Do, 13.08.2020 24° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 31.05.2016

36. Internationale Hansetage in Bergen vom 9. bis 12. Juni 2016

Diesjähriges Motto „PAST IS FUTURE“ - Vertreter aus Lübecks Politik und Verwaltung sind vor Ort

Die norwegische Stadt Bergen erwartet anlässlich des 36. Hansetages vom 9. bis 12. Juni 2016, unter dem Motto „PAST IS FUTURE“, Besuch aus rund 70 Hansestädten aus 12 Ländern Europas. Im Rahmen einer großen Eröffnungszeremonie wird der Hansetag, der nunmehr zum zweiten Mal in Bergen stattfindet, am Donnerstagabend, 9. Juni 2016, durch Marte Mjøs Persen, Bürgermeisterin der Stadt Bergen sowie dem Vormann der Hanse, Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe, eröffnet.

"Bergen war im Mittelalter eines der wichtigsten Mitglieder im Hansebund; als Sitz von einem der vier Hanse-Kontore (Nowgorod, London, Brügge und eben Bergen) hat es unter den Hansestädten eine herausragende Rolle gespielt. Darum freue ich mich, dass die Hanse in diesem Jahr nach Bergen zurückkehrt.", so Saxe in freudiger Erwartung auf das bevorstehende Ereignis.

Doch nicht nur der Bürgermeister, sondern eine insgesamt 19-köpfige Delegation wird Lübeck in Bergen vertreten. Die einstige Königin der Hanse, Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer sowie sieben Abgesandte der Lübecker Bürgerschaftsfraktionen treten die Reise nach Norwegen an. Darüber hinaus sind Senatorin Kathrin Weiher, Jan Lindenau und Lennart Krüger (HanseGilde), Lina Handrek für die Jugendorganisation der Hanse („youthHansa“), Jutta Zachow, (Bürgermeisterkanzlei) und Tino Wunderlich (Hansebüro) dabei. Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH wird vertreten durch Barbara Schwartz sowie die Standbetreuerinnen Alexandra Grothe und Christina Fischer. Auch Dr. Felicia Sternfeld, Direktorin des Europäischen Hansemusems wird vor Ort sein. Als musikalische Botschafter treten 12 Mitglieder des Jugendkammerorchesters der Musik- und Kunstschule Lübeck nebst Begleitung die Reise nach Norwegen an.

Im Rahmen einer Delegiertenversammlung am 11. Juni 2016, bei der unter anderem auch die norwegische Premierministerin Erna Solberg teilnimmt, findet unter anderem die turnusmäßige Neuwahl des Präsidiums, bei der sechs Kandidaten für vier Sitze zur Wahl stehen, statt. Weiterhin steht ein Beschluss über zwei Neuaufnahmeanträge auf der Tagesordnung: Die russische Stadt Porkhow und die niederländische Stadt Venlo haben um Aufnahme in den Städtebund „Die Hanse“ gebeten. Dr. Felicia Sternfeld vom Europäischen Hansemuseum wird im Rahmen der Versammlung über aktuelle Entwicklungen in ihrem Hause berichten.

Darüber hinaus erwartet alle Besucher in diesen vier Tagen ein abwechslungsreiches Programm: Neben dem Hansemarkt, auf dem sich die teilnehmenden Städte mit handwerklichen Produkten, typischen kulinarischen Spezialitäten sowie touristischen Informationen präsentieren, sind der Wissens- und Erfahrungsaustausch in den Arbeitskreisen und Seminaren zu den Themen Tourismus, Wirtschaft und Umwelt ein weiterer Schwerpunkt des Hansetages. Sehr erfolgreich im Hansetagsprogramm etabliert hat sich das Projekt „HANSEartWORKS“, das in diesem Jahr zum 10. Mal stattfindet. An der Ausstellung in Bergen unter dem Thema „Europaletten“ beteiligen sich Künstlerinnen und Künstler aus 14 Hansestädten. Am Sonntag, 12. Juni um 15.30 Uhr wird im Rahmen einer großen Abschlusszeremonie die Hanseflagge an die Ausrichterstadt 2017 - Kampen (Niederlande) - übergeben.

Mit dem Hansetag 1980 in Zwolle, war die Idee, die Hansetage wieder aufleben zu lassen, geboren. Der Hansebund der Neuzeit hat das Ziel, den grenzüberschreitenden Hansegedanken, die geschichtlichen Erfahrungen der Zusammenarbeit, die Gedanken und den Geist der europäischen Städte und Gemeinden wieder zu beleben, das Selbstbewusstsein der Hansestädte zu fördern und die Zusammenarbeit zu entwickeln. Derzeit sind 185 Hansestädte in 16 Ländern Mitglied im Hansebund der Neuzeit. Auch Lübeck war im September 1983 sowie im Mai 2014 Gastgeberin eines Hansetages. +++