So, 05.07.2020 19° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 20.01.2016

Valentinstagsaktion: Holstentor präsentiert Liebesgeschichten

Liebesgeschichten können noch bis zum 10. Februar zugesandt werden

Der Valentinstag am 14. Februar gilt als Tag der Liebenden. In England ist es Brauch, sich gegenseitig dekorierte Karten zu schicken. In Deutschland werden meist Blumen verschenkt. In Japan ist es üblich, dass ein Mann von der Frau, die ihn liebt, Schokolade bekommt. In Italien treffen sich Paare an diesem Tag auf Brücken und bringen Liebesschlösser mit ihren Initialen an. Die Schlüssel werden ins Wasser geworfen...

Am Sonntag, 14. Februar, soll sich auch im Holstentor in Lübeck alles um die Liebe drehen.

Das Museum plant eine kleine Präsentation und eine Lesung rund um das schönste Thema der Welt und bittet um Unterstützung.

Museumspädagogin Irena Trivonoff: „Wir möchten an diesem Tag gerne Liebesgeschichten ausstellen – und zwar nicht von prominenten Leuten, sondern von ganz normalen Frisch- oder Langverliebten, Müttern, Vätern, Geschwistern, Freunden. Das Thema ist Liebe in all ihren Facetten. Es kann darum gehen, wie man sich kennen gelernt hat, was man als Paar gemeinsam erlebt hat, was der schönste Moment der Ehe war. Aber es könnte auch darum gehen, warum man den eigenen Sohn über alles liebt, welche Eigenarten man an der eigenen Schwester so sehr schätzt oder was so schön daran ist, dass die Eltern gesund miteinander alt werden. Liebesdinge eben.“

Die Museumspädagogin bittet darum, die Geschichten oder Begebenheiten aufzuschreiben und an das Museum zu schicken. Wer mag kann sie mit dem vollständigen Namen signieren, aber auch anonyme Einsendungen werden gerne angenommen. Wer seinen Namen angibt, nimmt automatisch an einer Verlosung teil – und sieht seine Liebesgeschichte am 14. Februar in einer kleinen Ausstellung in einem der berühmtesten Bauwerke der Welt. Zu gewinnen gibt es ein stimmungsvolles Candlelight-Dinner.

Einsendungen bitte bis zum 10. Februar per Mail an irena.trivonoff@luebeck.de oder per Post an Kulturstiftung Hansestadt Lübeck, Irena Trivonoff, Schildstraße 12, 23552 Lübeck.

+++