So, 31.05.2020 17° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 17.01.2020

Lübecker Stadtmütter zu Besuch in Wismar

Erfahrungen und Handlungsansätze vor Ort ausgetauscht

Gelebte Städtepartnerschaft: auf Einladung der Wismarer Gleichstellungsbeauftragten Petra Steffan reiste Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck mit 25 Lübecker Stadtmüttern am 15. Januar 2020 nach Wismar.

„Seit unserem Projekt ‚30 Jahre Mauerfall-Frauen grenzenlos‘ aus 2019 gibt es einen intensiveren Austausch insbesondere auch zum Thema ‚Angebote für Migrantinnen‘“ berichtet Elke Sasse. „ Das Projekt ‚Lübecker Stadtmütter‘, so wurde schnell deutlich, kann auch für die Partnerstadt Wismar ein weiterer wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Migrationsarbeit ein.“

Durch den vertieften Austausch in Wismar wurden insbesondere beim Besuch des Projektes ‚Stark im Beruf‘ für Mütter mit Migrationshintergrund des Jugendfördervereins in Wismar Erfahrungen und Handlungsansätze vor Ort –für Wismar ebenso wie für Lübeck- ausgetauscht.

Das anschließende Treffen mit dem Wismarer Bürgermeister Thomas Beyer zeigte das starke Interesse der Hansestadt Wismar, ein ähnliches Projekt auch für Wismar zu starten.

„Ich bin sehr froh, dass der regelmäßige Austausch dazu führt, das beide Kommunen neue Ideen und Impulse bekommen für besondere gleichstellungspolitische Handlungsansätze und –projekte vor Ort“ resümiert Elke Sasse den Besuch in Wismar.+++