Sa, 11.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 25.02.2020

Stadtbibliothek zeigt seltene Erstdrucke von Sinfonien Beethoven‘s

Ausstellung zum Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters ab 3. März 2020

Generalmusikdirektor Stefan Vladar plant für das sechste Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters die Aufführung der zweiten und vierten Sinfonie sowie der Ouvertüre zu „Die Ruinen von Athen“. Im Rahmen des Projektes „Beethoven in Lübeck“ zeigt die Stadtbibliothek Lübeck im März als Begleitausstellung zum sechsten Sinfoniekonzert jeweils die Orchesterstimmen der beiden auf dem Programm stehenden Sinfonien im Erstdruck. Von den meisten dieser Erstdrucke sind weltweit nur wenige Exemplare erhalten. Außerdem sind von den Sinfonien handschriftliche Partituren zu sehen, die für die Lübecker Aufführung, vermutlich aus den Stimmen, erstellt wurden. Als Kuriosität ist die Partitur der zweiten Sinfonie anzusehen, da sie mit einer sogenannten „Generalbassbezifferung“ versehen wurde. Diese Bezifferung diente vermutlich dem Leiter der Aufführung, Marienorganist Johann Wilhelm Cornelius von Königslöw, dazu, die Sinfonie vom Cembalo oder Hammerklavier aus zu leiten, war damals aber eigentlich nicht mehr üblich.

Die Ausstellung zu Ludwig van Beethoven ist in der Stadtbibliothek Lübeck, Hundestrasse 5-17, 23552 Lübeck vom 3. bis 31. März 2020 während der Öffnungszeiten, Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Sonnabend von 9 bis 13 Uhr, zu sehen.+++