Mi, 22.01.2020 7° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 08.01.2020

Debütpreis des Buddenbrookhauses 2019 für Dana von Suffrin

Preisverleihung im Audienzsaal des Lübecker Rathauses am 17. Januar 2020

Die Gewinnerin der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Debüt im Buddenbrookhaus“ steht fest: Die fachkundige Jury hat sich für die Nachwuchsautorin Dana von Suffrin ausgesprochen, die sich mit ihrem Roman „Otto“ gegen die starke Konkurrenz durchsetzen konnte. Die Jury lobte an Dana von Suffrins Roman vor allem die sprachliche Eleganz und die gelungene Umsetzung der Holocaust-Thematik mit Ernst und Witz zugleich, teilweise auch mit groteskem Humor. Mit ihrem Roman-Debüt habe sich Dana von Suffrin auch um die Erhaltung der Siebenbürger Sprache verdient gemacht. Mit seiner Erzählkunst stehe der Roman in bester Tradition, befand die Jury weiter.

Am Freitag, den 17. Januar 2020 um 19.30 Uhr, findet im Audienzsaal des Lübecker Rathauses die feierliche Preisverleihung an die Münchener Nachwuchsautorin statt. Anmeldungen werden unter der Rufnummer (0451) 122 4190 erbeten.

Der Debütpreis des Buddenbrookhauses wird seit 2003 alle zwei Jahre in Erinnerung an den erfolgreichsten Debütroman der deutschen Literatur, Thomas Manns „Buddenbrooks“, verliehen. Er ist mit 2000 Euro dotiert. Die Jury wählt Romane aus, deren Autor:innen zu Lesungen ins Lübecker Buddenbrookhaus eingeladen werden. Preisgeld und Lesungen spendet seit Beginn der Vergabe der Lions Club Lübeck-Hanse. +++

Quelle: Die Lübecker Museen