Mi, 15.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 09.01.2014

Ausstellung anlässlich des Hafenstraßenbrandes vor 18 Jahren

Früherer Bürgermeister Bouteiller eröffnet „Opfer rechter Gewalt“ am Freitag, 17. Januar

Am Freitag, 17. Januar 2014, um 13.30 Uhr, eröffnet Michael Bouteiller, Bürgermeister a.D., anlässlich des 18. Jahrestages des Brandes des Asylbewerberheims die Ausstellung „Opfer rechter Gewalt seit 1990“ in der „Hanseschule“, Dankwartsgrube 14-22. Die Ausstellung porträtiert Menschen, die in Deutschland seit 1990 rechter Gewalt zum Opfer gefallen sind. Dazu Helga Lenz von der Humanistischen Union Lübeck: „Viele wurden getötet, weil für sie im rechten Weltbild kein Platz ist; manche, weil sie den Mut hatten, Nazi Parolen zu widersprechen. Einige Schicksale bewegten die Öffentlichkeit, viele wurden nur am Rande zur Kenntnis genommen, vergessen sind die meisten. Von vielen der Toten wurde nie ein Foto veröffentlicht, von manchen nicht einmal ihr Name.“

Die Ausstellung ist bis zum 18. Februar 2014 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zu besichtigen. +++