So, 12.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 14.01.2013

Straßenbrücke Reecke wird abgerissen – Kein Ersatzbau

Querung der Trave darf ab Ende Januar 2013 nicht mehr befahren werden

Die Straßenbrücke des Ziegeleiweges über die Trave im Lübecker Stadtbezirk Reecke wird ab Ende Januar 2013 für den Kraftfahrzeugverkehr dauerhaft gesperrt. Weitere Einschränkungen sind im Laufe des nächsten halben Jahres zu erwarten, teilte der Bereich Stadtgrün und Verkehr heute mit. Die Brücke muss gesperrt werden, weil sie in einem schlechten Zustand ist. Die Brücke soll kurzfristig abgerissen werden. Ein Ersatzneubau ist aus finanziellen Gründen nicht geplant.

  • Die Brücke ist eine Spannbetonkonstruktion aus dem Jahr 1953.
  • Es wurde seinerzeit spannungsrisskorrosionsgefährdeter Spannstahl verwendet.
  • In den vergangenen Jahren hat sich die Bausubstanz zunehmend verschlechtert. Materialuntersuchungen ergaben, dass die Hüllrohre, die die Spannstähle führen, nicht vollständig mit Beton verpresst sind.
  • Eine Nachrechnung ergab, dass das Bauwerk kein ausreichendes Ankündigungsverhalten im Versagensfall zeigt. Unter „Ankündigungsverhalten“ versteht man das Auftreten von sichtbaren Rissen im Beton, bevor es zum Totalversagen kommt.

Da auch die Tragfähigkeit der Brücke für Fußgänger und Radfahrer in absehbarer Zeit nicht mehr ausreichend sein wird, befürwortet der Bereich Stadtgrün und Verkehr einen kurzfristigen Abbruch der Brücke. Ein Ersatzneubau ist aus Kostengründen derzeit nicht vorgesehen.

Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Selbstverständlich werden vor der Sperrung eine Umleitungsbeschilderung eingerichtet und dazu gesonderte Informationen seitens der Verwaltung herausgegeben. +++