Donnerstag 15.04.2021 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Veröffentlicht am 29.03.2021

Teilnahme der Lübecker Museen am Hackathon „Coding da Vinci“

Passionierte Hacker:innen, Entwickler:innen, Designer:innen und Grafiker:innen haben die Möglichkeit am 2. April 2021 ihre Prototypen zu zeigen

 

In diesem Jahr nimmt der Verbund der Lübecker Museen erstmals an „Coding da Vinci“, dem deutschen Hackathon für offene Kulturdaten, teil. Hierbei sind Programmierer:innen herzlich und vollkommen legal dazu eingeladen, aus digitalen Daten verschiedener Kultureinrichtungen ihres jeweiligen Bundeslandes innovative Anwendungen zu entwickeln. Ab Freitag, 2. April 2021, haben passionierte Hacker:innen, Entwickler:innen, Designer:innen und Grafiker:innen die Möglichkeit, Prototypen z.B. für Apps, Webseiten, Datenvisualisierungen, Spiele oder interaktive Installationen zu kreieren, die überraschende und inspirierende Wege zeigen, wie Sammlungsobjekte von Institutionen auf neue Weisen vermittelt und genutzt werden können.

Die Lübecker Museen beteiligen sich an „Coding da Vinci SchleswigHolstein 2021“ mit zwei Datensätzen aus der Völkerkundesammlung. Ein Datenset, das „Gesammelte Europa“, zeigt Objekte europäischer Kulturen. Die Afrikareise des Lübecker Ehepaars Duderstadt im Jahr 1911 ist Thema des zweiten Datensets. Abbildungen von rund 2200 Objekten sowie 300 Fotos und digitale Postkarten warten darauf, für eine innovative Anwendung ausgewählt zu werden. Nach dem Kick-Off am 24. April 2021, haben Hacker:innen sieben Wochen Zeit, ihre Ideen auszuarbeiten und einzureichen. Am 11. Juni 2021, werden alle Ergebnisse von Coding da Vinci Schleswig-Holstein 2021 präsentiert.

Details zur Teilnahme sind zu finden unter www.codingdavinci.de +++

Quelle: Die Lübecker Museen