Di, 14.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 27.03.2020

Lübecker Tafel bietet im April Sonderausgaben an

Taschen mit haltbaren Lebensmitteln werden an vier Standorte im Stadtgebiet verteilt

 

Die Tafel Lübeck wird in der Zeit der Schließung der bekannten Ausgabestellen im Rahmen einer Sonderaktion fertig gepackte Taschen mit haltbaren Lebensmitteln verteilen. „Wir unterstützen die Aktion der Tafel Lübeck“, so Sozialsenator Sven Schindler. „Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, dass Bedürftigen weiterhin die Hilfsangebote zur Verfügung stehen.“

 

Die Sonderausgaben werden an folgenden Terminen direkt vom tafeleigenen LKW aus, vor den eigentlichen Ausgabestellen, angeboten:

 

Freitag, 3. April 2020 – Kolberger Platz

 

  • ab 10 Uhr für Kunden der „Dienstag-Ausgabe“

  • ab 11 Uhr für Kunden der „Mittwoch-Ausgabe“

  • ab 12 Uhr für Kunden „Moisling“

  • ab 13 Uhr für Kunden „Buntekuh“

 

Montag, 6. April 2020 - Kücknitz

 

  • ab 12 Uhr (Schlesienring 1)

 

Montag, 6. April 2020 – Travemünde

 

  • ab 14 Uhr (Teutendorfer Weg 10h)

 

Mittwoch, 8. April 2020 – Eichholz

 

  • ab 13 Uhr (Mercatorweg 1-3)

 

Kunden werden gebeten, ausreichend Abstand von rund zwei Metern zu halten. „Das dient der eigenen Sicherheit und der aller anderen“, betont Joachim Lamm, Vorsitzender der Tafel Lübeck. „Und damit wir eine geordnete und unkomplizierte Ausgabe gewährleisten könne, bitten wir unsere Kunden, den Tafelausweis bereit zu halten“.

 

Jeder Bedürftige mit Tafelausweis erhält eine vorgepackte Tragetasche mit haltbaren Lebensmitteln. Die Hansestadt Lübeck und die Tafel Lübeck dankt an dieser Stelle noch einmal allen Spendern, die diese Sonderausgabe ermöglichen!

 

Die Schließung des bekannten Tafelbetriebes muss leider bis auf weiteres verlängert werden. Wann dieser wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit nicht absehbar. Die Tafel Lübeck und Sozialsenator Schindler wünschen den Ehrenamtlichen und den Bedürftigen: „Bleiben Sie gesund!“ und appellieren an alle, auch auf Distanz freundlich und respektvoll miteinander umzugehen. +++