Di, 04.08.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Open-Space-Veranstaltung für eine kinderfreundliche Altstadt

Veröffentlicht am 21.10.1999

Open-Space-Veranstaltung für eine kinderfreundliche Altstadt


990797L 21. Oktober 1999

Das Thema “Kinderfreundlichkeit in der Lübecker Altstadt” beschäftigt seit etwa zwei Jahren eine Projektgruppe aus verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung - mit Unterstützung von Jugendzentren in der Innenstadt und Initiativen. Am Freitag,
12. November, 14 bis 20 Uhr, lädt der Bereich Jugendarbeit/Jugendamt alle Interessierten zur Open-Space-Veranstaltung in der Geschwister-Prenski-Schule, Travemünder Allee (am Gustav-Radbruch-Platz), ein, damit ein breites Spektrum von Beteiligten das Thema weiterentwickelt.

Auf der Projektebene hat es bereits einige Veranstaltungen und Aktionen unter Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gegeben. “Dabei haben wir erlebt, wie sich der Prozeß Kinderfreundlichkeit dynamisch entwickelt”, sagt Bereichsleiterin Ursula Redecker. “Den Belangen von Kindern wird seither eindeutig mehr Aufmerksamkeit gewidmet.”

Die Projektgruppe möchte mit den Teilnehmern beraten, wie sich Erwachsene verstärkt für eine kinderfreundliche Altstadt und somit für die Kinder dieser Stadt einsetzen können. Es sollen dabei gemeinsam Ideen und Wege entwickelt werden, wie die Altstadt für Kinder attraktiver und lebenswerter gestaltet werden kann. Die Ergebnisse werden aufbereitet und in den Agenda 21- und den Leitbildprozeß eingebracht. Sie können anschließend auch als Mustermaßnahmen für die übrigen Lübecker Stadtteile gelten.

Verschiedene Gruppierungen und Einzelpersonen sind zu dieser Veranstaltung eingeladen. Damit soll sichergestellt werden, daß ein breites Interessenspektrum diskutiert wird - angefangen von der Attraktivitätssteigerung der Altstadt für Besucher- oder Kundenkinder bis hin zur Verbesserung der Wohnumfeldsituation für Kinder und Jugendliche.

“Die Open-Space-Konferenz-Methode bietet einen optimalen Rahmen, um die Thematik einzubringen, die jedem einzelnen wichtig ist”, so Redecker weiter. Auf der Veranstaltung werden einige Projekte präsentiert, die von Kindern vorbereitet wurden. Sie sollen als Anregung dienen und das Engagement der Teilnehmer beflügeln. Es ist zudem geplant, eine weitere Veranstaltung speziell für Kinder und Jugendliche anzubieten. +++