So, 05.07.2020 19° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Rathausempfang für Lübecker Bürger des Jahrgangs 1932

Veröffentlicht am 28.01.2002

Rathausempfang für Lübecker Bürger des Jahrgangs 1932

Rathausempfang für Lübecker Bürger des Jahrgangs 1932

020076L 2002-01-28

Für Lübecker Bürgerinnen und Bürger, die 2002 siebzig Jahre alt werden oder bereits geworden sind, werden auch in diesem Jahr Rathausempfänge mit anschließender Führung durch die historischen Räume des Rathauses veranstaltet. Bürgermeister Bernd Saxe wird die Angehörigen des Jahrgangs 1932 am Donnerstag, 7. März, und Stadtpräsident Peter Oertling am Dienstag, 12. März, im Audienzsaal des Rathauses empfangen. Die Empfänge finden in Anwesenheit weiterer Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker um jeweils 10 Uhr statt.

Dies teilte jetzt der Wirtschafts- und Sozialsenator Wolfgang Halbedel mit. Er verwies darauf, daß es einen Rathausempfang für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger erstmals im Rahmen der “Woche der älteren Generation” im April 1977 gab. Aufgrund der großen Resonanz hat der Fachbereich Wirtschaft und Soziales dann diese Empfänge als Zeichen der Verbundenheit der Hansestadt Lübeck mit ihren Seniorinnen und Senioren seit 1979 zu einer festen Einrichtung werden lassen. Der Rathausempfang erfreut sich bei den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern großer Beliebtheit.

Die während der Rathausempfänge geführten zwanglosen persönlichen Gespräche der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern aller Fraktionen tragen dazu bei, daß die ältere Generation eine zusätzliche Gelegenheit erhält, am öffentlichen Leben Lübecks teilzunehmen und sich für die Probleme der Stadt zu interessieren. “Wir sind jedesmal erfreut, mit welch großem Interesse die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger das öffentliche Geschehen in unserer Stadt verfolgen”, stellte Wolfgang Halbedel fest und führte weiter aus: “Häufig entstehen durch die Gespräche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander auch neue Kontakte, die über den Rathausempfang hinaus Bestand haben. Daneben wurde für manchen ein solcher Empfang schon zu einer kleinen Wiedersehensfeier nach vielen Jahren”.

Der Fachbereich Wirtschaft und Soziales empfiehlt interessierten Angehörigen des Jahrgangs 1932, sich bis zum 28. Februar eine Teilnehmerkarte für den Rathausempfang, montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr, zusätzlich montags und dienstags von 14.30 bis 17 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr, in der Bürgerinformation/Kanzleigebäude des Rathauses, Breite Straße 62, abzuholen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Teilnehmerkarten schriftlich - Poststempel bis 25. Februar - oder telefonisch unter (0451) 122 - 44 54 anzufordern. Sie werden dann vom Fachbereich Wirtschaft und Soziales zugesandt. Der Fachbereich Wirtschaft und Soziales weist darauf hin, daß ohne eine Karte aus Platzgründen niemand an diesen Empfängen teilnehmen kann. +++