So, 12.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 09.01.1998

Der neue Senioren-Freizeit-Paß gibt interessante Anregungen

Der neue Senioren-Freizeit-Paß gibt interessante Anregungen

Der neue Senioren-Freizeit-Paß, den das Sozialamt der Hansestadt Lübeck in Zusammenarbeit mit den Freien Wohlfahrtsverbänden im 24igsten Jahr herausgibt, liegt jetzt vor. Senatorin Dagmar Pohl-Laukamp bezeichnete den Paß als "inzwischen unverzichtbaren Bestandteil der Arbeit des Sozialamtes für und mit älteren Mitbürgern". Mit seinem reichhaltigen Angebot biete er interessante Anregungen zur Freizeitgestaltung und sei sehr beliebt.

Der Freizeit-Paß soll zu Aktivitäten anregen und mitmenschliche Kontakte fördern. Die Resonanz und die Nachfrage zeige, daß es durch diese Aktion gelungen sei, bisher abseits stehende Senioren anzusprechen. Durch die gemeinsamen Unternehmungen im Rahmen des Passes würden sie zur Teilnahme an Aktivitäten und Veranstaltungen sowie zum Besuch von Kursen, Altentagesstätten und Altenclubs angeregt.

Neue Angebote im Senioren-Freizeit-Paß sind zwei Halbtagesfahrten in das Ostseebad Laboe und erstmals zwei Ganztagesfahrten entlang der Ostseeküste in den "Naturpark Boddenlandschaft" zu den Halbinseln Fischland und Darß. Bei den beliebten Mehrtagesreisen wird wieder eine Dreitagesfahrt nach Berlin und eine Fünftagesfahrt in das "Erlebnisland Eurostrand Fintel" angeboten. Zwei Fünftagesreisen führen auf die Insel Usedom und in den Thüringer Wald, für sieben Tage geht es nach Büsum und acht Tage auf die Insel Bornholm.

Preisermäßigungen gibt es für Paßinhaber für den Besuch des Erlebnisbades Aqua Top, des Lübecker Tierparks, der städtischen Museen, des Buddenbrookhauses und der Übersee-Ausstellung auf dem Schiff "Mississippi". Verbilligte Stadt-, Kanal- und Hafenrundfahrten laden zum Mitfahren ein und ermäßigte Karten zur Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen. Auch Gutscheine für vergünstigte Taxi- und Mietwagenfahrten sind wieder im Paß enthalten.

Alle interessierten Lübecker Mitbürger ab 60 Jahren sowie Empfänger von Erwerbsunfähigkeitsrenten und Vorruhestandsgeld können den Senioren-Freizeit-Paß ab sofort gegen Entrichtung von zwei Mark erhalten. Für Bewohner von Bad Schwartau, Groß Grönau und dem Lauenburger Teil Krummesses gibt es den Paß bei den dortigen Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltungen.

Der Senioren-Freizeit-Paß wird einkommensunabhängig ausgegeben. Nur der Personalausweis, gegebenenfalls der Rentenbescheid, ist vorzulegen.

Ausgabestellen des Senioren-Freizeit-Passes 1998

Den Senioren-Freizeit-Paß gibt es ab Montag, 12. Januar, im Lübeck-lnfo-Zentrum, Breite Straße 62, montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, beim Pförtner des Sozialamtes, St.-Annen-Straße 1-3, und in den Sozialberatungsstellen während der Sprechzeiten, bei den Freien Wohlfahrtsverbänden sowie beim

VdK, Dornestraße 8, montags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr,

Reichsbund, Geniner Straße 86, montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr, Adolf-Ehrtmann-Straße 3, dienstags und freitags von 17 bis 18 Uhr, und im Gemeinschaftshaus Rangenberg, Im Brunskroog 61, jeden zweiten und vierten. Montag im Monat von 17 bis 18.30 Uhr,

Bundesbahn Sozialwerk, BSW-Betreuung, Fackenburger Allee 21, montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, außer mittwochs,

Altentagesstätte St. Marien/St. Petri, Marienkirchhof 4-5 montags bis sonnabends, außer mittwochs, von 14 bis 18 Uhr,

Reisebüro Berg, Beckergrube 32, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, sonnabends von 10 bis 13 Uhr. +++