Sa, 11.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 20.01.2020

Digitale Strategie: Lübeck bekommt ein Rahmenkonzept

Grundstein für die digitale Zukunftsfähigkeit der Hansestadt

Im Sommer 2018 hat der Bürgermeister die Eckpunkte für eine Digitale Strategie (VO/2018/06271) der Hansestadt Lübeck vorgelegt. Diese basieren auf der Smart City Charta der nationalen Dialogplattform Smart Cities und kündigen die Digitale Strategie der Hansestadt Lübeck an. Schon 2018 war klar, dass die Hansestadt eine ganzheitliche Strategie benötigt, die Verwaltungsmodernisierung und Standortentwicklung verbindet, um die in der Digitalisierung liegenden Chancen für die Region Lübeck zu nutzen. Im Rahmen der Entwicklung einer Digitalen Strategie für die Hansestadt Lübeck wird jetzt ein grundlegendes Rahmenkonzept zur Digitalisierung für Lübeck vorgelegt. Dieses Rahmenkonzept zur Digitalen Strategie ist eine notwendige konsequente Verfeinerung des Eckpunktepapiers und stellt die Grundlage der Digitalen Strategie dar. Zukünftig wird diese Grundlage genutzt um sie kontinuierlich gemeinsam mit den Aktiven aus Bürgergesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Verwaltung und Politik sowie denjenigen, die im Großraum Lübeck leben, weiterzuentwickeln. Dabei setzt die Hansestadt Lübeck auf einen dynamischen Strategieentwicklungsprozess, um flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren zu können und die koordinierte und strukturierte Transformation hin zu einer intelligent vernetzten Hansestadt Lübeck zu ermöglichen.

Ziel ist es, den Aktiven und den hier lebenden Menschen neue innovative Technologien zur Verfügung zu stellen und so die Hansestadt partizipativer, inklusiver, ressourceneffizienter, nachhaltiger, wettbewerbsfähiger und lebenswerter zu machen. Aus diesem Grund ist das Rahmenkonzept auf die Zukunft ausgerichtet und beschreibt Themen, die zum Teil heute noch fiktiv erscheinen können, aber schon bald Realität werden könnten.

CDO Dr. Stefan Ivens erläutert: „Das Rahmenkonzept ist die konsequente Weiterentwicklung des Eckpunktepapiers und ermöglicht den Mitgliedern der Bürgerschaft, jetzt eine erste Zielrichtung vorzugeben und den Startpunkt für eine intensive Beteiligung aller Interessierten zu setzten. Im Anschluss können dann gemeinsam die Bausteine zur Zielerreichung ausgearbeitet werden.“

Das Rahmenkonzept enthält neben den folgenden Themenbereichen sowohl langfristige strategische Ziele als auch nicht abschließende Aufzählungen von ersten Maßnahmen und Pilotprojekten:

         Grundlagen

         Digitale Infrastruktur

         Verwaltungsabläufe

         Open Data

         Intelligente Mobilität

         Umwelt und Energie

         Bildung und Forschung

         Kultur und Freizeit

         Öffentliche Sicherheit

         Datenschutz und Datensicherheit

         Bürger:innenbeteiligung

         Smarte Wirtschaft

         Organisation und Ressourcen

         Glossar

Bürgermeister Jan Lindenau führt dazu aus: „Mit dem Rahmenkonzept unserer Digitalen Strategie legen wir den Grundstein für die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Die Digitale Strategie befördert Innovationen, stellt den Menschen in den Mittelpunkt und zeigt den Rahmen zum Beispiel beim Datenschutz und den Mitwirkungsmöglichkeiten auf. Ich wünsche mir, dass die Strategie dazu beiträgt, dass Lübeck nicht nur die Zukunft fest im Blick hat, sondern hier Zukunft zur Wirklichkeit werden lässt.“

Das Rahmenkonzept zur Digitalen Strategie der Hansestadt Lübeck wird am 28.01.2020 im Hauptausschuss diskutiert und könnte bereits in der ersten Sitzung der Lübecker Bürgerschaft am 30.01.2020 verabschiedet werden.

+++