Mittwoch 04.08.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 20.07.2021

Sozialträger, Künstler und Wirtschaft gemeinsam für selbstbewusste und kreative Kinder

Schulkinderhaus Eichholz, Jugendzentrum Burgtor und Vonovia fördern Jugendliche per Graffiti-Workshop

Graffiti-Workshop an der Fassade der Grundschule Eichholz

 

Das Schulkinderhaus der Grundschule Eichholz, das Jugendzentrum Burgtor und Vonovia haben gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen eine Wand per Graffiti-Kunst neugestaltet. Die Grundschule Eichholz stellte eine seiner Fassaden zur Verfügung, das Jugendzentrum Burgtor kümmerte sich um die Organisation und Durchführung des Workshops, und das Wohnungsunternehmen Vonovia brachte alle Parteien zusammen und übernahm die Kosten der Farbe sowie die Verpflegung vor Ort.

Graffiti-Kunst, die Kinder begeistert

Die Kinder der Grundschule Eichholz hatten vorab Ideen bezüglich der Gestaltung abgegeben – sie wünschten sich unter anderem eine Erdkugel, um verschiedene Herkünfte zu visualisieren und einen heimischen Wald mit vielen Tieren. Diese Ideen wurden von den Mädchen und Jungen des Jugendzentrums Burgtor in ein Kunstkonzept übersetzt und jetzt in Form eines Tannenwaldes mit Wolf, Reh, Eichhörnchen und Schmetterling und unseres blauen Planeten am Schulkinderhaus verwirklicht.

Thomas Anke, Leiter des Schulkinderhauses in Eichholz, freut sich über die gute Partnerschaft mit Vonovia: „Ein Garten-und Pflanzprojekt haben wir gemeinsam mit Vonovia schon auf den Weg gebracht. Nun freuen wir uns, den Kindern mit der Unterstützung von Vonovia auch Graffiti-Kunst nahezubringen – ein ganz anderer Bereich, aber nicht zuletzt Corona zeigt, wie wichtig auch Kunst und Kultur für uns Menschen sind.“ Träger des Schulkinderhauses ist KinderWege gGmbH, ein freier und gemeinnütziger Jugendhilfeträger in Lübeck.

Das Jugendzentrum Burgtor ist eine Einrichtung des Bereiches Jugendarbeit der Hansestadt Lübeck. Es bietet Kindern und Jugendlichen verschiedene Angebote, darunter auch Aktionen zum Thema „Graffiti“. Dabei sind die Verantwortlichen auch immer an ungewöhnlichen Projekten interessiert – für mehr gesellschaftliche Akzeptanz für diese Form der Kunst. Ein solches Projekt haben sie unter Vermittlung von Vonovia beim Schulkinderhaus Eichholz gefunden.

Voneinander lernen und profitieren

Thomas Neumann, Verantwortlicher beim Jugendzentrum Burgtor über seine Arbeit, die Kunst und den Sinn der Workshops: „Wir haben hier heute ein ganz neues Format – eine Mischung aus jungen Neulingen und Könnern, die zusammen ein Konzept umsetzen, das mit Beteiligung von Grundschulkindern entstanden ist.“ Alle Künstlerinnen und Künstler profitieren und lernen voneinander. Neumann: „Wir unterstützen und fördern damit legales Sprayen und wünschen uns, dass Graffiti als eigene Kunstform in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.“

Vonovia, das rund 900 Wohneinheiten in Eichholz betreut, bemüht sich grundsätzlich um ein gutes Miteinander im Quartier und hatte darum den Kontakt zwischen dem Jugendzentrum Burgtor und dem Schulkinderhaus sowie der Grundschule Eichholz hergestellt.

Julia Fuchs, Regionalleiterin Lübeck-Ost/Rostock sagt: „Das Graffiti wird noch vielen Menschen Freude machen. Wir freuen uns besonders über den Entstehungsprozess, die gute Zusammenarbeit von verschiedenen Institutionen, von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Das Ergebnis ist ein tolles Gemeinschaftswerk. +++

Quelle: Vonovia