationen aus dem Leben der Familie Mann und der berühmten Romanfamilie Buddenbrooks werden die Geschichte, die sich dort abgespielt haben, mit Hilfe von Virtual Reality-Anwendungen auf amüsante Weise lebendig. Diese können mittels QRCodes vor Ort abgerufen werden. Hinweise zum Download der entsprechenden App sind unter https://navigator.buddenbrookhaus.de/de/buddenbrooks-safari zu finden

eGuide

Für die Ausstellung „Buddenbrooks im Behnhaus“ wurde eigens ein eGuide konzipiert, mit dessen Hilfe man sich kostenlos auf dem eigenen Smartphone auch in Corona-Zeiten sicher durch die Ausstellung führen lassen kann und dennoch nicht auf wertvolle Hintergrundinformationen zu verzichten braucht. Diese können selbstverständlich auch vor oder nach dem Museumsbesuch eingeholt werden. Abzurufen unter https://eguide.buddenbrookhaus.de/buddenbrookhaus-eguide

Audioguide

„Auf den Spuren der Buddenbrooks“ heißt ein Audioguide, mit dessen Hilfe sich interessierte Lübeck-Besucher:innen zu den wichtigsten Orten des Romans „Buddenbrooks“ leiten lassen können – selbstverständlich begleitet von den Protagonisten des Jahrhundertromans! Am Ende jeder Station stellt Christian Buddenbrook seinen Zuhörer:innen eine Aufgabe; wenn alle Fragen richtig beantwortet wurden, kann man an einem großen Abschlussquiz teilnehmen. Zu finden unter https://bbhapp.de/de/startseite

Videos, Digital Stories

Selbst wenn man die heimische Couch nicht verlassen möchte, aber auch den Griff zum Mann-Roman scheut, gibt es immer noch Mittel und Wege, sich von den Buddenbrooks zerstreuen zu lassen: Auf der Homepage des Buddenbrookhauses sind diverse Online-Formate wie Videos und Digital Stories geboten, die einen kurzweiligen Überblick über das Thema verschaffen. Dort besteht neuerdings auch die Möglichkeit, anhand eines „Psychotests“ herauszufinden, welcher Typus von Geschäftsmann/-frau man ist und welcher Figur der Buddenbrooks man dabei ähnelt. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Schulklassen und Lerngruppen, macht aber in jeder Altersklasse Spaß. Aufzurufen unter https://buddenbrookhaus.de/digital-wall

Gaming „Entkomme dem Verfall“

Neu entwickelt wurde zudem ein textbasiertes Entscheidungsspiel, ein sog. Textadventure, bei dem die Besucher:innen der Website unter dem Titel „Entkomme dem Verfall“ alternative Lebensverläufe der Protagonist:innen des Romans „Buddenbrooks“ wählen und darauf aufbauend immer wieder neue Entscheidungen treffen können – Lacher garantiert. Gleich ausprobieren unter https://textadventure.buddenbrookhaus.de/story

Weitere Informationen unter www.buddenbrookhaus.de

Für die sommerlichen Aktionen rund um die Buddenbrooks gelten die tagesaktuellen Hygienevorschriften, nachzulesen auf der Homepage: www.die-luebecker-museen.de. +++

Quelle: Die Lübecker Museen