So, 12.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 16.01.2018

Mittwochsbildung: Was ist guter Unterricht?

Erziehungswissenschaftlerin und Soziologin erklärt Strukturen für schulisches Lernen

Die Mittwochsbildung der Gemeinnützigen fragt am Mittwoch, 31. Januar 2018, um 19.30 Uhr im Großen Saal, Königstraße 5, „Was ist guter Unterricht?“. Referentin ist Prof. Dr. Felicitas Thiel, Erziehungswissenschaftlerin in Berlin. Die Moderation übernimmt Antje Peters-Hirt.

Auf den Unterricht kommt es an! Über diesen Satz herrscht in der Bildungsforschung ein großer Konsens. Aber was sind Merkmale guten Unterrichts? Verfahren der Unterrichtsevaluation stellen oft Oberflächenmerkmale des Unterrichts ins Zentrum, die für effektives Lernen eine nachgeordnete Bedeutung haben. Im Vortrag werden dagegen Merkmale von Tiefenstrukturen des Unterrichts aus lernpsychologischen Theorien abgeleitet und empirische Befunde zur Bedeutung dieser Tiefenstrukturen für schulisches Lernen präsentiert.

Felicitas Thiel studierte Erziehungswissenschaft und Soziologie an den Universitäten Bamberg und Berlin. 1990-1995 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für allgemeine Pädagogik der Uni Berlin. Die nächsten 8 Jahre arbeitete sie dort als wissenschaftliche Assistentin. Von 2003-2006 war sie in Berlin Privatdozentin und Lehrstuhlvertretung im Arbeitsbereich Philosophie der Erziehung. Seit Oktober 2006 ist Felicitas Thiel Professorin für Schulpädagogik und Schulentwicklungsforschung an der Uni Berlin.Ferner ist sie Mitglied in unterschiedlichen universitätsinternen und universitätsübergreifenden Gremien und Kommissionen zur Lehrkräftebildung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Unterrichtsqualität, Klassenmanagement und Steuerung im Bildungssystem.

Für Rückfragen steht das Sekretariat der Gemeinnützigen täglich in der Zeit von 9 bis 16 Uhr unter der Numer: (0451) 7 54 54 zur Verfügung.

Quelle: Die Gemeinnützige +++