Fr, 14.08.2020 21° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 22.07.2016

Sanierung der Solmitzstraße startet am 25. Juli.2016

Baumaßnahme endet Anfang September 2016 – Umleitungen sind ausgeschildert

Aufgrund von erheblichen Fahrbahndeckenschädigungen in Form von Rissen, Ausbrüchen, Ausmagerungen ist eine Erneuerung der Binder- und Deckschicht in der Solmitzstraße sowie der Deckschicht in der einmündenden Travemünder Landstraße erforderlich. Die Sanierung erfolgt vom 25. Juli bis 2. September 2016. Im Rahmen dieser Baumaßnahme werden die Bushaltestellen Solmitzstraße stadteinwärts und stadtauswärts als Fahrbahnrand-Haltestellen hergestellt. Provisorische Haltestellen sind eingerichtet.

Die Sanierung der Solmitzstraße beginnt am Waldhusener Weg, Höhe Friedhof und endet ca. 700m östlich kurz hinter der Einmündung Travemünder Landstraße incl. der Travemünder Landstraße (ca. 140m). Die Baumaßnahme erfolgt in 2 Bauphasen:

  • In der ersten 1. Bauphase wird am 29. Juli, 18 Uhr, bis zum 3. August 2016, 4 Uhr, die Solmitzstraße vom Waldhusener Weg bis zur Kücknitzer Hauptstraße gesperrt. Die Umleitung in Richtung Travemünder Landstraße erfolgt über die B75, Ausfahrt Skandinavienkai über die K20 Travemünder Landstraße zurück auf die Solmitzstraße. Der Verkehr aus dem Herrentunnel wird direkt über die Seelandstraße, Alt Herrenwyk, Hochofenstraße und Kücknitzer Hauptstraße auf die Solmitzstraße geführt.
  • In der 2. Bauphase wird am 12. August, 18 Uhr, bis zum 15. August 2016, 4 Uhr, die Solmitzstraße von der Kücknitzer Hauptstraße bis 700 m östlich kurz hinter der Einmündung Travemünder Landstraße gesperrt. Hier erfolgt die Umleitung in Richtung Ostpreußenring über die Straße Kirchplatz und Kornweg. Aus und in Richtung Travemünder Landstraße erfolgt die Umleitung über Elbingstraße, Westpreußenring und Ostpreußenring.

Die Ein- und Ausfahrt in die Straße Kirchplatz wird während beider Bauphasen möglich sein.

Verzögerungen im Bauablauf können witterungsbedingt leider nicht ausgeschlossen werden. Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet um Verständnis für die Einschränkungen und Unannehmlichkeiten während der Baumaßnahme.+++