Di, 14.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 09.01.2020

Planungen für eine „Neue Mitte“ für Moisling vorgestellt

Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs fließen in Gesamtkonzept ein

Die Schaffung der „Neuen Mitte“ ist das Schlüsselprojekt der „Sozialen Stadt“ in Moisling: In dem Teilbereich zwischen dem prägenden Hochhaus Sterntalerweg und dem zukünftigen Bahnhaltepunkt wollen die Hansestadt Lübeck und die Grundstücks-Gesellschaft TRAVE gemeinsam ein attraktives Stadtteilzentrum schaffen. Um die bestmöglichen Ideen für die Gestaltung der „Neuen Mitte“ zu finden, hat die Hansestadt Lübeck im Sommer 2019 einen zweiphasigen städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Stadtplaner und Landschaftsarchitekten waren aufgerufen, Konzepte für die städtebauliche und funktionale Neuordnung zu entwickeln. Im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung wurden die Wettbewerbsergebnisse heute im Vereinsheim Rot-Weiß Moisling vorgestellt - Der Entwurf des 1. Preisträgers bildet die Grundlage für das zukünftige städtebauliche Gesamtkonzept der „Neuen Mitte“ Moisling.

Bausenatorin Joanna Hagen erläuterte: „Diese Entwurfsarbeit ist das Ergebnis der Kooperation des Kieler Architekturbüros Zastrow und Zastrow sowie der Lübecker Landschaftsarchitekten Brien, Wessels, Wernig. Sie hat das Preisgericht durch eine klare städtebauliche Struktur, die sich als Band von der Neuen Mitte zum Bahnhaltepunkt erstreckt, überzeugt“, erläuterte Bausenatorin Joanna Hagen die Entscheidung. „Hier entsteht qualitätvolles Wohnen sowie eine attraktive Anbindung des neuen Bahnhaltepunktes an den Stadtteil. Die Neue Mitte erhält einen gut dimensionierten, lebendigen Platz, um den alle öffentlichen Einrichtungen wie das Stadtteilbüro, die Stadtteilbibliothek und die Nahversorgung angeordnet sind. Damit setzt der Entwurf einen weiteren wichtigen Impuls für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils.“

Hintergrund:

Bauliche Veränderungsabsichten der ansässigen Eigentümer und Einrichtungen, die Städtebauförderungskulisse sowie einhergehende Planungen der DB AG ermöglichen in Moisling eine große Chance der Stadterneuerung. Vorgesehen sind neue Infrastruktur und Dienstleistungen, Nahversorgung, Wohnraum sowie Aufenthaltsflächen und Wegeverbindungen: So soll unter anderem ein offenes „Stadtteilhaus“ realisiert werden, in dem Stadtteilbüro, Beratungsstelle des Jugendamtes und Stadtteilbibliothek „unter einem Dach“ zu finden sind. Auch soll ein neuer Supermarkt entstehen, eine größere Kindertagesstätte mit Familienzentrum realisiert sowie vielfältiger und seniorengerechter Wohnungsbau geschaffen werden. Nicht zuletzt gilt es, den Bahnhaltepunkt stadträumlich zu integrieren, Wege zu verbessern und eine nutzerfreundliche öffentliche Aufenthaltsfläche im Sinne eines Stadtteilplatzes zu errichten.+++