Di, 04.08.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 05.02.2014

Bewohnerin der SIE Schönböckener Straße wird 100 Jahre

Herta Kiupel feiert am 15. Februar den hohen Geburtstag – Geboren in Ostpreußen

Am 15. Februar feiert Herta Kiupel, Bewohnerin der SeniorInnenEinrichtung (SIE) Schönböckener Straße, ihren 100. Geburtstag. Im Rahmen einer kleinen Feier werden die Glückwünsche des Lübecker Sozialsenators Sven Schindler sowie der Bereichsleitung der SeniorInnenEinrichtungen der Hansestadt Lübeck, Sigrid Roggensack, überbracht.

Frau Kiupel blickt auf ein bewegtes Leben zurück: 1914 in Ostpreußen geboren, musste die damalige Forstarbeiterin körperlich viel arbeiten. Sie ist ohne Vater aufgewachsen und hat ihre Mutter bis zu deren Tod gepflegt. Später war sie bei der Bahn angestellt. Während des zweiten Weltkrieges ausgebombt, konnte sie durch ihre Arbeit bei der Bahn aus ihrer Heimat flüchten und fand in Lübeck ihre neue. Hier wurde sie sesshaft und konnte sich ein kleines Häuschen erwirtschaften.

Frau Kiupel hat gerne und viel gestrickt und pflegt eine sehr enge Bindung zur Kirche. Auch heute noch freut sie sich über Besuche des Pastors aus der Bodelschwingh Gemeinde. Frau Kiupel freut sich an ihrem Ehrentag auf den Besuch von ihren ehemaligen Nachbarn.

Natürlich wird sie ein Stück der Geburtstagstorte verzehren und gern auch ein Glas Sekt trinken.

Die Frage nach dem Erreichen des hohen Alters beantwortet sie mit einem schelmischen Lächeln: „Ich lebe gern.“

Hinweis: Die Presse ist herzlich eingeladen. Weitere Informationen und Anmeldungen über Silke Pioch, Tel. (0451) 484 86 20. +++