Fr, 06.12.2019 5° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 12.11.2019

Die Protokollbücher des Handelsgerichts Kontor Bergen von 1633-1759

Archiv zeigt nominierte Dokumente für das UNESCO-Register am 14. November 2019

 

Wie sah das alltägliche Leben an einem Hansekontor aus? Kaum eine Quelle legt davon lebhafter Zeugnis ab, als diese Serie von sechs Protokollbüchern. Nur eine von vielen Geschichten ist die eines betrogenen Fischers aus Nordnorwegen, der vom hansischen Gericht enttäuscht wurde. Lebhaft ist aber auch die Geschichte der Bücher selbst, die sie von Bergen nach Lübeck über Rußland und wieder zurück führte.

 

Die Originale können am Donnerstag, 14. November 2019, von 8 bis 16 Uhr im Lesesaal des Archivs der Hansestadt, Mühlendamm 1-3,  im Rahmen der Posterausstellung „Dokumente zur Hansegeschichte auf dem Weg zum UNESCO-Memory of the World“ bis besichtigt werden. Um 17 Uhr folgt ein Kurzvortrag von Dr. Dominik Kuhn zu Inhalt, Bedeutung und historischem Hintergrund. Der Eintritt ist frei. +++