Fr, 22.11.2019 9° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 06.11.2019

„Frauen grenzenlos“

Kalender 2020 der Partnerstädte Wismar und Lübeck

„In der Fremde erklärt man, was die Heimat Lübeck wert ist und liebt sie dann um so mehr“, ist von Fandia Shalabi, geboren in Jordanien, zu lesen. „Heimat ist für mich ein Sehnsuchtsort, verbunden mit Gefühlen und starken Bindungen. Wismar tut mir gut…“, erzählt die gebürtige Russin Alla Yakubowskaya. Dies sind nur zwei von 26 Zitaten und Porträts, die der Kalender „Frauen grenzenlos“ 2020 bereithält.

Aus Anlass des 30. Jahrestages des Mauerfalls haben die Gleichstellungsbeauftragten der Partnerstädte Wismar und Lübeck, Petra Steffan und Elke Sasse, dieses Projekt auf den Weg gebracht:

„Der 9. November 1989 veränderte das Leben in beiden deutschen Staaten und die Politik erklärte das Ziel, Ost- und Westdeutschland rasch wieder zu einem geeinten Deutschland zu machen. Verbunden damit waren auch viele Träume und Wünsche der Einzelnen.

Aufgrund unseres gelebten Austausches erfahren wir immer wieder, dass es noch immer viele feste Bilder über „Ossis“ und „Wessis“ in den Köpfen gibt – und auch wenig Wissen über den Alltag von Frauen hier und dort“, so die Wismarerin Petra Steffan.

Elke Sasse aus Lübeck ergänzt: „Wir wollten Begegnungen schaffen und in den Dialog treten. Denn, so unsere gemeinsame Überzeugung, nur der Austausch und das gegenseitige Verstehen lassen die Mauern in den Köpfen zerfallen.“

Mit der Idee und Frage, wie sich Grenzen, nicht nur räumlich, überwinden lassen, haben sie Frauen, die in Wismar leben und Frauen, die in Lübeck leben, gefragt, was Grenzen überwinden und „Heimat“ für sie bedeutet.

„Mit dem Kalender ‚Frauen grenzenlos‘ geben wir Lübeckerinnen und Wismarerinnen ein Gesicht und eine Stimme – und bringen sie miteinander ins Gespräch“, erklärt Elke Sasse die Idee, die hinter dem Kalender steht.

Finanziell ermöglicht haben den Kalender der Verband Frau und Kultur e.V., Gruppe Lübeck, die Stiftung für das Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern und das BMFSFJ

Der Kalender ist gegen eine Spende (mit dem der Austausch der Partnerstädte in 2020 fortgesetzt werden soll) hier erhältlich:

         Buchhandlung Adler, Hüxstr. 55

         Evangelisches Frauenwerk, Steinrader Weg 11

         Haus der Kulturen, Parade 12

und natürlich im Frauenbüro der Hansestadt Lübeck, Schüsselbuden 16, 3. OG, montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr. +++