Mi, 15.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 17.01.2017

Lübecker Museen suchen Sammler kurioser Dinge

Sonderausstellung ab 5. Februar 2017 – Persönliche Geschichten erwünscht

Ob Murmeln, Schallplatten, Pokemon-Karten, Insekten, Bierdeckel oder Briefmarken - Sammeln ist ein beliebtes Hobby bei jungen wie bei alten Menschen. Manche Sammler frönen ihrer Leidenschaft im Verborgenen, andere zeigen ihre Schätze gern. In der Kunsthalle St. Annen im Museumsquartier startet am 5. Februar 2017 die Sonderausstellung Lübeck sammelt I, die kostbare Kunstwerke von Lübecker Privatsammlern präsentiert. Im Rahmen dieser Ausstellung möchten die Museen auch Menschen kennen lernen, die ganz andere Dinge sammeln und mit ihnen darüber ins Gespräch kommen. Wer selbst Kurioses zusammengetragen hat (Schmetterlinge, Dartpfeile, Kalendersprüche, Fußbälle, Telefonkarten... ) - oder jemanden mit einer aufregenden Sammlung kennt, kann sich bei der Museumspädagogin Irena Trivonoff (Tel. 0451-1224273 oder irena.trivonoff@luebeck.de ) melden. Sie freut sich darauf, die ganz persönlichen Geschichten zu erfahren, die sich hinter der Sammelfreude verbergen. An zwei Tagen im April und Mai gibt es dann die Möglichkeit, die Schätze im Museum zu zeigen und sich mit anderen Sammlern auszutauschen.+++