Fr, 14.08.2020 21° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 05.06.1998

Mittelalterliches Gaukelspektakel für jung und alt im Domhof

Mittelalterliches Gaukelspektakel für jung und alt im Domhof

Unter dem Motto "Mittelalterliches Gaukelspektakel" findet am letzten Juni-Wochenende ein Fest für jung und alt im Lübecker Domhof statt. Anlaß ist der 825. Geburtstag des Lübecker Domes und das 500jährige Jubiläum des in der Lübecker Mohnkopf-Druckerei erschienen Versepos' "Reinecke Fuchs".

Zahlreiche Gaukler, Jongleure, Akrobaten, Musiker und Puppenspieler führen ihre Künste vor und nehmen die Besucher mit in längst vergangene Zeiten. Goldschmieden, Lederern, Gerbern oder Besenbindern kann man bei der Arbeit über die Schultern schauen und auch allerlei Nützliches erstehen. Auf zwei Bühnen und auf dem übrigen Domhofgelände gibt es ständig etwas zu sehen. Kinder können sich im Streichelzoo mit Schafen und bei mittelalterlichen Spielen vergnügen sowie sich als Bettler, Gaukler oder holde Jungfer schminken. Unter fachkundiger Anleitung verwandeln sich Große und Kleine in menschliche oder tierische Bewohner der mittelalterlichen Welt.

Das Fest im Domhof veranstalten Anne Maack, Betreiberin des Dom-Cafés, und Harald Fuhrmann, Schauspieler am Theater Lübeck, in Zusammenarbeit mit dem Bereich Kunst und Kultur der Hansestadt Lübeck und der Lübecker Domgemeinde sowie der "Galerie Naturell". Das Spektakel im Domhof - Eingang Musterbahn 6 - kann am Sonnabend,
27. Juni, von 11 bis 24 Uhr, und am Sonntag, 28. Juni, bis 20 Uhr besucht werden. Pastor Riemer eröffnet das Fest am Sonnabend um 12 Uhr. Zu später Stunde findet am Sonnabend im Schein der Fackeln ein besonderes Feuerspektakel statt.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5, für Kinder bis 12 Jahre 3 Mark. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene mit Kindern kostet 12 Mark. Kinder unter "Schwertmaß"
(2 "Lübecker Ellen" oder 115 Zentimeter) haben freien Eintritt. Ein Teil der Einnahmen wird für die Reparatur und Öffnung des Durchganges zwischen Dom und Domhof verwendet, um die alte Verbindung wieder herzustellen. +++