Mi, 22.01.2020 7° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 14.01.2020

„Wie Luft und Wasser“

Stadtdiskurs im Dienstagsvortrag in der Gemeinnützigen, Großer Saal am 21. Januar 2020

Bezahlbare Wohnungen sind in wachsenden Großstädten Mangelware geworden, der soziale Frieden steht auf dem Spiel. Dreh- und Angelpunkt ist ein durch wachsende Nachfrage von Kapitalanlegern überhitzter Boden- und Immobilienmarkt. Wie kann Bodenspekulation verhindert werden? Wie können Städte für alle lebenswert und bezahlbar bleiben? Wie kann erreicht werden, dass Eigentum zugleich dem Wohl der Allgemeinheit dient, wie es das Grundgesetz fordert? Der Vortrag beschreibt am Beispiel von München und anderen Städten die Möglichkeiten kommunaler Boden- und Wohnungspolitik. Ihre Wirksamkeit setzt allerdings eine grundsätzliche Neuorientierung voraus. Denn der unvermehrbare und unverzichtbare Boden ist keine Ware wie jede andere, sondern Gemeingut - wie Luft und Wasser.

Antje Peters-Hirt führt mit Prof. Dr. Marcus Menzl, TH Lübeck, und Dr. Matthias Rasch, Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft „Trave“, im Anschluss ein Gespräch mit Stephan Reiß-Schmidt, um die Ausführungen auch auf Lübeck zu beziehen.

Dienstagsvorträge am 21. Januar 2020 um 19.30 Uhr, Gemeinnützige, Großer Saal, Königstraße 5, Lübeck, der Eintritt ist frei. +++

Quelle: Die Gemeinnützigen