So, 12.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 19.01.2011

Lübecks Schulen werden wieder schöner

Maßnahme soll Langzeitarbeitslosen helfen, wieder Festanstellung zu bekommen

Die Hansestadt Lübeck, die Initiative „Lübecker Handwerk hilft“ der Innung des Baugewerbes, die Arbeitsagentur Lübeck und die Possehl-Stiftung haben sich erneut zusammengetan, um Lübecker Schulen zu verschönern. Bei diesem Projekt handelt sich es um eine Arbeitsgelegenheit in Entgeltvariante, an der acht Langzeitarbeitslose sechs Monate lang teilnehmen. Ziel dieser Maßnahme ist es, Langzeitarbeitslose in eine dauerhafte Anstellung zu vermitteln.

Als erste Schule konnte die Albert-Schweitzer-Schule von dieser Aktion profitieren. Die Arbeiten in der Albert-Schweitzer-Schule sind fertig gestellt. Die Schülertoiletten und die Umkleidekabinen der Turnhalle erstrahlen nun in bunten Farben, Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof sind neu hergestellt oder repariert worden, die Kickfelder haben neue Holzbalken bekommen und Spielflächen auf dem Schulhof wurden mit Straßenmalfarbe neu aufgezeichnet.

Anschließend wurde die Maßnahme der Schule Roter Hahn und der Heinrich-Mann-Schule fortgesetzt. Ab Anfang Januar laufen Arbeiten in der Schule am Koggenweg beginnen und anschließend geht es in die Lauerholz-Schule.

Die Personalkosten werden zu 75 Prozent von der Arbeitsagentur getragen, die Materialkosten durch den Bereich Schule und Sport als Schulträger. Die Possehl-Stiftung stellt weitere 30.000 Euro für die Personalkosten zur Verfügung. +++