Do, 05.12.2019 5° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 14.11.2019

XI. Lübecker Kolloquium zur Stadtarchäologie im Hanseraum

Archäologie im städtischen Alltag – Vortragsreihe vom 18. bis 21. November 2019

Vom 18. bis 21. November findet zum elften Mal seit 1995 das Lübecker Kolloquium zur Stadtarchäologie im Hanseraum in der Großen Börse im Rathaus statt. In diesem Jahr öffnet sich das wissenschaftliche Kolloquium, zu dem 35 internationale KollegInnen Vorträge halten, auch der interessierten Öffentlichkeit. Die internationalen Fachvorträge werden entweder auf Deutsch oder auf Englisch gehalten und sind kostenfrei für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Ein ganz besonderer Vortrag findet am Mittwoch, 20. November 2019, um 18.00 Uhr im Bürgerschaftssaal des Rathauses statt: In Kooperation mit der University of Oxford wird über „Lübecks neue Archäoparasitologie – Geschichten aus der Kloake“ referiert.

Die diesjährige Veranstaltung der Lübecker Archäologie steht unter dem Motto: Archäologie im Hier und Jetzt. Es geht um den Kontext, die Präsentation und die Integration von Archäologie im heutigen städtischen Alltag. Denn gerade in Lübeck - wie auch in anderen historischen Städten - ist das reichhaltige kulturelle Erbe vielerorts durch erhaltene Bebauungen, Straßen- und Platzanlagen oder auch durch topographische Gegebenheiten erlebbar. Es umgibt uns, begleitet uns im Alltag und prägt das städtische Erscheinungsbild. Doch wie sieht es mit dem bewussten Umgang mit archäologischen Befunden und Funden aus, die freigelegt, dokumentiert und geborgen werden? Wie wird dieses besondere kulturelle Erbe präsentiert, bewahrt oder zugänglich gemacht? Wie lassen sich diese authentischen Orte in den Alltag, in neue Architekturen oder vorhandene Strukturen  integrieren, überführen oder gar vermarkten? Wie kann der Reiz des Originalen und vor allem sein originärer Standort geweckt und vermittelt werden?

Das XI. Lübecker Kolloquium zur Stadtarchäologie im Hanseraum will hierauf Antworten, Anregungen und Strategien aufzeigen, die unsere Vergangenheit in die Zukunft überführen können. Das reichhaltige Programm mit Vorträgen aus 34 Städten in Irland, England, Belgien, Holland, Skandinavien, Polen, dem Baltikum, Rußland, der Schweiz und Deutschland wird faszinierende Herangehensweisen und bereits umgesetzte Projekte vorstellen. Start ist Montag der 18. November 2019 um 10 Uhr, an den weiteren Tagen beginnt das Kolloquium um 9 Uhr.

Die Lübecker Kolloquiumsreihe gehört zu den renommiertesten Konferenzen der Mittelalterarchäologie und hat zu einem bedeutenden archäologischen Netzwerk der wichtigsten Hansestädte geführt. +++